• Vulvodynie / Vulvare Vestibulitis (Schmerzen am Scheideneingang)

    Hallo zusammen, ich war hier erstmals vor 12 Jahren mehr aktiv und habe unter anderem durch dieses Forum gelernt, dass es auch andere Frauen gibt, die Schmerzen am Scheideneingang haben. Das hat mich damals ermutigt von Ärzten zu fordern, mich ernst zu nehmen. Ich hatte seit Beginn der Pubertät Probleme mit Pilzinfektionen, phasenweise "chronisch", es…
  • 175 Antworten
    twen schrieb:

    Und dann reagiert der Körper . was allzu verständlich ist , nur bringt man es meistens

    nicht mit den Beschwerden in Verbindung und so richtig erklären kann einen

    das auch meistens keiner.

    Stimmt - ich habe auch eine Weile gebraucht, bis ich es kapiert habe...Mein Körper reagiert echt heftig. Zusätzlich zur Vulvodynie und meinem Rücken habe ich blöderweise auch noch ein sehr hartnäckiges Analekzem. Cortisonsalbe hilft, solange ich sie auftrage. Sobald ich sie ausgeschlichen habe, geht's wieder von vorne los. Alles andere hilft nicht - vermutlich ist das auch psychisch. Aber ich kann halt nicht ständig Cortisonsalbe auftragen. Der Proktologe hat mich irgendwann zur Hautärztin geschickt, und die hat mich irgendwann wieder zum Proktologen geschickt. Toll! Die Beschwerden sind trotzdem da - und ich muss mit dem Mist leben, nicht die Ärzte.



    twen schrieb:

    Entweder wird man gleich in die psychische Schublade gesteckt . oder es wird nicht

    mit beachtet.

    Auch da hast Du Recht - aber beides ist irgendwie blöd. Richtige Hilfe geht anders.



    twen schrieb:

    Einen Versuch ist es wert und irgendwann muss man auch mal Glück haben.

    Ich hoffe mal, dass ich Glück habe.


    Heute ist es bei mir wieder ganz übel. Und morgen muss ich zum MRT und somit eine Weile Unterhose tragen. Nachher teste ich mal, was geht und was nicht geht, denn morgen früh ist dafür keine Zeit - ich muss spätestens um 6.15 Uhr aus dem Haus zzz

    Parisfan schrieb:

    Und morgen muss ich zum MRT und somit eine Weile Unterhose tragen

    Wie ist es gelaufen , gab es schon eine Auswertung?

    twen schrieb:

    Wie ist es gelaufen , gab es schon eine Auswertung?

    Ja, ich hatte gleich nach dem MRT ein Arztgespräch mit einer Radiologin. Wie vermutet, habe ich einen Bandscheibenvorfall an der LWS - zwar nur einen winzigen Bandscheibenvorfall, aber er ist an ziemlich blöden Stelle, dadurch wird ständig ein Nerv gereizt. Vielleicht verstärkt das ja mein Brennen am Scheideneingang. Übermorgen habe ich einen Termin bei meinem Orthopäden und bespreche die weitere Therapie mit ihm.

    Parisfan schrieb:

    zwar nur einen winzigen Bandscheibenvorfall,

    Das nun auch noch , aber da gibt es ja vielseitige Therapien.

    Ich bin nur gespannt , was am Montag rauskommt und dir endlich geholfen wird.

    Daumen sind gedrückt.

    twen schrieb:

    Das nun auch noch , aber da gibt es ja vielseitige Therapien.

