@ all you want

    Protea hat den link ja nur reingestellt, weil es der einzige war, den sie gefunden hat, und nicht, weil sie der Meinung ist, er enthielte die ultimative Wahrheit. Das mit den Todesfällen seh ich genau wie du: da wurden einzelfälle hochgebauscht.


    Trotzdem gibt es tatsächlich immer noch gute Gründe für mich, die Pille nicht zu nehmen und das sind nicht nur gesundheitliche. Ich will z.B. kein biologisches Uhrwerk undtr dem programmierten Antrieb der Hormone sein. Ich will meinen natürlichen zyklus spüren, ich will meinen eisprung spüren und beobachten, wie sich mein Zervixschleim verändert. Als ich dies zum ersten mal nach Absetzen der Pille konnte, war das einfaszinierendes Erlebnis: zum ersten mal im Leben konnte ich an mir selbst feststellen, dass ich einen Schleimhöhepunkt habe und es tatsächlich funktioniert, den Schleim 8 cm zu ziehen! Das war unter der Pille natürlich nicht so.


    Ich finde es faszinierend, zu beobachten, wie sich die Temperatur innerhalb meines Zyklusses verändert. Das tut sie natürlich unter der Pille auch nicht. Ohne Pille fühle ich mich wesentlich weiblicher. Und was sonstige Nebenwirkungen der Pille angeht, so dürfte bekannt sein, dass die Pille nicht verwendet werden darf bei: erhöhter Neigung zu Thromosen, deutlich erhöhtem Blutdruck, nach einem frühen schlaganfall oder herzinfarkt, bei einer Neigung zu Ödembildung, bei Diabetes, bei gestörter Leberfunktionoder Gallensekretion, bei hormonbedingten, gutartigen Tumoren oder Geschwulsten, bei längerer Ruhigstellung oder Bettlägrigkeit etwa nach einer Operation, wenn man raucht, wenn man über 45 ist und wenn man ein Baby stillt (dies gilt jedoch nicht für die Minipille). Wenn die Pille absolut risikolos wäre, wie du sie darstellst, dann wären diese Ausschlüsse nicht da!


    In meinen Augen ist die Pille ein Medikament.


    Außerdem habe ich die Pille 10 Jahre lang genommen und ich denke, dass man je länger man sie nimmt immer mehr in den Bereich der Nebenwirkungen und Risiken kommt. Immerhin fehlen definitiv Langzeitstudien bzgl. der Pille und ich hab auch nicht vor, sozusagen ein Versuchskaninchen für die Pharmaindustrie zu werden.


    Dass die Pille ein enormer Eingriff in den Hormonhaushalt der Frau darstellt, zeigt sich auch daran, wie viele Frauen nahc Absetzen der Pille Probleme haben, wieder einen natürlichen geregelten zyklus zu bekommen. Oft dauert es Monate, bis der Körper wieder seinen Rhythmus hat!!!


    Und: durch die Pille kann es zu einer erhöhten Empfindlichkeit für Scheideninfektionen kommen.


    So wird nämlich unter dem Einfluss der Hormone v.a. bei Einphasen - Kombinationspräparaten (v.a. bei Präparaten mit hohem Anteil an synthetischem Progesteron) der ph wert der Schleimhaut so negativ verändert, dass sich die Bedingungen für die normalen Scheidenbakterien verschlechtern.


    Und was denkst du, warum man zweimal jährlich während der Einnahme der Pille zur Untersuchung beim Frauenarzt muss, anstatt nur einmal zur alljährlichen Vorsorgeuntersuchung? Bestimmt nicht, weil die Pille so gesund ist.


    Außerdem: da wäre noch der Umweltaspekt:


    durch die weiblichen Hormone, v.a. östrogene kommt es zu einer enormen Umweltbelastung.


