Zyste am Eierstock

    Hallo


    Ich hatte letzte Woche Mittel starke Bauchschmerzen, linke Seite es fing an der leiste an. Daraufhin bin ich in die Notfallpraxis im Krankenhaus gefahren. . . Der Arzt konnte nichts feststellen außer eine Zyste am Eierstöcke und etwas erhöhte Entzündungswerte im Blut. Dazu muss ich sagen, ich hatte auch seil 4tagen meine Periode. . .


    Daraufhin habe ich Antibiotika bekommen, und die Schmerzen sind so gut wie verschwunden fast nicht mehr spürbar.


    Heute war ich bei eine Frauenärztin sie hat alles kontrolliert, und es ist alles in Ordnung nur eben diese Zyste -7×7cm..


    Sie meinte ich soll das operieren lassen, da die Gefahr besteht es könnte auf die Eierstöcke kippen und dann würde ich keine Kinder mehr bekommen..


    Habe jetzt einen Termin vereinbart im Krankenhaus die wollen das nochmal anschauen und entscheiden


    Ich habe große Angst davor, und bin mit meine Nerven richtig fertig.


    Hat da jemand Erfahrung damit? Muss man das unbedingt operieren lassen ? :-(


    Vielen dank für die antworten im voraus.


    Schönen abend und Wochenende.

  • 7 Antworten

    7 x7 ist ja nun nicht mehr so klein, auf jeden fall ist kontrolle angesagt. wenn die platzt, dürfte es auch eher unangenehm werden. mir wurde vor jahren eine 10 x 13cm grosse zyste entfernt, per "kaiserschnitt". die hatte dummerweise schon meinen einen eierstock platt gewalzt, so dass ich jetzt nur noch einen habe.

    ich weiss nicht, bis zu welcher Grösse die ich selbst zurückbilden können. Jedenfalls ist es nicht gut, wenn sie platzen. Ich war damals etwa 10 Tage im KH, das lag aber auch einfach an dem grossen Schnitt der notwendig war. Ab einer bestimmten Grösse lässt sich laparoskopisch nix mehr machen. Zumindest war das damals so, das kann ja jetzt alles anders sein.

    Wenn die Zyste nicht zeitnah verschwindet, würde ich es auch operieren lassen. Da deine Zyste mit 7cm schon recht groß ist, können durch den Druck auf den Eierstock Follikel kaputt gehen, wenn die Zyste noch länger so bestehen bleibt.


    Ob sich deine Zyste von selbst zurückbilden kann, hängt stark davon ab, mit was sie gefüllt ist. Zysten die eine klare Flüssigkeit haben, bilden sich häufiger zurück, als eine Zyste die mit Blut gefüllt ist.


    Hatte vor 4 Jahren auch so eine Zyste, die war 5cm und ich habe sie per Laparoskopie entfernen lassen. Ich war danach 3 Tage im Krankenhaus. Heute bin ich froh, dass die Ärzte das Ding weggemacht haben, auch wenn es nur eine harmlose Gelbkörperzyste (die Zyste war mit Blut gefüllt) war- wäre diese Zyste geplatzt, hätte sich der ganze blutige Schmodder in meinem Bauchraum verteilt, und hätte dann zu einer Not-Op mit eventuellen Verklebungen im Bauchraum geführt.


    Aber heute geht es mir gut und die Zyste ist auch nicht wieder gekommen bis jetzt :-)


    Ich würde an deiner Stelle alles nochmal mit den Ärzten besprechen und das Kosten-Nutzen-Risiko für eine OP abwägen.

    Solche Fragen stellst Du am besten einem Arzt und nicht einem Forum. Niemand hier hat deine Zyste gesehen, keine kann sie beurteilen und erst recht nicht entscheiden, ob das noch ambulant oder nur stationär zu machen ist. Und keiner kann hellsehen, ob sie wieder weggeht oder nicht. Bei ambulanten OP's kann man i d r hinterher nach Hause, ja. Ich habe mich kürzlich ambulant sterilisieren lassen - an sich ein kleiner Eingriff, aber ich würde es ambulant wohl eher nicht noch einmal machen. Vor allem dann nicht, wenn man zu Hause alleine lebt.