Ich hab auch ein paar Seiten vorher geschrieben, entweder Pille wechseln, was bei einer androgenen Pille aber nicht besser werden kann, oder es mit dem Absetzen zu versuchen, nicht dass sie die absetzen muss.


    Mit Lichen wars auch nur eine Vermutung. Sollt aber auch drauf hingewiesen werden. Und die Scheidentrockenheit besteht auch schon länger, wie mans aus den Beiträgen herauszulesen war, nur ist es das erste Mal nach zwei Jahren, dass so ein Riss entstanden ist.


    So, und damit hier keine Grundsatzdiskussion entsteht, ob die Pille nun ein Teufelswerk ist oder nicht, sollt's hier sachlich weitergehen. ;-)

    ich kann meinen vorrednerinnen nur zustimmen, klar muss das nicht von der pille kommen, aber ich hab selber die erfahrung gemacht, denn bei mir kam diese trockenheit defintiv von der pille... so dass ich irgendwann überhaupt keine lust mehr hatte (ok, das kam vll auch von der pille;-D)... nachdem ich sie abgesetzt hatte (leider viel zu spät, ich hatte einfach auch gefallen an nem 28-tage-zyklus gefunden), wurde es ziemlich schnell besser, obwohl ich meine beziehung leider trotzdem nicht mehr retten konnte... deshalb auch mein rat, es zu versuchen, zwingen kann und wird dich keiner...;-)


    oder zumindest mal den FA konsultieren, vielleicht hat der ja auch einen rat...

    @ Empyrean91:

    Ich hatte neulich auch so nen Riss, das kommt schon mal vor, wenns mal etwas heftiger zur Sache geht ;-D. War genau wie bei dir, hat erst mal geblutet, war am nächsten Tag etwas geschwollen und hat dann ein paar Tage beim Pieseln weh getan. Habs mit Bepanthen behandelt. Und natürlich in der Zeit Sexpause, versteht sich von selber eigentlich.


    Sprich einfach mal bei deinem FA deine Probleme an. Kann ja sicherheitshalber mal nachsehen, ob alles in Ordnung ist und ggf. ne andere Pille ausprobieren.


    Wenn das alles nix bringt, kann man dann ja immer noch über eine Alternative nachdenken.

    @ metalmaus

    Zitat

    So wie ich das hier lese, ist der Riss an sich die Folge etwas ausufernder Leidenschaft, was ja an sich harmlos ist und nur bei ner Entzündung wirklich behandlungsbedürftig.

    Sie hat seit zwei Jahren Schmerzen beim GV und dachte, das sei normal so.


    Ob sie nun die Pille absetzt oder nicht, aber zumindest sollte sie langsam mal irgendetwas probieren. Und wenn sie nur mal eine andere Pille ausprobiert, wär ja schonmal ein Anfang. Aber diese grundsätzliche Einstellung zu seinem eigenen Körper, dass der einem so egal ist, das kann ich nicht nachvollziehen.


    Und das wirklich mal ganz unabhängig von irgendeiner Pillendiskussion!

    Also ich hab dank Pille Lichen Sclerosus bekommen..hab aber wohl leider zu spät abgesetzt und darum blieb mir die Erkrankung erhalten nachm Absetzen...innerhalb von ca. 2 Jahren hat sie dann folgendes verändert -> ich bekam einen Riss unterhalb der Klitoris,der gar nicht mehr abheilte und immer größer wurde (da unten is ja alles recht kompakt ;-D ),dann hat sich das ganze weisslich verfärbt...ich hatte immer häufiger Jucken oder Brennen (is nich nur beim Sex sehr unanangehm,sondern eigentlich ständig,schließlich sitzt man da drauf) und dann fing auch noch meine Klitoris an,sich aufzuspalten. Tjo,die Ärzte können NICHTS!! dagegen tun,die verschreiben Salben,aber die Kortison-Salben machen die Haut noch dünner,somit noch anfälliger für Risse und das Verschwinden der Klitoris und Schamlippen können sie nicht aufhalten. Ich hab dann Hilfe gefunden bei Alternativheilern,hat mich aber schlappe 200-300€ gekostet. Wer solche Leute kennt und sich das leisten kann,kann natürlich gerne bei Pille und Co bleiben :-)

    Da fragst mich was *zurück grübel* ich würd sagen,nach ca. 6 Monaten gings los am Hinterkopf...aber das is von Frau zu Frau verschieden...is ja auch unterschiedlich,obs nachm Absetzen weggeht oder bleibt.


    Dein Riss ist dabei abzuheilen...dacht ich am Anfang von meinem Auch,weil er kurzzeitig besser wurde. Aber LIchen verläuft in Schüben..wenn du denkst "jetzt is es vorbei",dann kommt wieder einer

    @ Empyrean91

    Zur Behandlung der Risse würde ich dir Deumavan-Salbe und zusätzlich Deumavan-Waschlotion empfehlen. Das hat mir meine Ärztin mal empfohlen als ich mir mal nach einer Fahrradtour die Vagina extrem wund geschubbert habe. Beide Produkte haben mir sehr gut geholfen :-) Die Salbe nehme ich auch heute noch wenn ich es z.B. mit meinem Freund zu heftig getrieben habe ;-D Trag ich dann einfach nach dem Sex auf und es beruhigt bei mir gleich sehr gut die Haut.