    Man spricht hierbei von der sog. Hormonschwemme: Riesige Mengen an Hormonen werden täglich durch die Pille oder spezielle Präparate für Frauen z.b. in den Wechseljahren in die Umwelt abgegeben, v.a über den Urin in die Kanalisation. Die Klärwerke sind zu einem völligen Abbau der Hormone nicht in der Lage. So gelangen die Hormone schließlich wieder zurück in die Trinkwässer bzw. die natürlichen Gewässer (betrifft dann v.a. die Tierwelt). Folgen sind dann werden dem dann u.a. folgende zugeschrieben: bei männern hat sich die Häufigkeit von Hodenkrebs ums dreifache Erhöht, zugleich hat sich die Zahl der aktiven Spermien im Samenerguss von Männern in den vergangenen 50 Jahren um die Hälfte verringert und nimmt immer weiter ab. Immer mehr Jungen kommen mit Hodenmissbildungen auf die Welt. Die Zahl der unfruchtbaren Männern erhöht sich ständig. In den letzen 40 Jahren hat sich die Brustkrebshäufigkeit verdoppelt. Bei Fischen, Alligatoren, Eisbären finden sich zunehmend Missbildungen der Geschlechtsorgane bei Männchen und eine abnehmende Fruchtbarkeit.


    Allerdings muss bemerkt werden, dass dieses Thema noch nicht auserforscht ist, und noch weitere Umweltproblematiken, wie etwa dasss manche Insektizide auch eine östrogenähnliche Wirkung zeigen) doch denke ich, dass man nicht erst dann handeln sollte, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.


    Für mich als Veganerin kommt noch hinzu, dass die Pille Lactose enthält und ich sie deshalb nicht nehmen will, zumal es ja klasse Alternativen dazu gibt.


    Infos zu allem oben aufgeführten kannst du z.B. dem Buch Familienplanung und die neue Generation der Verhütungsmittel von Andreas Voss entnehmen. Eines der besten Bücher über diese Thema, das ich bisher gefunden habe.


    Liebe Grüße

    @ all you want

    ach ja, und bezüglich Lea Contraceptivum:


    ich habe bisher im Netz einige Frauen kennen gelernt, die nur mit Lea verhütet haben und das schon seit Jahren und nicht schwanger geworden sind.


    Ich vertraue Lea und bin davon überzeugt, dass sein Pearl index tatsächlich besser ist als der des Diaphragmas. Was für einen Grund sollte es geben, dass das nicht der Fall ist? Spricht doch alles dafür. Und dass es fest sitzt, zumindest bei mir, kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen!!!

    Hi Protea

    Den kritischen Artikel über die Pille dessen Link du am 27.12. eingestellt hat ist von einem Katholischen Nachrichrtendienst. Bei denen (nicht abwertend gemeint) ist die Pille sowieso als Teufelszeug verschriehen. Deshalb währe ich vorsichtig mit dem was in dem Artikel steht und würde auch noch andere Quellen befragen. Klar die Pille hat Risiken, aber so extrem sehe ich die Sache nicht.


    Kathrin

    Re

    ah, endlich kommt das Thema in Gang :-)


    Irgendwie war der Server down 4 Tage lang - also konnte ich mich bei dieser super spannenden Disukussion nicht beteiligen. Aber jetzt :-)


    Bzgl. Pille und Regel: Soweit ich weiß ist das keine echte Periode, die frau hat. Es handelt sich um eine Ersatzblutung. Was da genau blutet weiß ich nicht (weiß das wer von Euch?)


    Es ist ja z.B. auch so, dass Frauen, die extrem magersüchtig sind keine Regel mehr haben, wenn diese die Pille nehmen haben sie schon eine Regel (Ausfallsblutung). Das kann ja nicht natürlich sein.

    @ Sabeth:

    Vielen Dank wieder einmal für Deine tollen, genauen Schilderungen, ich werde gleich mal ins andere Forum surfen und nachlesen, welche Erfahrungen du mit Lea gemacht hast.


    Liebe Grüße,


    Protea

    3 MONATS SPRITZE !!! BITTE SCHNELL ANTWORTEN!!!!!!

    Hallo!


    Ich soll laut meinem Frauenarzt von der Pille auf die 3 Monatsspritze umsteigen, weil ich so starke Migräne habe.


    Kann mir jemand ein paar Infos geben über Nebenwirkungen, usw...


    Ich beginne nämlich in 2 Wochen und möchte mich doch noch gründlich informieren!


    Vielleicht könnt ihr das zur Hilfe nehmen. Ich bin 19 Jahre, verheiratet und möchte in 3 Jahren ein Baby mit meinem Mann. Ich finde es sehr wichtig, sich vorher gut zu informieren. Ich habe die Pille auch nie richtig vertragen.


    Ist die 3 Monatsspritze das richtige für mich?


