Also wenn es extrem schlimm ist, würde ich einen früheren Gyn-Termin besorgen. Ansonsten müsst ihr halt die zwei Wochen noch abwarten.


    Grundsätzlich kann man im Intimbereich auf viele Sachen empfindlich reagieren, auch auf Milchsäurezäpfchen etc.(eine einseitige Schwellung ist dafür aber nicht typisch).


    Deshalb ist es manchmal am Besten, man lässt ALLES weg, spült die Baumwoll-Unterhosen nach der Wäsche nochmal in klarem Wasser und zieht nur lockere Hosen oder Röcke an. Zur äußerlichen Pflege nimmt man einfach etwas Olivenöl und reibt es in die noch feuchte Haut ein. Selbst dann braucht man Geduld, bis sich alles wieder erholt hat.


    Die Pille würde ich übrigens auch absetzen.

    Ich hatte schon 2 mal Bartholonitis. Bei mir sah man das eine mal überhaupt kein Eiter und bei beiden Malen sah es nicht wie ein Ei aus.


    Es war einfach nur geschwollen, rot und hat wehgetan (aber holla, wie s**!), beim zweiten Mal hats auch geeitert.


    Was ich sagen will, nur weil es bei deiner Freundin nicht wie "aus dem Lehrbuch" aussieht, könnte es sich dennoch darum handeln.


    Hat sie vllt. eine Fistel oder sind ihr andersweitig Haare eingewachsen. Kann schnell mal passieren, dass sich das ordentlich entzündet.


    Was sie bis zum Arztbesuch machen könntet:


    -mind. 2 mal täglich Unterwäsche wechseln (verhindert, falls es wirklich Batholonitis ist o.ä. das die Entzündung verbreitet wird)


    - nicht rasieren oder sonstige Haarentfernung


    - Vagina nur! mit lauwarmen Wasser abduschen


    - möglichst oft Luft ranlassen (klingt blöd, aber Pilze und sowas wachsen bei feuchtwarmen Klima am schnellsten)


    Davon Joghurt einzuführen würde ich abraten, aber so sehr kenne ich mich damit nicht aus. Lieber zeitig zum Arzt und nicht noch 2 Wochen warten.