Hallöchen mal wieder zusammen.


    Mir gehts soweit ganz gut nach der OP vor 3 Wochen, Morgen kommt die Tamponade endlich raus. :-)

    @ Cynder

    Ärgerlich das dein Hörproblem rechts im Innenohr liegt, da kann man nicht sehr viel dran machen leider.


    Aber pass mir bitte auf das es dein anderes Ohr nicht auch noch irgendwie erwischt.


    Warscheinlich ist es nur nen bisl verärgert das man sich in letzter Zeit zu viel ums andere ohr gekümmert hat ;-D

    @ Angel

    Ich hoffe das alles zu deinem besten verläuft und du endlich mal Ruhe vor deinen Lauschern hast!


    Ich melde mich morgen wieder und erzähle euch wie es gelaufen ist. CYA *:)

    @ All

    Mein Ohr gibt glaube ich auch niemals Ruhe, auch wenn ich das gerne so hätte. nun wird es hier richtig windig und was passiert ... ohne stirnband oder Mütze kann ich die wohnung nicht verlassen weil ich sonst nach wenigen Minuten Ohrenschmerzen bekomme:-( das kenne ich schon und ist eigentlich auch nichts neues, aber so extrem hatte ich es das letzte Mal mit vier Jahren oder so. Das nervt ganz schön. Läuft auch nachts und morgens zeitweise noch ein wenig, also fühlt sich so an weil rauslaufen tut ja nichts. Nur wenn ich mit dem Finger drangehe ist es halt feucht da drin. aber wohl normal. Zeitweise habe ich auch wieder mehr Schwierigkeiten mit meiner Belüftung des Ohres, will einfach nicht gehen:|N Naja, mein früherer HNO meinte ich solle zwei bis drei Mal täglich den Druckausgleich machen aber nur wenn ich keinen Schnupfen habe. Da meine Nase aber einen fast Dauerschnupfen hat habe ich seinen Rat bis jetzt eher selten befolgt. Habe einfach angst das da Bakterien oder Viren ins Ohr gelangen von der Nase und es sich dann wieder entzündet:-| Ich habe diese Frage glaube ich schonmal hier gestellt aber mich würde interessieren wer von euch auch jetzt schon mit Stirnband und Co rausgehen muss weil er/sie sonst Ohrenschmerzen hat?


    Habe mir jetzt die Sachen von meinem früheren HNO besorgt, die ganzen Dokumente von der OP und Behandlung des Ohres und so. Da steht doch wirklich drin dass der eine HNO bereits Mitte 2005 den Verdacht auf ein Cholesteatom hatte und im Juni 2006 wurde ich dann auch schon operiert! Hat sich das bei euch auch so lang hingezogen? Dann stand im zweiten OP-bericht von der second look dass er bis in die kleinste Ecke im Ohr gesehen hat und alles nochmal umgefummelt hat um ein Chole auszuschließen weil er irgendwo da drin schon wieder verdächtiges Gewebe oder was auch immer gefunden hat (stellte sich aber gottseidank kein weiteres Chole heraus). Ist schon komisch son Arztbericht zu lesen;-D

    @ Cynder

    Durch das Innenohr eine Hörschädigung zu haben ist ziemlich doof. Kann dir da nachfühlen nur habe sie am linken Ohr was sowieso schon defekt ist. Habe ich auch letztens erst erfahren. Fand ich nicht so pralle wie mein HNO mir das gesagt hat. dachte immer wenigstens das wäre noch intakt.


    LG Honigtopf@:)

    Hallöchen zusammen,


    erstmal sry, hatte gestern absolut keine Zeit ins Forum zu tippern.


    Tamponade wurde gestern Morgen erfolgreich entfernt, war nicht unbedingt angenehm als er mit dem Sauger diese blutigen Schleimklumpen da aus dem Ohr entfernt hat, aber ist ja nun erledigt ;-D


    Zum Ohr sagte er "Idealer Heilungsverlauf!" *freu*


    Hörtest ergab ziemlich genau das selbe Hörergebnis wie nach meiner ersten OP vor 5 Jahren. Bis 3kHz alles supergut, danach tendenziell auf -40dB bis in den Bereich 8kHz.