    Danke im voraus für eure Hilfe!!!

    jolly

    soweit ich weiß ist die Drei Monatsspritze ein absoluter Hormonhammer und hat wesentlich mehr Nebenwirkungen als die Pille. Hast du dir noch nie nichthormonelle Alternativen überlegt? Z.B. die Temperaturmessmethode oder Lea Contraceptivum oder ein Diaphragma oder die herkömmlichen Kondome oder oder oder...


    Meine Meinung zu Hormonen kennst du ja, wenn du hier mitgelesen hast. Ich sehs nicht ein, warum wir Frauen uns mit Hormonen vollpumpen sollen, anstatt nur dann, wenn es wirklich notwendig ist, zu verhüten. Und soooo viele Tage im Monat sind das gar nicht. Für 10 bis 14 Tage Fruchtbarkeit 21 Pillchen zu schlucken oder gleich ne 3 Monatsspritze zu nehmen, finde ich ziemlich unnötig. Gibt so viele andere Methoden, die man auch gut kombinieren kann, wenn sie einem allein zu unsicher sind, z.B. Diaphragma und Kondom. Und wie gesagt, da man ja die meiste Zeit im Zyklus in der Regel unfruchtbar ist, ist man auf das Kondom dann ja nicht immer angewiesen ;-)


    und kann auch mal ohne Spass haben.


    Auf http://www.gyn.de findest du übrigens gute Infos


    Liebe Grüße

    Komische Blut

    Bzgl. Pille und Regel: Soweit ich weiß ist das keine echte Periode, die frau hat. Es handelt sich um eine Ersatzblutung. Was da genau blutet weiß ich nicht (weiß das wer von Euch?)


    Es ist ja z.B. auch so, dass Frauen, die extrem magersüchtig sind keine Regel mehr haben, wenn diese die Pille nehmen haben sie schon eine Regel (Ausfallsblutung). Das kann ja nicht natürlich sein.

    Wo kommt das Blut her?

    Zitat

    Bzgl. Pille und Regel: Soweit ich weiß ist das keine echte Periode, die frau hat. Es handelt sich um eine Ersatzblutung. Was da genau blutet weiß ich nicht (weiß das wer von Euch?)

    Das Blut besteht aus der Schleimhaut, wie üblich.

    Zitat

    Es ist ja z.B. auch so, dass Frauen, die extrem magersüchtig sind keine Regel mehr haben, wenn diese die Pille nehmen haben sie schon eine Regel (Ausfallsblutung). Das kann ja nicht natürlich sein.

    Frauen, die zu dünn sind, haben wg. dem Untergewicht keine Tage. Die erforderlichen Hormone werden nicht gebildet; weil das Zentralnervensystem keine entsprechenden Signale bekommt, hält es den Körper für 8 Jahre (meinetwegen auch 5 oder 10) und so bekommt man keine Periode. Aber aufgrund des Alters MÜSSTE eine Regelblutung stattfinden, und weil die Hormone auch eine andere Funktion haben, z.B. die Knochen stabilisieren (frag mich nich, welches Hormon), ist es extrem wichtig und gewissermasssen "unnatürlich" wenn keine Regelblutung stattfindet. Die Knochen sind in späteren Jahren brüchiger und anfälliger für Osteoporose.


    Wieso äußert sich keiner zu dem geschickt gefaketen Artikel, wo die Verfasser mit Jahresdaten jonglieren und die veralteten Pillen mit erhöhten Hormondosierungen in die heutige Zeit verlegen?


    Wie schon Kathrin sagt: man muß immer darauf gucken, von wem die Artikel kommen und was sie bezwecken. Johnny hat ja auch prompt einen Artikel zur Gegenmeinung geliefert.

    Zitat

    Und was denkst du, warum man zweimal jährlich während der Einnahme der Pille zur Untersuchung beim Frauenarzt muss, anstatt nur einmal zur alljährlichen Vorsorgeuntersuchung? Bestimmt nicht, weil die Pille so gesund ist.

    Bestimmt auch nicht, weil sie so waaahnsinnig gefährlich ist. Dann würde eine einzige zusätzliche Untersuchung kaum ausreichen um alle Riskien jedezeit überprüfen zu können.


    Die Alternativen halte ich doch für ziemlich unsicher; meine Freundin hat mir gesagt,m wie dat Ding heißt, Portio-Kappe, ich gucke mal, ob ich en Bildchen finde und das mit Lea identisch ist.

    Zitat

    Und dass es fest sitzt, zumindest bei mir, kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen!!!

