Ich meine, der NAchweis sei jetzt erbracht gewesen, ging doch durch die Medien.


    Ich werde mal gleich zum Endokrinologen watscheln, besser als noch mal eine Operation mit dem Ausmaß wie ich es hatte. Eine Gestagenpille habe ich übrigens schon mal genommen, leider bekam ich Depressionen davon.

    Wenn die Pille bei Zysten, dann nur Östrogen - gestagen Präparate. Ceraztte kannst Du total vergessen. Am besten sind immer Pillen, die antiandrogen wirken. (Belara, Valette oder Diane)


    Da ging einies durch die Medien, aber im Blickfeld war hauptsächlich die Pille Diane, weil die leberschädigend sein soll.

    och coracora, was ein scheiß:°_


    das mit dem husten und den schulterschmerzen ist wirklich unangenehm. war bei mir nach ca 3 tagen ganz weg.


    jetzt ist alles 8 tage her und ich merke fast gar nix mehr. hab nen blauen fleck am bauch und die narbe, aber das wars auch.


    und meine pille nehm ich seit heute auch wieder und ich werde sie nieeeeee mehr absetzen ;-D

    wurde bei dir der bauch richtig aufgeschnitten?


    wie es nun mit meiner pille weiter gehen soll, weiß ich auch nich...ob ich sie mal durchnehme für ein zwei zyklen oder mir eine andere geben lasse...weil ich doch vermute, dass ich die dinger von der belara bekommen hab...

    Zitat

    Daher überrascht es nicht, dass funktionelle Zysten in der Regel bei geschlechtsreifen Frauen auftreten – und zwar besonders gern in der Pubertät und in den Wechseljahren, also in Zeiten, in denen das hormonelle Gleichgewicht im Umstellen begriffen ist. Aber auch eine Hormontherapie kann die Zystenbildung fördern.

    Zitat

    Das Fazit: Anti-Baby-Pillen, die neben Östrogen auch Progesteron enthalten, erhöhen das Brustkrebsrisiko um 20 bis 30 Prozent - je nachdem, wie lange eine Frau die Pille einnimmt. Zehn Jahre nach Absetzen der Pille ist das Risiko aber wieder so weit gesunken, als hätte eine Frau nie die Pille genommen.

    noch ein Zitat:-/

    nee, gar nicht. nur ein 1cm großer schnitt im nabel.


    das mit abstand schmerzhafteste war, als er den schlauch aus dem bauch zog. iiihhhhhh>:(


    hab gehört, man soll sich viel bewegen, damit die gase wieder aus dem körper kommen...;-D


    wie ists denn im moment???

    hm, ich hab 4 pflaster auf dem bauch, sind jedoch nur sehr kleine blutfleckchen zu erkennen...in einem loch war der schlauch....tja...drunter geschaut hab ich noch nich....


    mir gehts eigentlich unverändert...ausschlag blüht weiter, hals schmerzt sehr, lungen sind auch noch komisch und der husten ist weiterhin da....


    hm, ich fand, die gase kamen im liegen irgendwie besser raus :-p;-D obwohl auch alle meinten, viel bewegung hilft...keine ahnung...


    das gefühl, als der schlauch gezogen wurde, war wirklich eklig...tat jedoch nich weh...man merkte nur, dass eine ca. 20 cm lange "nudel" durch den ganzen bauch gezogen wurde...bäääh...

    Mein Gott, ich bin echt fertig mit den Nerven. Ich habe gelegentlich so ein seltsames druckgefühl rechts, obwohl die Zyste doch links ist. Das macht mich SOOOO fertig, ich könnte heulen. Habe so Angst, dass ich noch was habe. Manchmal habe ich im ganzen Unterbauch so ein Druckgefühl.


    Mache mir so große Sorgen im Moment?


    Kennt diese Beschwerden jemand?

    Zysten- OP?

    Hallo!


    Bei mir wurden zufällig bei einem Abdomen MRT mehrere Zysten an beiden Eierstöcken festgestellt. Zur Größe schreibt der Radiologe leider nichts. Das Herzchen von Arzt hat dies bereits im Januar befundet, aber in seinem Bericht stand davon nichts und er hielt es auch nicht für nötig, mir dies mitzuteilen. Erst jetzt, bei einem erneuten MRT beim selben Radiologen, kam das zufällig ans Licht *hmpffff


    Mi hab ich einen Termin zum Ultraschall bei meiner Fauenärztin.


    Ich habe 2 Fragen an euch:


    1) Wenn eine Zyste herausgeschnitten werden muß, geschieht dies meist minimalinvasiv. Deshalb kann man das Gewebe aber nicht en bloc herausschneiden, wie man es in der Regel bei einem Tumor machen würde.


    Was, wenn sich bei der Histo später herausstellt, daß es gar keine Zyste ist?


    2) Haben sich bei euch die Beschwerden auch schleichend entwickelt? Oder waren sie schlagartig da?


    Ich hatte himmer mal wieder so ein Ziehen und Stechen untern re, im Laufe der Zeit kam mal eine Schmierblutung dazu, dann stärkeres Stechen..ich hielt mich für wehleidig *hüstl


    Inzwischen kann ich nicht mal mehr auf dem Bauch liegen...


    Lg,


    Nadja

    bei mir schlagartig. mittwoch bis sonntag schmerzen, montag frauenarzt, dienstag operiert, heute wieder quietschfidel;-D


    stimmt, die schnibbeln das stück für stück raus. ich denke mal,dass man eine zyste eindeutig erkennen kann per ultraschall