Verkürzter Zyklus, was hilft, Mönchspfeffer?

    Hallo...


    ich habe schon seit einigen Monaten einen regelmässigen verkürzten Zyklus von 18 Tagen.


    Das ist natürlich recht lästig und nervig >:(


    (Vorab muss ich erwähnen, das ich eine Iatrophobie (Angst vorm Arzt) habe,


    was sich immer mehr verschärft. Das Thema eröffne ich in einem anderem Thread, das spreng hier den Rahmen)


    Seit 3 Jahren war ich nun nicht mehr beim Gyn |-o


    Durch diese Angst kriege ich es einfach nicht gebacken.


    Mit meiner Mens habe ich schon jahrelang Probleme... starke Blutung, starke Regelschmerzen, PMS etc.


    Nun habe ich auch noch den stark verkürzten Zyklus.


    Was für mich bedeutet ich komme aus dem Zyklusdrama gar nicht mehr raus.


    Kaum ist die Mens vorbei.. Gehts mit PMS und Mittelschmerz wieder los.


    Ich weis, ein Besuch beim Arzt wäre hilfrei und würde ich auch jedem raten.


    Aber ich kriege es wegen meiner Angst nicht hin.


    Nun meine Frage, gibt es vielleicht noch etwas das ich selbst tun könnte,


    um meinen Zyklus wieder in normale Bahnen zu lenken?


    Wäre Mönchspfeffer empfehlenswert? Oder andere Tipps?


    Liebe Grüße


    Goldlöckchen

  • 6 Antworten

    Naja, dann würde ich dir empfehlen mit NFP anzufangen, um deinen Zyklus richtig zu beobachten und dann können dir sicher auch die Mädelz aus dem NFP-Plauderfaden helfen, die kennen sich recht gut mit Zyklustees usw. aus @:)

    Früher habe ich mal NFP gemacht... anhand des Zervixs. weis ich das mein ES meist gegen den 11-12 Tag ist.


    Dann 3-4 Tag ruhe und dann gehts auch mit der Schmierbluntung wieder los 2-3 Tage bevor die Mens wieder beginnt.


    Meine FA wollte mir früher immer die Pille andrehen, die mal 3 Jahre Testweise genommen hatte. Nach der Geburt meines letzten Kindes, wollte sie mir wieder die Pille andrehen.


    Würde ich meiner FA das alles erzählen, dann würd sie mir wieder die Pille verschreiben,


    was ich gar nicht möchte.

    Zitat

    Früher habe ich mal NFP gemacht... anhand des Zervixs. weis ich das mein ES meist gegen den 11-12 Tag ist.

    Naja, nur anhand des Zervixschleims kann man den ES nicht ausmachen...da wäre die Beobachtung deiner Basaltemperatur schon ratsam.


    Wie lange ist es denn her, dass du die Pille genommen hast?


    Damit würde ich auch nicht mehr anfangen, die unterdrückt den Zyklus und damit die Symptome nur, hilft aber ansonsten nicht.

    Ich habe wg. kurzem Zyklus (20 Tage) vor Monaten Mönchspfeffer vom Gynäkologen bekommen. Davor wurde ein Hormonstatus erstellt.


    Ich habe die Tabletten drei Monate lang täglich genommen. Mein Zyklus hat sich dadurch auf 25 Tage verlängert. Ich hatte aber während der Einnahme Kopfschmerzen, verstärkt Wassereinlagerungen und habe mich nicht besonders wohl gefühlt. Nach dem Absetzen des Mönchspfeffers sind die Symptome wieder verschwunden. Die Zykluslänge von 25 Tagen ist aber geblieben.


    Es gibt andere Einnahmeempfehlungen zu Mönchspfeffer (z.B. nur in der zweiten Zyklushälfte). Da kenne ich mich aber zu wenig aus.