Wie entstehen Menstruationsschmerzen?

    Wie entstehen eigentlich Menstruationsschmerzen. Als Teenie war ich damit arg gebeutelt,von der Stärke her, wie Wehen. Zieht sich die Gebärmutter während der Periode auch zusammen, um die Schleimhaut abzustoßen und deshalb die Schmerzen, oder gibt es da eine andere Theorie.

  • 25 Antworten
    Zitat

    während der Teeniezeit

    Hhm, ich hatte 2 Geburten, bin inzwischen 46 und trotzdem tuts inzwischen wieder weh. Und was ist mit denen, die keine Schmerzen haben? Gehen die untrainiert in eine Geburt?


    Klar, ich war praktisch "geeicht", die Wehen keine Überraschung für mich.

    Die Schmerzen kommen durch das zusammenziehen der Gebärmutter.

    @ gourmeta

    mir gings wie dir, ich hatte auch immer schreckliche Schmerzen, mußte mich immer hinlegen. Aber mit der Pille gings mir besser.


    Heute habe ich keine Probleme mehr damit, habe auch zwei Schwangerschaften hinter mir und es war auch nichts neues für mich, die Schmerzen.


    Hast du denn schon mal mit deinem FA geredet?


    *:)*:)

    Bei mir ist es jetzt nicht mehr so schlimm. Nur am ersten Tag merke ich es halt, ist aber zum Aushalten. Frauenärzte haben gerade zu diesem Thema irgendwie gar keine Ahnung, ich gehe auch nicht zum FA. Pille käme für mich nicht mehr in Frage. Brauche ich auch nicht, mein Mann ist sterilisiert.

    Erschreckend wenn man in den Foren liest welche Probleme Frauen haben und überwiegend sind


    die Aussagen , dass ihnen die Frauenärztinnen/Ärzte nicht helfen können oder falsche Behandlungs-


    methoden wählen. Ist das Oberflächlichkeit der Mediziner oder tatsächlich ein Wissensdefizit ?

    @ Contario

    Mir ging es hauptsächlich um die Frage, wie Menstruationsschmerzen überhaupt entstehen. Für mich sind die kein Problem mehr. Und als sie noch ein Problem waren, hat mein damaliger FA mir nicht helfen können. Aussagen wie: "Da muss man eben durch", bis " Nach dem ersten Kind ist das vorbei" waren die einzige "Hilfe". Ansonsten fällt Gynäkologen bei allen Beschwerden nur die Verschreibung der Pille ein.


    Deshalb meide ich diesen Facharztbereich, wenn eben möglich.

    Zitat

    Oberflächlichkeit der Mediziner oder tatsächlich ein Wissensdefizit

    Eine Mischung aus beidem!

    Zitat

    Wie entstehen eigentlich Menstruationsschmerzen

    ....durch eine Ausschüttung körpereigener Botenstoffe (Prostaglandine), die das Zusammenziehen der Gebärmutter anregen, aber auch für entzündliche Vorgänge/Schmerzempfindlichkeit zuständig sind.


    Warum einige Frauen sich während der Mens auf dem Boden krümmen, andere aber bis auf die Blutung selbst keine Beschwerden haben, wird mit Ungleichgewichten der Hormone, überschießender Produktion der Prostaglandine sowie manchmal auch anatomischen Besonderheiten erklärt (Lage der Gebärmutter z.B.).


    Bei sehr starken Blutungen kommt es zur Gerinnselbildung, diese "Brocken" müssen durch den Gebärmutterhals und Muttermund. Die Aufdehnung verursacht wehenähnliche Schmerzen.


    Auch die individuelle Schmerzempfindlichkeit spielt eine Rolle.


    Bei extremen Schmerzen sollte natürlich auch nach einer Endometriose (Gebärmutterschleimhaut außerhalb des üblichen Ortes), Entzündung (insbesondere auch Chlamydien) sowie anderen Ursachen (Myome, Verwachsungen....) geschaut werden.


    Training für die Geburt? Nunja, monatlich finde ich dies nicht notwendig.


    Aber auch Frauen ohne Mensbeschwerden gebären. ;-)

    also als teenie hatte ich auch extreme schmerzen. teilweise musste ich mich hinlegen und die beine hochlegen, weil mir schwarz vor augen wurde.


    durch die pille wurde es zuerst weniger - aber vor nem halben jahr ist es wieder sehr schlimm geworden.


    hab aber im mai die pille abgesetzt. ;-)