Verhärtung/Knoten in Brust Ultraschall und/oder Mammographie

    Hallo,


    ich wollte mal fragen, wenn der Gynäkologe nach dem ertasten und darauffolgendem Ultraschall der Meinung war, das es sich um ein Fibrom handelt, ist es dann noch zwingend notwendig eine Mammographie durchführen zu lassen?


    Der Gyn. sagte, das man es nur 100% ig nach einer Gewebeprobeentnahme sagen kann, ob gut oder bösartig.


    Das erschließt sich mir auch aber würde trotzdem gerne wissen, ob es noch nötig ist eine Mammo. durchzuführen, da mir der Arzt die freie Wahl lies.


    Würde mich auf eine Antwort freuen.


    Liebe Grüße

  • 25 Antworten

    Mein Arzt meinte es ist nicht notwendig. Nach der Biopsie kann man ja sagen ob es bösartig ist oder eben nicht, da bringt die Mammographie ja auch nix.. Dadurch kann man nur schon sehr kleine Tumor sehen.

    @ plüschbiest

    ...auch Männer haben Brüste. ;-)


    .


    .


    War heute zur Mammo... was Ultraschall gestern ausagte, hat sich heute bei der Mammo bestätigt. Es handelt sich glücklicherweise, um ein Fibrom oder Fettknötchen. :-)

    Seit nun ca. 2-3 Wochen tut diese Verhärtung weh. Aber nur wenn ich etwas stärker dagegen drücke oder meine Allerliebste mit dem Kopf darauf liegt.


    Ist das normal bei gutartigen Geschwulsten, das diese Schmerzen verursachen bzw. druckempfindlich sind?


    Es nervt schon etwas bzw. ist trotz Ultraschall und Mammo beunruhigend, das es druckempfindlich ist.


    Übrigens der Arzt hatte auch keine Mikroverkalkungen bei der Mammo feststellen können.

    Zitat

    Ist das normal bei gutartigen Geschwulsten, das diese Schmerzen verursachen bzw. druckempfindlich sind?

    Definitiv ja, ich hatte mal eine Zeit lang ganz schöne Schmerzen, nix durfte die Brust berühren weil es so weh tat.

    Es war immer zeitweise.. Dir als Mann wird das vielleicht (?) nicht helfen aber ich habe damals noch eine östrogenhaltige Pille genommen und gemerkt, dass in der Pause die Schmerzen weniger waren oder sogar gar nicht da waren. Seit ich die Östrogene los bin hatte ich diese Schmerzen nie wieder. ":/

    Danke für deine ausführliche Antwort. Möchte nicht unbedingt probieren Östrogene zu nehmen ;-) . Die Druckempfindlichkeit ist eigentlich immer gleichbleibend. Es ist nicht die komplette Brust, sondern nur die Verhärtung selbst, die schmerzt.

    Wenn du dir unsicher bist mit den Befunden, dann geh noch in ein zertifiziertes Brustzentrum und lass es dort abklären, evtl. auch mittels Biopsie, wenn die Gewebeprobe dann auch in Ordnung ist dann kannst du ganz beruhigt sein. Aber ich denke schon das die Ärzte das anhand der Aufnahmen schon sehen können. Mit der Biopsie wärst du dann auf jedenfall ganz sicher.

    Hallo nochmal.


    Habe vor 3 Wochen eine erneute Verhärtung ca. 1-2cm über der älteren Verhärtung festgestellt, die auch etwas druckempfindlich ist.


    Die neue Verhärtung ist ca. 1-1,5cm groß und war vor ein paar Wochen noch nicht zu spüren.


    Was kann so schnell wachsen in 2-3 monaten oder anschwillen? ???


    Will nochmals erwähnen, das bei der Mammo keine Mikroverkalkungen festgestellt wurden und beim Ultraschall auch nichts auffällig war.


    Habe jetzt nochmal in 14 Tagen ein Termin, beim Gynäkologen, da ich doch so keine Ruhe finde.


    Hat jemand eine Idee?

    Wenn die Mammographie nichts ergeben hat und die alte Verhärtung noch nicht weg ist und nun noch eine neue dazu gekommen ist, würde ich an deiner Stelle auf einer Biopsie bestehen, das wäre in meinen Augen auch das sicherste und genaueste. Warst du nur beim Gynäkologen oder in einem zertifizierten Brustzentrum? In ein zertifieziertes Brustzentrum zu gehen wär auf jeden fall das beste.


    Wünsche dir alles gute. Halt uns auf dem laufenden.

    Mich wundert es, das die neue Verhärtung vor ca. 2 Monaten noch nicht wirklich tastbar war, obwohl es direkt am Rande hinter dem Brustwarzenhof liegt.


    Kann in ca.2 Monaten etwas bösartige aus dem nichts 1-1,5cm wachsen?


    Dort wo ich als letztes wegen der Mammo war, das ist ein großmoderne Gemeinschafts-Gynäkologen Praxis. Es wird auch vor Ort eine Bruststanzbiopsie laut Homepage angeboten.

    Wann hast du den Termin im Brustzentrum? Oder warst du schon. Mach dich jetzt nicht verrückt. Gedanken machen kannst du dir später auch noch. Selbst wenn sich dein Verdacht bestätigen würde, wäre nicht alles vorbei es gibt viele gute Therapiemöglichkeiten. Egal wie dein Befund ist, genieße jeden Tag und freu dich an den schönen Dingen des Lebens.

    Habe leider erst am 21.01 beim Gyn. einen Termin bekommen, so lange quält mich noch die Ungewissheit, wobei es nicht heisst, das ich dann schon Gewissheit habe.


    Brustzentrum will von mir eine Überweisung haben ohne behandeln die nicht. Je nach dem wie es verläuft, lass ich mir noch die Überweisung für das B.Zentrum geben vom Gyn..


    Danke für dein Worte. :)z

    Kannst du dir nicht von deinem Hausarzt eine Überweisung ins Brustzentrum geben lassen, der kann dir die auch ausstellen. Ich habe meine damals und auch jetzt noch vom Hausarzt bekommen.


    Ich kann mir denken wie es dir geht, nichts ist schlimmer als die Ungewissheit, weil man nicht weiß woran man ist und man nicht weiß was man machen kann. Sobald man gegen eine Sache etwas unternehmen kann, geht es einem auch wieder besser. Kann das aus eigener Erfahrung sagen. Kenne das komplett Programm.


    Ich wünsche dir von Herzen das alles gut wird und sich dein Verdacht nicht bestätigt. Halt uns bitte auf dem laufenden.