Verwachsungen der Naht nach Dammschnitt

    Hallo*:)


    Ich hab im Februar mein erstes Kind zur Welt gedracht. Bei der Entbindung wurde ein Dammschnitt vorgenommen, der mittlerweile auch super verheilt ist.:)^ Nur am Scheideneingang, dort wo der Schnitt begonnen hat, habe ich jetzt eine Verwachsung der Narbe. Das führt dazu, das ich immer am Anfang vom Sex schnerzen habe. Wer hat ähnliche Erfahrung und was hilft??

  • 12 Antworten

    Ich hatte zwar auch schon einen Dammschnitt (aber nicht wegen einer Geburt) da habe ich von meiner FA Augensalbe verschrieben bekommen die ich auf die Narbe tun soll und sie ist makellos verheilt. Aber was du jetzt wo die schon verwachsen ist weiß ich auch nicht genau was tun kannst...


    Könntest es höchstens mal mit Melkfett versuchen...meine FA meinte das wäre gut schmerzen da die Haut dadurch elastischer werden soll...hab es aber noch nicht probiert da ich es bisher nicht brauchte...

    Hallo,

    du kannst deinen Arzt auf eine östrogenhaltige Salbe ansprechen, vielleicht reicht dies schon, um die Narbe weicher und dadurch den GV schmerzfrei zu machen.


    Im ungünstigen Fall kann aber auch eine erneute OP nötig werden.


    Was meint denn dein Gyn dazu?


    @Rutengänger


    Wenn der Damm so "geformt" ist, dass er den Vaginaleingang z.T. verlegt und GV nicht schmerzfrei möglich ist.


    Eine Schreiberin hier hat sich aber auch kürzlich einen Dammriss bei GV zugezogen, gibt es also durchaus nicht nur bei Geburten.

    Bei meiner Frau war das nach der 1. Geburt (mit Dammschnitt) auch so.


    Der Arzt meinte, so eine Scheide kann man zusammen nähen, wie man will, das wächst immer zusammen ... was aber nicht bedeutet, dass er sich keine Mühe geben braucht, denn wenn es nicht gut gemacht wird, hat die Frau hinterher "Probleme" beim Sex.


    Wir haben eine Menge probiert, das meiste wurde hier schon genannt, was noch nicht genannt wurde ist Damm-Massageöl.


    Wird meist die letzten Wochen vor der Geburt angewendet um einem Dammriss oder Schnitt vorzubeugen, hat bei meiner Frau aber auch nicht geholfen ... also weder als Vorbeugung, der Schnitt war trotzdem nötig, noch hinterher gegen die Schmerzen wg. der Narbe.


    Was geholfen hat war dann das 2. Kind, die Geburt war ohne Dammschnitt und durch die Hormonumstellung während der Schwangerschaft und die Dehnung bei der Geburt waren hinterher die "Probleme" beseitigt.

    operation scheideneingang

    hallo


    vor 9 monate habe ich mein erstes kind bekommen.die geburt verlief gut aber das problem war das es mir das gewebe zerissen hat. der arzt musste 1 1/2 std. nähen. ab dann hatte ich immer schmerzen beim sex. es stellte sich heraus das es durch das nähen eine verengung im scheideneingang gab.


    ich wurde vor einer woche operiert.der arzt meinte es sei tip top verlaufen. habe heute mit dem spiegel gekuckt und es ist alles dermassen angeschwollen,habe das gefühl das ich gar keine öffnung mehr habe.


    hat jemand erfahrung damit ?? ist das normal nach der OP ?


    bin sehr verunsichert.


    grüsse

    Ich hatte ähnliche Probleme wie Du, allerdings war es bei mir so, dass die Naht wieder aufgegangen war. Ich habe es aber abgelehnt, nochmal sozusagen "nachgenäht" zu werden. Ich habe 2 Wochen lang jeden Tag auf Anraten der Hebamme Sitzbäder mit warmem Wasser und Kamillosan gemacht. Allerdings hat es nach der Heilung ziemlich lange gedauert, bis das Gewebe wieder elastisch war. Da können Massagen helfen (muss aber erst wirklich gut verheilt sein !!), es gibt da gute Sachen von Weleda.


    LG