Zwischenblutung durch Wechsel Valette zu Maxim

    Angeblich sind das ja die gleichen Inhaltsstoffe. Aus Kostengründen und weil ich mir gestern erst das neue Rezept holen konnte, habe ich jetzt 4 Tage lang nach der Valette die Maxim geholt, die ich noch da hatte und mein Körper reagiert prompt mit einer Zwischenblutung. Wie kann das denn sein, wenn die beiden Pillen angeblich die gleichen Inhaltsstoffe haben? Ich würde ja glatt glauben, dass es damit nichts zu tun hätte, wenn ich nicht vor 4 Tagen für kurze Zeit von der Valette zur Maxim hätte wechseln müssen? Hatte jemand ähnliche Probleme?

  • 20 Antworten

    Nehmts mir nicht krumm, aber das kaufe ich niemandem ab. Meine FÄ meinte selbst an gewisser Stelle können einzelne Differenzierungen auftreten, die unterschiedlich verwendet werden. Und irgendwo ist es ja schon recht seltsam, dass ich ausgerechnet jetzt Zwischenblutungen bekomme, wo ich von Valette kurzzeitig auf Maxim umsteige, obwohl es Monate lang gut ging.Ich hatte das schon einmal kurzfristig gemacht und genau das gleiche Problem, obwohl ich davor definitiv nie damit Probleme hatte.

    Wohl eher "Nocebo"-Effekt.


    Valette und maxim gehen wie gesagt vom gleichen Band, nur die Packung ist anders.


    Genau wie das freiverkäufliche Voltaren Schmerzgel und das verschreibungspflichtige Volteren Emulgel nur in unterschiedliche Tuben gefüllt werden.

    ich hab zwischen valette, maxim und aristelle wild hin und hergewechselt und nicht einmal probleme mit zwischenblutungen etc gehabt.


    wenn du meinst, es kommt daher - dann bleib einfach bei einer sorte und gut.