Vaginalpilz? Bakterien? Monatelange Beschwerden... HILFE! :-(

    Hallo ihr Lieben,


    seit einigen Monaten quäle ich mich immer wieder mit Scheidenpilzen, Enterokokken & Co! :-( Vielleicht hat jemand von euch eine ähnliche Leidensgeschichte hinter sich und kann mir einen Rat geben - von meiner Frauenärztin fühle ich mich nicht ernst genommen, im Stich gelassen und langsam geht es wirklich auf die Psyche... :-(


    Ich fange mal ganz von vorne an...


    Angefangen hat alles im September 2017 mit der Einnahme von Antibiotika (Cefuroxim, eitrige Mandelentzündung). Ich hatte daraufhin immer wieder vaginale Beschwerden. Innerhalb weniger Wochen habe ich nicht nur gefühlt 10 Kombi-Packungen Kadefungin verwendet, sondern auch Arilin, Inimur Myko, Fluconazol usw.! Irgendwann hatte ich das Gefühl, dass es besser wird und dann kam das nächste Antibiotika wegen einer Wurzelbehandlung (Amoxicillin). Kaum habe ich 2 Tabletten genommen, merkte ich schon wieder, wie sich ein Pilz breit macht... Habe daraufhin sofort mit Kadefungin behandelt, aber der Pilz ging nicht wirklich weg.


    Habe dann einen Termin bei einer anderen Frauenärztin vereinbart. Diese hat bei der Untersuchung einen Pilz festgestellt und mir daraufhin die "Wundersalbe" (O-Ton) Nystalocal und eine anschließende Aufbaukur mit Gynophilus verordnet. Nachdem ich Nystalocal abgesetzt hatte, merkte ich schon, dass es wieder schlimmer wird... Hab daraufhin bei der Ärztin angerufen, den Fall geschildert und von der Sprechstundenhilfe ein Rezept für Arilin (2 Vaginalzäpfchen) und Fluomizin (6 Vaginaltabletten) in die Hand gedrückt bekommen - ohne dass ich untersucht wurde, ich habe die Ärztin nicht mal gesehen, geschweige denn mit ihr gesprochen!


    Nach den beiden Arilin Vaginalzäpfchen ging es wirklich deutlich besser. Ich merkte, dass die Symptome nahezu verschwinden. Als ich mit Fluomizin weitermachen wollte, merkte ich aber schon wieder ein Jucken und ein Stechen, einfach ein unangenehmes Gefühl... War nun heute wieder bei der Ärztin (ich durfte sogar mit ihr sprechen, wuhu!). Sie meinte, dass sie mir jetzt noch mal Arilin verschreibt, diesmal aber 6 Stück. Und danach soll ich mit Multi-Gyn Flora Plus die Scheidenlflora wieder aufbauen. Einen Abstrich kann sie nicht machen, da dieser von den verwendeten Medikamenten nur verfälscht werden würde. Außerdem muss ich da jetzt durch, ich brauch auch gar nicht mehr vorbei kommen, sondern muss meine Scheide jetzt "einfach mal in Ruhe lassen". Wenn es juckt, soll ich Pilzcreme verwenden, ggf. auch Kamillensitzbäder usw.! Sie drückt mir die Daumen, dass ich bald beschwerdefrei bin, mehr kann sie aktuell nicht machen... ":/ Ich kam mir abgefertigt vor und fühle mich ehrlich gesagt im Stich gelassen...


    Hat von euch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir ein paar Tipps geben? Ich merke jetzt schon wieder, wie einzelne Stellen beginnen zu jucken und ich bin mir sicher, dass das wieder der Anfang von einem mega fiesen Pilz (oder was auch immer) ist.


    Kann es evtl. vom Darm kommen? Ich habe schon immer wieder mal Durchfall oder Blähungen, aber das ist ja normal bzw. ernährungsbedingt und hat nicht unbedingt was mit einem Darmpilz zu tun? Wie würdet ihr an meiner Stelle vorgehen?


    Ich habe viele Sitzbäder mit Tannolact gemacht, Unterwäsche auf 90 Grad gewaschen, den Intimbereich immer trocken geföhnt, mit Bepanthen eingecremt usw., aber irgendwie werde ich das Ganze trotzdem nicht los! :°( Ich bin wirklich am Verzweifeln!


    Zumal nach Arilin wahrscheinlich eh wieder ein Pilz kommen wird - das hat mir sogar die Ärztin gesagt. Immerhin handelt es sich dabei ja um Antibiotika... Ich habe für Mitte März schon einen Termin bei einer anderen Frauenärztin vereinbart und hoffe, dass die mich etwas ernster nimmt, auch wenn ich nur ein Kassenpatient bin... :-|


    Vielen Dank fürs Lesen und für eure Hilfe! Ich wünsche euch einen schönen Abend!


    Liebe Grüße


    Pusteblume

  • 9 Antworten

    Ich hatte mal ähnliche Probleme, aber nicht über so einen langen Zeitraum. Wie viel hast du für den 'Wiederaufbau' getan? Das kann ich aus deinem Text nicht ganz klar herauslesen. Meine FA (die mir irgendwann auch gesagt hat, dass die Scheide Ruhe brauchen würde %-| %-| ) hat mir das damals so erklärt: Es gibt sozusagen einen Wettkampf um die Besiedelung der Scheide: Wenn du genug gute Bakterien hast, dann ist alles ok und die fressen den bösen Bakterien das Futter weg und lassen ihnen keinen Platz zum Wachsen. Wenn du durch Antibiotikum alles abtötest ist plötzlich genug Platz und Nahrung da, um es den bösen Bakterien zu ermöglichen, sich auszubreiten. Deshalb ist es extrem wichtig, nach einer Behandlung viel für den Aufbau zu tun. Ich habe zu diesem Zweck aus der Apotheke Döderlein Kapsel bekommen (6 Stück kosten ca. 6-7€, die konnte ich auch ohne Rezept kaufen), die ich zuerst eine Zeit lang täglich vor dem Schlafen eingeführt habe, dann alle 2 Tage und langsam reduziert. Gleichzeitig habe ich außen immer mit einer Pilzcreme eingecremt und das hat letztendlich bei mir funktioniert. Teilweise hatte ich dann noch leichte Anzeichen, dann habe ich sofort wieder die Creme und die Döderlein Kapseln verwendet. Die Apothekerin meinte auch, dass man die Döderlein Kapseln zwischendurch nehmen könnte, zur Stabilisierung.


