Zitat

    Darf ich dich fragen, warum du es für nicht nötig hältst zu einer Vorsorgeuntersuchung zu gehen?

    Weil ich nicht einsehe, wieso ich ausgerechnet diese Vorsorgeuntersuchung machen lassen sollte. Es gibt so viele Sachen, weswegen man zur Vorsorge gehen könnte, da kräht jedoch kein Hahn danach. Ich mache mir z. B. viel mehr Sorgen um mein Herz, da werden jedoch keine Vorsorgeuntersuchungen angeboten in meinem Alter.


    Und noch was, ich lasse mir bestimmt keine Angst von irgendjemandem einreden. Nur weil so viele Frauen zum FA stiefeln, muss ich das doch nicht tun.

    Zitat

    Das erinnert mich so an ne typische Zahnarztsituation.


    Niemand geht zum Zahnarzt... bis man urplötzlich starke Schmerzen hat. Dann schreit jeder: Wieso hab ich Zahnweh, wie kann das sein.


    Niemand geht hin, bis was passiert.

    Die Chance, mal irgendwo ein Löchlein zu haben, ist bei weitem größer und deswegen bietet sich der Zahnarztbesuch einmal oder zweimal im Jahr an. Außerdem ist da noch die Sache mit dem Bonusheft.

    Danke Saljana! :-)

    Zitat

    Und noch was, ich lasse mir bestimmt keine Angst von irgendjemandem einreden. Nur weil so viele Frauen zum FA stiefeln, muss ich das doch nicht tun.

    Das war keinesfalls als ein Angriff gewertet, war lediglich Interesse aus welchen Gründen du nicht zum FA gehst.


    Es soll dir ja auch keine Angst machen, weil du nicht zum FA gehst, es wird von anderen doch nur geschrieben, welche Erfahrungen sie gemacht haben bzw. aus welchen Gründen sie zu einer Vorsorgeuntersuchung gehen...

    Zitat

    Das war keinesfalls als ein Angriff gewertet, war lediglich Interesse aus welchen Gründen du nicht zum FA gehst.


    Es soll dir ja auch keine Angst machen, weil du nicht zum FA gehst, es wird von anderen doch nur geschrieben, welche Erfahrungen sie gemacht haben bzw. aus welchen Gründen sie zu einer Vorsorgeuntersuchung gehen...

    Hey,


    keine Sorge, das habe ich auch gar nicht als Angriff angesehen. ;-)

    @BitterOrange

    Auch wenn ich in minem Leben mindestens 100 mal zum FA gehe, heißt das nicht, dass jeder FA auch in der Lage ist z.B. Krebs zu erkennen.In Selbsthilfegruppen werden dir viele Frauen genau das erzählen. Die meißten sind regelmäßig zum FA gegangen


    Voruntersuchungen sind/bleiben wichtig, aber nur in Verbindung mit Selbstuntersuchung. Solange FA auch der verlängerte Arm der Krankenkassen sind werden Untersuchungen gemacht die nicht wirklich immer Sinn machen. Andere jedoch unterlassen die zu teuer sind.

    @ Kirschencreme :

    Sei glücklich wenn du mit deinem FA zufrieden bist. Vielen Frauen ist der Besuch bei ein Zahnarzt angenehmer. Den richtigen Arzt zu finden ist nicht immer leicht. Für einige bedeutet das schon viel Überwindung wieder einen neuen FA suchen zu müssen, weil der letzte sie nicht ernst genommen hat oder sie sich nicht wohlgefühlt haben.

    @ Treudoof:

    Ich habe mir gerade die Antworten zu deinem Thread durchgelesen... aber die Sache mit der Krankenversicherung ist mir immernoch nicht wirklich klar bzw. logisch!!


    Bin auch 20, Studentin und privat versichert. Ja, es gibt diesen Freibetrag... 75€ bei mir jährlich! Aber es hängt doch nicht von der Gyn-Untersuchung ab! Sie geht doch sicherlich mind. einmal im Jahr zur Vorsorge beim Zahnarzt, Augenarzt... etc. und dann kommt sie doch eh über den Freibetrag??? Und den Restbetrag bekommt sie ja eh erstattet! Also meiner Meinung nach sollte man da lieber Abstriche beim Zahnarzt machen, find ich nämlich teilweise unangenehmer als den Gyn ;-D und definitiv unwichtiger. Denn der Gyn erkennt frühzeitig Krebs o.ä., also ich denke man sollte deshalb 1mal pro Jahr schon bei ihm vorbeischaunen!!


    VlG Gummibaerle *:)

    wie schon gesagt, 100% Gewähr hat man nicht, aber die Wahrscheinlichkeit, dass was entdeckt wird, ist höher, als wenn man nicht geht;-).


    Übrigens wurde bei meiner (Stief)-Tochter pap IIId festgestellt, sie ist 22....


    Sie ist froh, dass sie hingegangen ist, so kann man das ganze engmaschig überwachen und gegebenenfalls rechtzeitig was unternehmen.

    @ Saljana

    ich kann ´eine alte Bekannte´ nur zustimmen, wenn man nicht zum Gyn geht, kann er auch nix untersuchen!!! Und somit keine Krankheit diagnostizieren! Ich habe z.B. eine Bekannte, bei der Brutkrebs nur erkannt wurde, weil sie sich regelmäßig untersuchen lässt (jedes 1/2 Jahr). Der Gyn meinte, dass es ein halbes Jahr danach schon ganz anders ausgesehen hätte! Somit finde ich es schon sinnvoll sich regelmäßig untersuchen zu lassen und schwarze Schafe gibt es immer!

    Zitat

    Ich habe z.B. eine Bekannte, bei der Brutkrebs nur erkannt wurde, weil sie sich regelmäßig untersuchen lässt (jedes 1/2 Jahr). Der Gyn meinte, dass es ein halbes Jahr danach schon ganz anders ausgesehen hätte! Somit finde ich es schon sinnvoll sich regelmäßig untersuchen zu lassen und schwarze Schafe gibt es immer!

    Ja, man hat immer eine Bekannte von der Cousine, die Mutter, die Schwester,usw.


    Ich könnte dir Hunderte von Fällen aufzählen, bei denen Patienten an ihrem Krebs verstorben sind, obwohl sie regelmäßig zur "Vorsorge" gingen. Ich habe es fast täglich miterlebt.


    Andere gehen nie zum Arzt und werden 100 Jahre alt.


    Tut mir leid, aber ich persönlich sehe da keinen Zusammenhang. Es wird uns, besonders Frauen, eingeredet, man könne nur gesund sein, wenn einem das 1x im Jahr ein Arzt bestätigt.