@ Vesna:

    Wie kommst du darauf, dass Zervixschleim (ZS) immer wässrig wäre. Dann würde aber bei dir etwas nicht stimmen. ZS ändert sich im Laufe des Zyklus, weil sich auch die Hormone verändern. Es beginnt meist mit weißem, gelblichem cremigen oder auch bröckeligem ZS. Um den Eisprung herum wird der ZS qualitativ hochwertiger, wird dehnbar/spinnbar und durchsichtig. Nach dem Eisprung wird er wieder weißlich/gelblich cremig oder bröckelig.


    Falls du keine Hormone zu dir nimmst, ist das der Ablauf.


    Unter der Pille wird meist ein ZS gebildet, der den Muttermund vor den Spermien verschließen soll. Unter der Cerazette hatte ich zum Beispiel immer weißen, dehnbaren ZS.


    Warum sprecht ihr hier von einem "Problem" (Zitiert nach Tini86)? Es ist doch vollkommen normal. Ich verstehe das einfach nicht. Habt ihr auch ein Problem damit, dass ihr Brüste habt? Die gehören nämlich genauso zum Frau-Sein dazu wie der ZS.


    So lange eine Slipeinlage allen ZS auffangen kann, ist es auch lange nicht zu viel ZS...Wieso sollte es dann ein Problem sein???

    @ Raverbunny

    Ich weiß was du meinst , bei mir ist es das selbe.


    Ich hatte eine Pilzinfektion, habe sie erfolgreich behandeln lassen, der Ausfluss wurde nicht besser, also bin ich wieder zum FA.


    Er meinte das wäre ganz normal , das wären MILCHSÄUREBAKTERIEN .


    Man kann sie behandeln lassen, ist aber nicht umbedingt notwendig.., desweiteren meinte er eben, ich soll ein paar wochen (4-12 wochen) das aushalten & wenn es nicht besser wird kann man es immernoch behandeln, ich soll mir einfach keinen Kopf drum machen :)


    Liebe Grüße