    Da hast Du Recht. Mein Orthopäde sagte, wenn ich die Symptome erträglich finde, brauche ich gar keine Behandlung, aber dann kann es halt sein, dass ich den Rest meines Lebens Kribbeln, Taubheitsgefühle, Ameisenlaufen und Brennen an verschiedenen Körperstellen habe, u. a. Arme, Beine und der obere Rücken. Äh...nein, danke, das muss nicht sein. Nächste Woche geht's bei mir mit physikalischer Therapie los. Außerdem bekomme ich noch eine periradikuläre Therapie. Nächste Woche habe ich dafür ein Beratungsgespräch in der Radiologiepraxis, in der auch das MRT gemacht wurde. Mir ist die Vorstellung zwar nicht geheuer, dass ich Spritzen ins Rückenmark bekomme, aber eine wirkliche Alternative gibt's nicht.


    twen schrieb:

    Ich bin nur gespannt , was am Montag rauskommt und dir endlich geholfen wird.

    Das hoffe ich auch! Ich habe auf alle Fälle meine Geschichte auf einem DIN A 4-Blatt zusammengeschrieben. Aber ich bin froh, wenn ich den Termin hinter mir habe...

    Parisfan schrieb:

    Mir ist die Vorstellung zwar nicht geheuer, dass ich Spritzen ins Rückenmark bekomme, aber eine wirkliche Alternative gibt's nicht.

    Davor hätte ich auch großen Respekt.


    Parisfan schrieb:

    Aber ich bin froh, wenn ich den Termin hinter mir habe...

    Und dann berichtest du , was rausgekommen ist.

    Alles Gute für morgen.

    twen schrieb:

    Davor hätte ich auch großen Respekt.

    Ich höre mir einfach mal an, was der Arzt sagt - er ist da sehr erfahren. Trotzdem ist das natürlich eine Hausnummer. Andererseits werden meine unangenehmen Symptome schlimmer - ich habe jetzt auch gelegentlich Kribbeln am Hinterkopf und sogar Schwindel...


    Danke für Deine guten Wünsche für morgen! Ich hoffe, dass mich die neue FÄ zumindest ernst nimmt.

    Ich gehe heute wieder zu meiner Frauenärztin weil ich das Gefühl habe, die Infektion, die ich Anfang Dezember und Ende Dezember schon behandelt habe, ist noch immer da.


    Ich bin so frustriert, da ich nach Jahren von chronischen/wiederkehrenden Infektionen jetzt jahrelang Ruhe hatte.


    Mein größeres Problem sind aber Unterleibsschmerzen/Krämpfe, obwohl meine Periode gerade rum ist. Letztes Jahr hatte ich das kurz nach der Periode mehrere Tage und bin sogar vor Schmerzen ohnmächtig geworden, und es war eine Zyste. Mal schauen, was der Ultraschall gleich zeigt.

    Oh Mann, liebe Barbara, das tut mir sehr leid! Ich drücke Dir die Daumen, dass Dir Deine Frauenärztin helfen kann!


    Ich muss in einer guten Stunde los - zu meiner neuen Frauenärztin. Heute sieht man bei mir äußerlich etwas - rund um den Scheideneingang habe ich eine Rötung. Und mein ganzer äußerer Intimbereich brennt - vom Scheideneingang bis über der Klitoris. Mir graut davor, gleich ein paar Stunden eine Unterhose tragen zu müssen.

    Danke, Dir auch! Ehrlich gesagt gehe ich völlig ohne Erwartungen hin, dann kann ich wenigstens nicht enttäuscht werden.

    Barbara , wie war Dein Termin gestern? Hoffentlich konnte Dir Deine FÄ helfen.


    Ich habe der FÄ, bei der ich gestern war, meine Geschichte auf einem DIN A 4-Blatt zusammengeschrieben. Sie konnte mit mir aber irgendwie nichts anfangen. Als sie meine Symptome las, kam sie aus dem Kopfschütteln gar nicht heraus und meinte, das könne eigentlich nicht sein.

    Hormonmangel habe ich angeblich nicht, weil mein Zyklus regelmäßig ist und meine Vulvahaut ganz normal (ich bin der Meinung, dass ich Rötungen habe). Einen Hormonstatus hält sie darum für überflüssig. Sie hat einen Abstrich gemacht und legt eine Kultur an. Ende der Woche ist das Ergebnis da.

    Ansonsten soll ich halt Tannolact Lotio auftragen.