    Na, die Erfahrung mußtest du abner erst machen und hast ja auch Probleme damit gehabt, wie es bei famplan stand.


    Wie läuft das genau: du nimmt Lea und Spermizid, das Lea nimmt du relativ direkt nach dem GV heraus? Habe ich das richtig verstanden oder was verwechselt?


    LG

    An Sabath

    Ich weiß,das die 3 Monatsspritze nicht gerade toll ist. Aber ich bin seit fast 5 Jahren mit meinem Mann zusammen und seit einem halben Jahr mit Ihm verheiratet. Dazu muß ich sagen wir sind beide 20 !!!


    Kondome sind ja ganz ok. Aber auf immer und ewig?


    Das geht einfach nicht!


    Die Temperaturmeßmethode ist mir einfach zu unsicher!

    Re:

    @ jolly:

    Also mir hat mein Gyn das selbe geraten wie dir. Ich bin allerdings schon 30. Ich habe ihn gebeten, mir den Beipacktext einer seiner 3-Monats-Spritzen zu geben, die hat er ja eh massenhaft bei sich rumliegen. Wiederwillig aber doch hat er es gemacht. Dann hat er noch gemeint: Das ist nur ihr Nutzen, ich verdiene dabei fast nichts, für Sie werde ich es sogar noch billiger machen, nur Euro (ich hab den Betrag vergessen, ich glaube 20??) pro Spritze. Mein Frauenarzt meinte, die 3 Monatsspritze sei so super und so wenig Nebenwirkungen etc.etc.


    Ich habe mir dann den Beipacktext durchgelesen und mir ist fast schlecht geworden. Liest sich ähnlich wie die Pille. Und das mit dem Geld pro Spritze hat mich dann SEHR stutzig gemacht. Warum soll ich mich mit sowas vollknallen lassen, damit mein Gyn, ein Typ, was verdient?


    Im Beipacktext ist noch gestanden, dass manche Frauen 1 Jahr brauchen, bevor sie schwanger werden können. Wahnsinn, was diese Spritze bewirkt.


    Bzgl. Regelblutung bei Pille: Ich bin nach wie vor überzeugt, dass die ein Fake ist. Wie es genau abläuft weiß ich nicht, muss ich mal nachlesen.


    Bzgl. Verhütungssicherheit: Da ihr eh ein Kind haben Meine Meinung: Wenn Du die Temperaturmethode anwendest und mit Lea oder Diaphragma verhütest an den Sicheren Tagen und plus Kondom an den Unsicheren Tagen dann finde ich das sehr sicher, zumal ihr sowieso ein Kind haben wollt... Ich meine, wenn ihr verhütet und das Kind kommt trotzdem, dann ist das echt Bestimmung....


    Ich denke, dass man sich länger nicht auf die Temperaturmethode verlassen kann, v.a. nach der Pilleneinnahme, das dauert seine Zeit, bis sich alles eingespielt hat. Ich nehme seit ein paar Tagen keine Pille mehr. Ich warte jetzt bis zu meinem ersten richtigen Zyklus, dann werde ich Temperaturmessen beginnen & Schleim beobachten und mal schaun, wie es mir damit geht. Bis dorthin verhüten wir mit Kondom. Das LEA schaue ich mir demnächst an.


    LG


    Protea

    all you want

    Habe ich das richtig verstanden, dass du eine Schulung bei Pro Familia mal gemacht hast? Wenn ja, wundert es mich, dass du, wie es den Anschein für mich hatte, meinst, eine Portio - Kappe und das Lea Contraceptivum wären das selbe! Sie haben nicht allzuviel miteinander gemeinsam! Im Internet z.B. unter http://www.verhuetung-abc.de findest du nähere Infos und auch Fotos.


    Und woraus schließt du dass ich das Lea direkt nach dem GV wieder herausnehme??? Natürlich muss es mindestens 8h nach dem GV noch drin bleiben! Sonst könnte man ja gleich drauf verzichten. Spermizid nehme ich nicht, da ich mir das Nonoxynol nicht zumuten möchte. Dafür nehme ich das Diaphragmagel aus der Merkurapotheke (Internetbestellbar) das ein Zitronesäuregel ist und somit vergleichbar mit dem Contracep grün das nur in Holland vertrieben wird und doppelt so teuer ist wie das Diaphragmagel. Contracep grün wird vom Hersteller des Lea empfohlen und ist ein milchsäuregel.


