Vulvar Vestibulitis, Vulvodynia: Leidensgenossen gesucht

    Hallo,


    Wie man schon oben lesen kann, habe ich diese Krankheit schon fast über einem Jahr,


    und erst seit 2 Monaten weiß ich das ich diese Krankheit habe.


    War bei einem Professor für Gynäkologie, der Schmerzen in der Vagina seit 30 Jahren behandelt.


    Bin seit 1,5 Monat noch per email in Kontakt (Arzt in Spanien) wegen Behandlung/en


    Ausgelöst wurde es bei mir durch eine Pilzinfektion.


    Da es verschieden Symptome gibt beschreibe ich mal meine:


    - Schmerzen beim Sex


    - manchmal ein Stechen in der Scheide


    -Brennen nach dem Pipi machen


    -teilweise schmerzen von der schamlippe bis in den oberschenkel


    die Schmerzen heißt es kommen nur außerhalb des Scheideneingangs vor, bei mir jedoch


    auch in der Scheide (ziemlich am Ende der Vagina).


    Wegen Behandlung die über ein Jahr dauerte:


    März letzten Jahres hab ich mir einen Pilz im Schwimmbad zugezogen.


    Die Pilze waren erst vollkommen im Oktober weg aber die Schmerzen blieben und so bin ich von Arzt zu Arzt gerennt wegen den Beschwerden, einer meinte ich habe Probleme mit dem Eisprung, der anderen meinten Pilze und gaben mir schon Medikamente bevor das Ergebnis vom Abstrich da war, hab auch die genommen (aber nur 2 mal da immer rauskamm abstrich negativ). Da ich jeden Monat einen Abstrich gemacht habe und immer negativ war, hab ich das Multi-Gyn usw ausprobiert, da ich gedacht habe das es einfach unten nicht mehr stimmte mit der Scheidenflora. Hab alles ausprobiert für Aufbau bis ich zu dem Professor gegangen bin (denn mein letzter Frauenarzt empfohlen hatte, weil sie nicht mehr weiter wusste, aber wenigstens eine die ehrlich war und nicht an einem weiterdoktort auf Glück komm raus).


    Trotz der jetzigen Behandlung merk ich leider nichts, es ist alles wie vorher:°(


    Ich weiß das es keine wirklichen Heilungen gibt, aber vielleicht könnt ihr meine Leidensgenossen helfen, was bei euch wenigstens ein bisschen geholfen hat.


    Freu mich schon auf eure Antworten:)D

  • 39 Antworten

    Ich nehme mal an (da das ja Gang und Gebe ist in Deutschland),dass du bisher immer hormonell verhütet hast oder ?? Dann dürfte das hier interessant für dich sein :

    Quelle:http://deposit.ddb.de/cgi-bin/dokserv?idn=970150288&dok_var=d1&dok_ext=pdf&filename=970150288.pdf

    das wär ja schön, wenns verschwinden würde;-D


    pille nehm ich auch nicht mehr, erstens kann ich eh nicht mit meinem freund schlafen und zweitens hab ich auch dadurch stimmungsschwankungen gehabt. werd mir auf jeden fall, zwar noch nicht jetzt, aber mal später über eine nicht hormonelle verhütung zulegen.


    muss erstmal die versichertenkrankenkarte kriegen, und dann anfragen ob ich in hamburg zum arzt gehen kann (wohn in tirol).


    ruf aber trotz alle dem mal an, schaden kanns ja nicht;-D