    Ich glaube, die Dame kann/will/wird nichts für mich tun.


    Doof fand ich auch, dass sie sagte, ich solle meine Bandscheibenbehandlung auf keinen Fall anfangen, bevor das Ergebnis der Kultur da ist, denn falls ich Bakterien habe, seien die Wärmebehandlungen schädlich.


    Aha, ich soll also eine Behandlung aufgrund einer gesicherten Diagnose aufgrund eines "vielleicht" vertagen...

    Oh, das klingt echt gar nicht so gut.


    Aber Du wolltest doch auch zu der neuen Ärztin, damit sie dir eine Überweisung ausstellt, oder? Ich dachte, Du hast noch einen Spezialisten-Termin.


    Berichte mal, was die Kultur ergibt.


    Bei mir wurden jetzt auch 2 Kulturen angelegt, die eine brütet in der Praxis vor sich hin, heute war noch nichts gewachsen, aber da soll ich morgen/übermorgen nochmal nachfragen. Wenn etwas wächst, soll ich nochmal mit einer Salbe behandeln. Eine spezifischere Kultur ist im Labor, da könnte man evtl. noch herausfinden, welche Pilze es genau sind, und die Therapie anpassen.


    Und meine Unterleibsschmerzen sind tatsächlich von einer kleinen (beginnenden) Zyste genau wie letzten Sommer. Da kann man auch nur abwarten und in ein paar Wochen nochmal checken.

    Barbara82 schrieb:

    Aber Du wolltest doch auch zu der neuen Ärztin, damit sie dir eine Überweisung ausstellt, oder? Ich dachte, Du hast noch einen Spezialisten-Termin.

    Das ist richtig, aber ich wollte auch nicht sofort sagen "Frau Doktor, bitte stellen Sie mir eine Überweisung für meinen Spezialisten-Termin aus, das ist der Hauptgrund unseres Termins." Den Termin habe ich erwähnt. Sie sagte, wir sollten mal das Ergebnis des Abstrichs abwarten, dann sehen wir weiter. Super...Für den Spezialistentermin brauche ich nicht nur eine Überweisung, sondern auch Befunde und (Ausschluss-)Diagnosen :-(

    Barbara82 schrieb:

    Berichte mal, was die Kultur ergibt.

    Mache ich - die Ärztin ruft mich an, wenn das Ergebnis da ist. Aber ehrlich gesagt glaube ich, dass alles in Ordnung ist.


    Barbara82 schrieb:

    Bei mir wurden jetzt auch 2 Kulturen angelegt, die eine brütet in der Praxis vor sich hin, heute war noch nichts gewachsen, aber da soll ich morgen/übermorgen nochmal nachfragen.

    Berichte Du bitte auch!


    Barbara82 schrieb:

    Und meine Unterleibsschmerzen sind tatsächlich von einer kleinen (beginnenden) Zyste genau wie letzten Sommer. Da kann man auch nur abwarten und in ein paar Wochen nochmal checken.

    Immerhin kennst Du jetzt die Ursache Deiner Unterleibsschmerzen. Was kann man den gegen Zysten tun?

    Parisfan schrieb:

    Als sie meine Symptome las, kam sie aus dem Kopfschütteln gar nicht heraus und meinte, das könne eigentlich nicht sein.

    Sowas hattest du ja erwartet und jetzt bist du genauso schlau wie vorher.

    Es ist wirklich zum verzweifeln , dass so wenig über diese Krankheit bekannt ist

    und alle Ärzte nur rumeiern.


    Parisfan schrieb:

    Doof fand ich auch, dass sie sagte, ich solle meine Bandscheibenbehandlung auf keinen Fall anfangen, bevor das Ergebnis der Kultur da ist, denn falls ich Bakterien habe, seien die Wärmebehandlungen schädlich.

    Wenigstens hast du dann diese Woche noch ein Ergebnis und kannst die

    Behandlung anfangen.

    Ich bin gespannt was dabei rauskommt , ich denke eher nichts.