    Ich nehme an, dass es ausgeschlossen ist, dass du dich bei einem Partner immer wieder ansteckst?


    Ich wünsche dir gute Besserung und vielleicht hat ja sonst jemand noch einen guten Tipp!

    Liebe Elvina,


    vielen lieben Dank für deinen Beitrag! Ich habe auch Döderlein Kapseln verwendet (bestimmt 2 Wochen lang), dadurch wurde es damals langsam besser - bis eben das nächste Antibiotika zum Einsatz kam... Letztens habe ich dann mit Gynophilus aufgebaut, aber dann kamen eben wieder die Pilzbeschwerden... :-(


    Würdest du an meiner Stelle das Arilin (Antibiotika) nehmen, das mir mein Arzt verschrieben hat? Oder nach der Periode einfach aufbauen, aufbauen, aufbauen und die Symptome mit Pilz-Creme behandeln?


    Liebe Grüße


    Pusteblume

    Und ja, es ist ausgeschlossen, dass ich mich bei einem Partner immer wieder anstecke. Wir verhüten ohnehin mit Kondom, da ich keine Pille nehme, aber unser Liebesleben hat aufgrund meiner Beschwerden sowieso kaum noch stattgefunden! :-(

    Puh, gute Frage. Ich glaube, dass ich das Arilin nehmen würde, wenn die Sypmtome stark bis sehr stark sind. Ich denke nicht, dass da Döderlein oder ähnliches alleine helfen würde (bin aber leider keine Frauenärztin ":/ ) Wie sind denn die Symptome im Moment? Wenn es noch geht, würde ich wahrscheinlich zumindest ein paar Tage ohne Antibiotikum probieren, Salbe und Aufbau verwenden und schauen, ob es schlimmer wird.


    Schwierig :-( Ich weiß wie das ist, ich war zum Schluss schon so paranoid, habe ständig geschmiert wie eine Blöde und da leidet das Sexleben leider wirklich... :(v

    Multi Gyn ActiGel hast du noch nicht versucht? Damit kann man gegen bakterielle Infektionen angehen, aber auch gegen Pilz. Und man kann es auch vorsorglich innerlich und äußerlich verwenden.


    Ich habe da seit einiger Zeit auch immer mal wieder mit Problemen in der zweiten Zyklushälfte zu kämpfen und verwende jetzt bei leichten Beschwerden schon immer gleich das das ActiGel. Damit habe ich es gut im Griff.


    Eben weil ich auch das Gefühl habe, dass sich die Infektionen bei mir zwar mit den herkömmlichen Pilzmitteln oder Antibiotika beheben lassen, aber eben dann schon bald wieder die nächste folgt.

    Meine Periode ist seit Sonntag vorbei und ich hatte zwischenzeitlich das Gefühl, dass es wieder gut ist... Seit heute habe ich aber wieder ein leichtes Jucken und ein "komisches Gefühl"! :-/ Wäre ja auch zu schön gewesen!


    Das Antibiotika (Arilin) habe ich nicht verwendet. Ich finde es von meiner Frauenärztin ehrlich gesagt etwas krass, dass sie mir einen solchen Hammer verschreibt, ohne mich untersucht zu haben. Eigentlich wäre ein Abstrich notwendig um mal zu checken, was da eigentlich los ist... Habe übernächste Woche einen Termin bei einer anderen Frauenärztin und hoffe, dass die etwas kompetenter ist! ;-D


    Verwende nun seit Montag Multi Gyn Flora Plus (nachts) und tagsüber Multi Gyn ActiGel. Die beiden Produkte tun mir ganz gut, mein ich zumindest... Ich hoffe, dass ich es damit in den Griff bekomme.


    Danke für eure Ratschläge. x:) Ich halte euch auf dem Laufenden...

    So... Ich war am Freitag bei einem anderen Frauenarzt. Dieser hat sich total viel Zeit genommen und mich gründlich untersucht. Ergebnis: Es ist kein Pilz, wenn dann eine minimale bakterielle Vaginose, die man auch ohne Antibiotika in den Griff bekommt! Der PH-Wert lag bei 4,7! Der Arzt meinte, dass es sehr gut war, dass ich das Arilin nicht genommen habe, da dieses Antibiotika wieder alles zerstört hätte... Die Beschwerden, die ich habe (Jucken, Brennen), sind darauf zurückzuführen, dass die schlechten Bakterien etwas überhand genommen haben und man die Scheidenflora wieder ins Gleichgewicht bringen muss. Ich nehme jetzt 14 Tage lang abwechselnd Vagi-Hex (gegen die schlechten Bakterien) und Vagi-Flor (für die guten Bakterien). Mittlerweile merke ich schon eine Besserung... Also falls von euch jemand das selbe Problem haben sollte: Lieber eine zweite Meinung einholen und nicht gleich die krassen Chemie-Hammer verwenden!


    Ich bin froh bzw. hoffe, dass jetzt wirklich wieder alles passt, aber im Moment sieht es ganz danach aus. Danke noch mal für euer offenes Ohr und eure Tipps! x:)