• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hey ich mein

    ratiopharm hat ne Menge Apotheker und Ärzte geschmiert,warum sollten das nicht auch die Pillenkonzerne tun ? Ich hab letztens die Sprechstundenhilfe eines Gyns gefragt (sie arbeitet bei uns),ob die eigentlich auch was dafür kriegen,dass sie einem als erstes die Pille anpreisen und sie meinte,dass die dafür die eine oder andere "Schulung" bezahlt bekommen etc.

    MondimblauenWasser

    Es ging darum, dass orshild (und monalisa)wohl der meinung ist, dass die pharmaindustrie in der Lage ist, DIE MENGE an Pillenverordnungen beeinflussen zu können durch Sponsoring.Was du jetzt meinst ist wohl die wahl des Arztes, WELCHES Präparat er verordnet!!

    @Supersternchen

    Nein,ich meine damit,dass die einem GRUNDSÄTZLICH mit Hormonen ankommen. Ich war bei 6 verschiedenen Gyns und trotz erblich bedingt erhöhtem Risiko für Thrombosen,Embolien und Depressionen,hätte ich ALLES von diesen Leuten aufgeschwatzt bekommen (ich kann schon den gesamten Werbetext für die Mirena nachplappern,von wegen Mercedes unter den Spiralen und blablabla-so oft habe ich den gehört)und es hat sie NICHT interessiert,dass ich dieses Zeug weder haben wollte,noch es mir gut getan hätte...

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    orshild/Mond

    ... könnt ihr euch eigentlich vorstellen, dass ihr es hier mit Frauen zu tun habt, die eigenverantwortlich denken und handeln?? Ich nehme für mich in Anspruch, einigermaßen emanzipiert zu sein. Ich versuche, meine Tochter zu einem eigenverantwortlichen und selbstbewussten Menschen zu erziehen, der sich nicht alles sagen lässt und Dinge hinterfragt. Dazu gehört mit Sicherheit auch der Gang zum Gyn und irgendwann vielleicht die Verschreibung der Pille. Nur die Ärzte und die Pharmaindustrie derart zu verteufeln, ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Wir sollten kritisch sein; dafür bin ich auch. Aber wenn ich hier einige Beiträge lese, gibt es ja nur ein Gut oder Böse.


    Und ich glaube nicht, dass wir Angst haben müssen, dass die Beiträge von MonaLisa35 hier in der Versenkung verschwinden. Sie wird sich mit irgendeinem hanebüchenen Unsinn schon wieder melden. Tut mir leid, aber so sehe ich das.


    Lasst doch jeder Frau die Freiheit, zu tun und zu lassen, was sie will.


    Vinci

    @Vincinette

    Ich persönlich finde es lediglich unfair,dass die Gyns einem nicht SELBST die Wahl lassen und alles nicht-hormonelle (habe es nur so erlebt) verteufeln und nur ihre Hormone hochloben. Natürlich sollte man eigenverantwortlich handeln und denken,habe ich auch getan,sonst hätte ich mir trotz der oben genannten gesundheitlichen Risiken meinerseits den Müll verschreiben/einsetzen lassen. Hätte ich keine Ahnung,würde ich heute vll hiersitzen mit nem überlebten Schlaganfall oder was in die Richtung und Depressionen. Es war nur einfach nicht richtig,dass diese Leute einer 19 jährigen nicht-hormonelle Alternativen (Spirale hier,weil NFP kann ich auch alleine betreiben)verweigern und ihr erzählen,das wäre nichts für sie etc. und sie nicht selbst entscheiden lassen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.