veränderte 2. Zyklushälfte

    Hallo zusammen!


    Mein Mann und ich wünschen uns ein 2. Kind. Beim 1. Kind dauerte es sehr lange bis ich schwanger war (fast 3 Jahre). Erst nach einer Bauchspiegelung mit Durchspülung der Eileiter und einer Ausschabung klappte es nach 3 Monaten. Nach der Geburt unserer Tochter hatte ich keinerlei Probleme. Ich hatte einen Zyklus von 29-30 Tagen. Bekam ohne Probleme und Schmerzen meine Mens. Ich hatte nie irgendwelche Beschwerden. Wir befinden uns jetzt im 2. Zyklus ohne Verhütung. Wir verwendeten Kondome. Ich nahm keinerlei Hormone. Im 1. Zyklus ohne Verhütung bekam ich ca. 1 Woche vor Mensbeginn Unterleibsziehen, starke Brustschmerzen und unterschwellige Übelkeit. Ich hätte Millionen darauf verwettet, dass es gekalppt hat, denn ich fühlte mich haargenau so, wie am Anfang meiner 1. Schwangerschaft. Am 28. Zyklustag bekam ich Schmierblutungen. Die hatte ich am Beginn der ersten Schwangerschaft auch ca. 3 Tage zum eigentlichen Menstermin. Meine Mens beginnt sonst nie mit Schmierblutungen, sonder sie ist einfach irgendwann ganz da. Ich machte also einen Schwangerschaftstest. NEGATIV. Ich war unendlich enttäuscht und irritiert. Einen Tag später kam die Mens. In diesem Zyklus genau das gleiche Spiel, nur irgedwie noch stärker. Noch mehr Bauchziehen, noch schmerzhaftere Brüste, noch mehr Übelkeit. Ich dachte, naja vielleicht ist im 1. Zyklus was gewesen, was aber noch abging und nun hat es wirklich geklappt. Nun bin ich am 30. Zyklustag angekommen, habe seit 3 Tagen Schmierblutungen. Test war wieder negativ und ich frage mich, was plötzlich mit meinem Körper los ist, pünktlich ab da wo wir nicht mehr verhüten. Hat jemand Efahrungen? Worauf kann das hindeuten? Ich werde mir natürlich einen Termin beim FA machen, wollte mich aber trotzdem mal umhören. Ich verstehe meinen Körper nicht mehr.

  • 14 Antworten

    Ja, aber warum sollte ich dann jetzt schon die Schmierblutungen haben, wenn der ES sich verschoben hätte? Das passt doch irgendwie nicht zusammen. Ich glaube nicht, dass ich schwanger bin. Meine Zyklen waren in den letzten 2 Jahren immer gleich.

    Ich mache seit jetzt einem Jahr NFP, kann also meinen ES gut bestimmen und eigentlich ist jeder Monat sehr ähnlich, aber eben nicht unbedingt auf einen Tag genau. Und einmal hat sich der ES um ganze 14 Tage verschoben.


    Das kann durch Krankheit oder Stress passieren, positiver Stress, weil jetzt das Basteln anfangen kann, kann genauso ein Auslöser sein wie neg. Stress.


    Warte einfach ab.

    Ja, ich weiß. Nur hab ich nicht den regelmäßigen, ungestörten Schlaf, den man für die Tempmessung braucht. Vielleicht probiere ichs mal mit Ovutests.


    Ich war gerade auf Toilette und die Blutung scheint langsam stärker zu werden. Ich denke morgen früh begrüßt mich die Mens. :°(

    So einen Schlaf habe ich auch nicht und das macht auch nichts. Du solltest nur drauf achten, dass du vor einer Messung mind. eine Stunde ruhst oder eben schläfst. Du solltest selber mal messen, ob du starke Temperaturschwankungen hast, wenn du nicht zur selben Zeit messen kannst.


    Ovu-Tests waren/ sind mir viel zu teuer ;-)


    Ich drück dir ganz fest die Daumen :)^

    Vielleicht war ja wieder etwas, dass begonnen hat sich einzunisten und es hat sich nicht halten können. ach, keine Ahnung. Alles spekulieren bringt ja nichts. Dann hätte sicher auch der Test positiv sein müssen. Nur irgendwas stimmt doch nicht. Die Veränderungen wurden ja auch im nächsten Zyklus noch stärker. Hilft nix, ich muß zum FA.

    Hab dann tatsächlich gestern morgen meine Mens bekommen. Brustschmerzen hab ich immernoch, gehen aber langsam zurück. Tja, mal sehen wie es weiter geht. Ich will doch endlich schwanger sein. Der Abstand zwischen beiden Kindern wird immer größer. Ich hoffe nur, es klappt so und ich muß mich nicht wieder unters Messer legen.