Huhu *:)


    Ich hab im Juli 08 nach dem Absetzen der PIlle eine Zyste von 3,5 cm bekommen, die dann weiter gewachsen ist bis Anfang September auf 5 cm angewachsen und hat schon wehgetan, vor allem beim Laufen so ein dumpfer Schmerz... Sie ist dann gott sei dank selber weggegangen :)^


    Trotzdem hab ich immer Angst wieder ne Zyste zu bekommen, gibt es eigentlich Menschen, die dafuer eher anfaellig sind?


    *:)

    hallo,


    hab auch eine frage. hab ( mal wieder) ein zyste am linken eierstock( immer der linke:-() so hühnerei groß. und neben bei hat ein zweiter arzt auch noch ein myom entdeckt. ich bin eigentlich hin weil ich dachte ich sei schwanger: ich hatte alle symptome. vorallem mein busen ist um 2 körbchengrößen gewachsen. sieht vielleicht toll aus( mein mann..) aber es tut halt auch richtig weh. bin müd, hab keine nerven, dazu kommt dass ich ganz schön zugenommen hab. mein arzt meint, dass wär ganz normal bei einer zyste. die würde halt mehr östrogene produzieren zuviel östrogen im körper verursacht solche beschwerden. also eine art dauer pms sydrom. das myom verursacht scheinbar keine hormonellen probleme, wohl aber schmerzen. und vorallem...sie wächst und wächst und geht nie mehr weg. das hat mich am meisten geschockt. irgendwann, je nach wachstumsgeschwindigkeit muß sie raus operiert werden. jedenfalls hat er mir gestagene gegeben. die hab ich nach 4 tagen abgesetzt, weil mir ganz anders wurde. für den busen hab ich ein progesterolgel bekommen. das tut mir gut. jetzt meine frage..hilft es wenn ich die pille mal 2 monate durchnehme? hab ich allerdings früher mal gemacht, wegen urlaub und so..aber da gings mir nich so, oder war das psychisch? und ich frage mich, hier sind so viele, die mit zysten kämpfen. bin ich denn die einzige, die sich sooo schwanger fühlt. ich meine produzieren eure zysten keine hormone? ich kenn mich nich mehr aus...und ach ja...was haltet ihr von der yams wurzel. die soll da ja auch helfen. oder eine andere homöopatische alternative? gruß