zu kurze 2. Zyklushälfte, Tipps?

    Liebes Forum,


    Durch Kinderwunsch und damit verbundener Eisprungermittelung (mittels Ovulationstest und Zervixbeobachtung) habe ich herausgefunden, dass meine 2. Zyklushälfte nur 7 Tage lang ist :-(


    Die Mens setzt genau 7 Tage nach (ermitteltem) Eisprung ein.


    Ein Gyn-Besuch vor einigen Monaten hatte ähnliches ergeben. Bei der Untersuchung sagte der Gyn, dass mein Eisprung gerade gewesen sei. Die nachfolgende Periode bekam ich schon 4 Tage nach der Untersuchung :-(


    Was kann ich tun? Muss es direkt Utrogest sein oder gibt es andere Mittel, um die 2. Zyklushälfte zu verlängern?


    Und: kann man pauschal sagen, dass eine Gelbkörperschwäche vorliegt? Ich habe extreme PMS ab Eisprung bis Mens (Brustschmerzen, Stimmungsschwankungen, Zwischenblutungen); sprechen die für eine GKS?


    Mein Gyn ist (leider) sehr entspannt und will mich dahingehend erst untersuchen / beraten, wenn wir ein Jahr erfolglos unverhütet Sex hatten :-/


    Habt ihr Ratschläge?


    Wir versuchen uns seit einem halben Jahr an einer Schwangerschaft.

  • 4 Antworten

    ich hatte bei mir auch den Verdacht einer GKS , aber aufgrund von 2 Fehlgeburten.


    Bei mir wurde Progesteron etwa 1 Woche nach ES getestet ( am 21. ZT) . Der Wert lag aber bei 28 und war somit ok. Utrogest sollte ich somit also nicht bekommen.


    Allerdings trinke ich, da ich früher schon mit SB vor der Periode zu tun hatte, regelmässig Zyklustees.


    Habe bzgl. dieses Problems auch schon von Mönchspfeffer gehört, würde ich aber mit dem Doc absprechen.


    Schilddrüse untersuchen wurde ja schon genannt, wäre auch sehr wichtig.


    Kannst du auch beim Hausarzt machen lassen, wenns der Gyn nicht macht. Der HA könnte diese dann auch gleich schallen .