• Verklebungen/ Verwachsungen nach KS

    Hallo *:) Ich hatte 2006 einen Kaiserschnitt..... Nun hab ich seit mehreren Monaten (seit Oktober) ein Ziehen in der Leiste (rechts) - beginnend da, wo die KS-narbe aufhört (hm...versteht man das :-/ ) Naja jedenfalls ist gyn-mäßig alles OK. Mein FA meinte, es könnten Verklebungen durch den KS sein...und man sieht so was NUR bei einer Bauchspiegelung...US,…
  • 37 Antworten

    Hallo Finya's Amy,


    habe auch schon davon gehört, dass Osteopathen Verwachsungen lösen können.


    Ich hatte, oder habe immer noch(?) Verwachsungen nach mittlerweile 4 Bauch-OP's. Bei der Darm-OP im Oktober 08 stand im OP-Bericht dass ich Verwachsungen hätte von der gynäkologischen Vor-OP die ich 11 Monate vorher über mich ergehen lassen musste. Jetzt habe ich natürlich Bedenken, dass sich wieder welche bilden. Deshalb überlege ich auch gerade, ob ich nicht mal einen Termin bei einem Osteopathen vereinbare.

    Das glaube ich weniger. Ein Osteopath behandelt meines wissens nach Gelenk- und Muskelproblematiken, jedoch keine Verwachsungen.

    Silver

    Zitat

    Also, was sollte das bringen wenns von den Verwachsungen kommt?

    tja das frag ich mich eben auch.:-/ Und ich werd mich ganz sicher nicht freiwillig einer Darmspiegelung unterziehen, wenn der Erfolg nicht vielversprechend ist...dazu wars einfach zu widerlich (die 4Liter trinken)

    Darmspiegelung bringt gar nichts wenns um Verwachsungen geht. Da wird der Darm von innen gespiegelt. Die Verwachsungen sind aber außen.

    Bei mir sind sie erst jetzt seit dem 2. KS weg die Schmerzen. Ich glaub, die hatten das damals beim 1. KS versaut.