Zyklusstörung durch Ernährungsumstellung ?

    Guten Morgen :-)


    Ich hatte die letzten Jahre einen sehr regelmäßigen Menstruationszyklus. Praktisch auf die Uhr.


    Seit 5 Monaten ernähre ich mich jetzt viel gesünder, soll heißen:


    Überwiegend Obst, Gemüse, 1x am Tag Kohlenhydrate in Form von vollkornprodukten. Nur alle 2 Wochen Fleisch, wenn überhaupt. Viel Quark und Soja


    ( gesund ist ja immer Ansichtssache :-) )


    Ich nehme täglich zwischen 1400 und 1600 kcal zu mir, ich arbeite im Durchschnitt 13 Std am Tag ( aber das tue ich schon seit Jahren)


    Nun habe ich seit eben diesen 5 Monaten zyklusstörungen. Soll heißen , das die Periode mal 28, mal nur 23 Tage hat, teilweise immer mal wieder leichte Zwischenblutungen im Zyklus.


    Ich bin übrigens 168cm groß und wiege 55 Kilo.


    Also absolutes Idealgewicht.


    Mir geht es seelisch sehr gut, also es kann nicht von der Psyche oder durch Stress kommen.


    Nun wollte ich wissen, ob jemand diese Erfahrung auch schon gemacht hat, ob es sich irgendwann wieder eingependelt hat.


    Würde mich über ein paar Infos freuen :-)


    Beim Frauenarzt war ich deswegen nicht.

  • 22 Antworten

    Keine Ahnung obs daran liegt, aber ich möchte dir ans Herz legen nicht zuviel Soja zu essen.


    Es hat eine Östrogen-artige Wirkung und das kann natürlich auch den Zyklus beeinflussen.


    Schmierblutungen deuten oft auf Progesteronmangel hin. Die beiden Hormone verhalten sich im Wechsel, wenn eins dominiert geht das andere zurück. Mit viel Soja, kann man also eine Östrogendominanz erzeugen. Nicht umsonst wurden die Produkte ja auch bei Wechseljahrsbeschwerden eingesetzt (wo das Östrogen den Betroffenen meist fehlt).

    Zitat

    hmmm für mich würde ein verkürzter Zyklus ja eine erhöhte Fruchtbarkeit bedeuten

    Wie kommst du darauf?


    Ein verkürzter Zyklus mit Schmierblutungen bedeutet dass der Gelbkörper nicht stark genug ist.


    Wirklich beurteilen kann man das natürlich nur mit NFP, welche Zyklushälfte nun kürzer geworden ist - aber die Schmierblutungen sind schonmal kein gutes Zeichen.

    Nala: ich dachte wenn der Zyklus kürzer ist, hat man öfter einen Eisprung |-o dass dieser dann ja quasi nicht erfolgreich war (was anderes heisst Gelbkörper ist nicht stark genug, ja nicht, oder) war mir nicht bewusst. Gibts da irgendwo lektüre zu?

    Ein Zyklus mit 23 Tagen kann bspw. bedeuten dass der Eisprung schon an Tag 8 stattfindet und alles paletti ist, kann aber auch bedeuten dass er an Tag 18 stattfindet und die Hochlage nach 5 Tagen aufgibt. Schmierblutungen deuten meist eher auf zweiteres hin.

    Wow !! Danke für die info mit dem soja !! Also gelbkörperschwäche ist es nicht. Ich habe exakt 14 tage vor der nöchsten periode wieder die Periode. Verkürzt ist also immer nur die erste zyklushälfte. Ich bin da auch grundsätzlich gut informiert. Wusste jetzt nur gar nicht, das soja so wirkt ! Mein zyklus ist eh ein sensibelchen, könnte also echt sein!


    Vielen dank !!! Dann lass ich das soja mal weg und teste es mal !

    Mittelschmerz kann viele Tage vom Eisprung abweichen. Abwechselnd ist der auch nicht, es ist reiner Zufall in welchem Eierstock der Leitfollikel heranreift und dann springt. Wäre also äußerst merkwürdig wenn das immer abwechselnd wäre.


    Bei symptothermaler Zyklusbeobachtung kann man bei unter 10 Tagen Hochlage von einer GKS ausgehen.

    Meine Frauenärztin halt zu mir gesagt, das es im Wechsel stattfindet. Und ich habe ja auch über 2 Jahre Ovulationsstäbchen benutzt.


    Ich weiß ganz sicher auf 2 Tage genau, wann mein Eisprung ist ;-)


    Keine Ahnung, vielleicht 500-700g am Tag.


    Und ich habe keine gelbkörperschwäche. Das sagte ich ja schon :-)

    Auch der LH Peak findet vor dem Eisprung statt. Und auch wenn die Hochlage dann 10 Tage oder mehr hat - MIT Schmierblutungen klingt das nicht als würd alles rund laufen. Deswegen wär so eine Zykluskurve interessant auch mit Notizen wann die Blutungen auftreten.