    Deumavan ist laut unserer Fachfrau für Arzneimittel völlig normales Melkfett mit nem Duftstoff drin und das ist eher weniger empfehlenswert für Schleimhäute....Ein ordentliches Olivenöl ist da besser, ich hab immer ne Salbe aus den Niederlanden genommen,die auf Honig-Basis ist und L-Mesitran heißt-die haben viele aus der Selbsthilfegruppe genommen und auch viele aus der amerikanischen,ist super,damits ein wenig abheilt-soviel wie halt möglich bei der Erkrankung.

    Muss noch dazu sagen,seit ich bei den Naturheilkundlern war,hab ich keine Probleme mehr mit meinen Schleimhäuten auch nicht,wenns mal wilder hergeht (aber meine Schleimhäute sind auch nich empfindlicher wegen Pille und Co,das muss man dazu sagen-naturheilkundliche Behandlung alleine hat auch viel getan,aber man muss die Grundlage auch haben)

    Zitat

    Deumavan ist laut unserer Fachfrau für Arzneimittel völlig normales Melkfett mit nem Duftstoff drin und das ist eher weniger empfehlenswert für Schleimhäute...

    Man kann auch normales Melkfett nehmen, das stimmt. Aber wieso soll es nicht empfehlenswert sein? Mir hat es sehr gut geholfen und nach dem Durchlesen mehrerer Produktrezensionen scheint es vielen anderen Frauen auch zu helfen.

    Es ist ja eigentlich konzipiert für normale Haut und nicht für Schleimhäute. Wenn mans auf die Schleimhäute schmiert,dann dichtet es diese ab,die Schleimhäute können also nicht atmen ..und ganz ehrlich,ich würd mir so ein Zeug auch nie in die Nase schmieren-wo ja auch Schleimhäute sind.

    Zitat

    Es ist ja eigentlich konzipiert für normale Haut und nicht für Schleimhäute.

    Ähm, wo steht das? Deumavan ist überwiegend für die Behandlung vom Genital- und Analbereich gedacht. Wenn es so schlecht wäre, wieso hilft es dann so vielen? Und wenn dadurch angeblich nicht die Schleimhäute atmen können, dann frag ich mich, ob Olivenöl dann eine sinnvollere Alternative wäre :-/


    Muss halt jeder selber testen ob er mit solchen Mitteln klar kommt. Aber grundsätzlich abraten würde ich von sowas nicht, es sei denn, jemand hat eine Lavendelallergie (in Deumavan ist Lavendelöl drin).

    @ Sheep :

    Nja,ich geh halt als Schleimhauterkrankungs-geplagte davon aus,dass ich gute Tipps weitergebe :-) Die MoniM hat mir damals auch von Deumavan abgeraten und in der Selbsthilfegruppe nimmts auch niemand..scheint also nich das Schleimhautmittel der Wahl zu sein..vor allem überteuert,wenns nur Melkfett mit Duft ist... Aber wie gesagt,ich brauchs eh nich mehr,weil ich keine Schleimhaut-Probleme mehr habe,das is natürlich noch besser,als das richtige Mittel der Wahl

    Überteuert ist es, das stimmt. Aber dadurch, dass das Zeug ewig hält geht es eigentlich. Im Übrigen gibt es auch Deumavan ohne Duftstoff. Aber das Lavendelöl hat eben den Vorteil, dass es noch antibakteriell wirkt. Andere Alternative wäre eventuell noch Multi Gyn Gel. Das ist aber dann wirklich sehr sehr teuer.

    Zitat

    Aber wie gesagt,ich brauchs eh nich mehr,weil ich keine Schleimhaut-Probleme mehr habe,das is natürlich noch besser,als das richtige Mittel der Wahl

    Keine Schleimhautprobleme (mehr) zu haben ist natürlich besser. Aber manche leiden eben unter solchen Problemen, ob sie jetzt nun hormonell verhüten oder nicht.

    @ Sheep :

    Wenn man nicht hormonell verhütet,kann man ja trotzdem mal nen Hormonstatus machen lassen,was da nicht in Ordnung ist,ständig irgendwas schmieren geht über die Jahre ja auch ins Geld und ob das so gesund is für die Schleimhäute...Ich hab immer Multi Gyn Gel genommen,das Geld war mir meine Gesundheit wert..auf Lichen Haut brennts höllisch,aber sobald das Brennen nachlässt,ist es eine Wohltat und es zieht sehr schnell ein und macht alles geschmeidig

    Hormone müssen aber nicht immer Ursache bei trockener und rissiger Vagina sein. Meist führt schon eine Unterversorgung an Flüssigkeit für den Körper zu solchen Problemen. Wird nur immer wieder unterschätzt.

    Dass man genügend trinken sollte,sollte klar sein..aber zu wenig Östradiol (kann man durch hormonelle Verhütung haben oder durch ein Hormonungleichgewicht) macht die Scheidenschleimhäute empfindlich.

    Zum Thema Brennen beim GV habe ich das hier gefunden. Du hast zwar keine Probleme mit Pilzen, aber es berichtet jemand vom Fach über den lokalen Östrogenmangel, der die von dir genannten Beschwerden auslösen kann:


    http://www.scheidenpilz.com/scheidenpilz/scheidenpilz/formen/chronischer_pilz/content-169001.html


    Da ich selbst diese Probleme mit dem Brennen und Schmerzen hatte, kann ich dir wirklich nur empfehlen, es wenigstens probehalber ohne Pille zu versuchen und den Intimbereich mit einem hochwertigen Pflanzenöl (z.B. Olivenöl, Mandelöl etc.) zu pflegen.