    Wie du ja in famplan nachlesen konntest, hab ich die Erfahrungen, dass es bombenfest sitzt, schon vor Absetzen der Pille gemacht, war sozusagen meine Übungsphase. Daher KONNTE ja gar nix passieren. Würde ich übrigens jeder Frau raten, Lea ohne GV am Anfang auszuprobieren, so dass wenns nicht klappt, nix passiert.

    re

    Frau lernt echt nie aus!

    @ sabeth:

    Was isn Nonoxynol? Mein Freund und ich nehmen jetzt Spermizidbeschichtete Kondome (er meint, das ist ihm lieber, da sicherer) Was können denn die nun wieder anstellen in meinem Körper?


    (wobei ein paar Mal Spermizid pro Monat ist immer noch besser als Täglich die Pille)


    LG


    Protea

    Nonoxynol

    Hallo Protea,


    Nonoxynol ist der Wirkstoff, der in allem spermiziden (Gels, Verhütungsschwämme, Kondombeschichtunen, etc.) enthalten ist. Er tötet die Spermien ab und hat antibakterielle Wirkung. Er tötet Bakterien wie Gonokollen und Chlamydien ab, nicht jedoch Kolibakterien, Hefepilze und HI Viren. Nonoxynol gelangt über die Schleimhäute der Vagina und den Gebärmutterhals ins Blut und belastet die Leber. Viele Frauen reagieren auf Nonoxynol mit Jucken oder Brennen der Vaginalflora. Außerdem ist Nonoxynol in der Muttermilch nachweisbar und kann dienatürliche Scheidenflora aus dem Gleichgewicht bringen. weitere Infos kannst du auf http://www.oekotest.de/cgi/otgp.cgi?doc=3310 nachlesen unter "verlorene Liebesmüh" September 1996.


    Liebe Grüße

    Hormone

    Also sicherlich mag dieser Artikel übertreiben, aber ich finde es absolut nicht gut, wenn man seinem Körper zusätzlich irgendwelche synthetisch hergestellten Hormone zuführt. Ich mein, der Körper produziert die selber, daher ist es einfach unnatürlich, dass man diese zusätzlich hinzuführt.


    Jede Frau klagt über Beschwerden wegen der Pille... ich hatte so starke Migräneanfälle bei einer Pille, welche genau am 1. Pillenpausentag einsetzten und genau bis zu der Sekunde dauerten bis das erste Blut kam, dass ich nicht zur Arbeit gehen konnte. Ich habe Stimmungeschwankungen und bin tlw. depressiv.. ich merke doch den Unterschied in der Pillenpause.


    Also es ist reine Menschenlogik, dass es nicht gesund ist, wenn ich den Körper etwas synthetisches zuführe, was er sonst selber produziert... normal ist es in jedem Fall nicht.


    Leider hatte ich bisher nicht den Mut die Pille abzusetzen, weil ich so unsicher bin gerade bzgl. der Karenzzeit bis sich ein normaler Zyklus einstellt.


    Sabeth, hast Du Internetinformationen über das Mini Sophia? Was ist Eure Meinung zu dem?


    Persona finde ich ja ganz schön teuer und die Zeiten sind recht ungenau oder?

    Mini Sophia

    Leider ist die Vertreiberfirma nicht im Internet vertreten, aber die sind am Telefon sehr freundlich und beantworten dir alle Fragen. Außerdem kannst du dir kostenloses Infomaterial zusenden lassen:


    Laboklinika - Vertriebs GmbH, Telefon: 07472 6815


    Meine Erfahrungen mit Mini Sophia sind bisher nur positiv. Da ich zusätzlich noch von Hand meinen Zyklus aufzeichne, erkenne ich, dass Mini Sophia und meine Berechnungen (nach Rötzer) identisch sind. Das finde ich mach Mini Sophia sehr sicher.


    Was das Einstellen des Zyklusses betrifft, so hatte ich bereits im ersten Zyklus nach Absetzen der Pille die Tief und die Hochphase (also einen Eisprung) . Meine Tage kamen im ersten Monat erst nach 31 Tagen, dann aber hat es sich auf 26/27 eingependelt.


    Ich habe es bisher überhaupt nicht bereut, den Schritt des Pilleabsetzens getan zu haben und kann allen, die mit dem Gedanken spielen nur Mut zusprechen!