    Also ich bin soweit alles in allem super zufrieden wie es gelaufen ist bis jetzt und möchte an dieser Stelle nochmal auf die sehr gute Kompetenz der Ärzte im Uni-Klinikum Essen hinweisen. :)^ Das Essen ist allerdings nicht so dolle ]:D


    Habe in 2 Wochen nochmal einen Termin, da schaut der Operateur nochmal drauf, dann hab ich wohl Ruhe.

    @ Honig

    Schade das dein Löffel auch keine Ruhe geben will, hoffe das bessert sich bald.


    Was die extreme kälteempfindlichkeit angeht, so schließe ich mich dir an. Ich selber gehe im Moment auch mit Stirnband raus, weil mir nach 100m der Löffel arg weh tut. Ist ein Gefühl als wenn man zu lange an eine Eisplatte fasst, nur halt am Ohr.


    Wünsche allen Chole-gepiesackten einen ebenso glimpflichen Verlauf wie bei meiner 2ten OP.


    Bis die Tage Leute ^^ *:)

    @ alle,

    morgen werde ich nochmal zu meinem HNO ins KH fahren um 10 Uhr soll ich dort sein, mal gespannt ob sich wieder Bindegewebe gebildet hat, auf jeden Fall hat mein Ohr heute so dermassen gejuckt dass ich gepuhlt und gekraztzt habe, was ich sonst nicht tue, es fühlt sich an wie als würde innen drin ein Ofen brennen so heiss ist es in dem Ohr, nun bin ich mal gespannt wie es morgen dadrin aussehen wird. Weil wie ihr bestimmt wisst, ist mein Ohr immer für eine Überraschung gut.


    Aber egal da muss man durch. Montag dann wieder arbeiten noch bis 15 November dann ist cut. Leider habe ich durch eine Kollegin erfahren, dass im Moment dicke Luft herrscht, so dass ich nicht gerne zur Arbeit gehe am Montag, zumal ich auch gar nicht mehr bräuchte, denn wenn ich bis zum Ende zu Hause bleiben würde müsste ich noch Urlaub bezahlt bekommen. So bekomme ich bezahlt dass ich arbeite bis Ende. Montag muss ich dann um halb Zehn abhauen, da ich einen Termin auf dem AA habe, mal gespannt wie es ausschaut jobmässig.


    so wünsch euch mal ein schönes Wochenende bis denne


    GLG Angel

    @ alle,

    gestern Abend und heute Morgen kamen Krümel aus meinem Ohr und heute Morgen ein grosser Schwarzer der ein Millimeter gross war. Und wenn solche Kruemel aus dem Ohr kommen, so hat es meistens nichts Gutes zu bedeuten. Und genau so war es auch die offene Stelle im Ohr hat geblutet und nun nach drei Wochen wo ich mal nix im Ohr hatte wieder einen Salbenstrang und die Frage ob ich morgen nochmal ins Krankenhaus kommen könnte, was nicht geht, hatte den Termin ja schon vor verlegt. Nun muss ich mir für Montag nach der Arbeit einen Termin nehmen und der Dienstag kann auch stehen bleiben. Aber mein HNO Doc gibt nicht auf es zu versuchen dass die Stelle von zwei Millimetern doch noch zuwächst bevor er doch operiert. Naja nun sitze ich hier und höre wieder Grottenschlecht, wünsche euch mal ein schönes We.


    glg Angel

    @ Matz

    super das bei dir alles gut läuft! :)z


    Das Essen im UKE ist immer lecker :-p

    @ Angel

    man du hast wohl gerade das Pech gepachtet. Und jetzt auch noch das mit deiner Arbeit.

    @ :):)*

    Elias hat bei Wind und Kälte keine Probleme mit dem Ohr.


    Heute haben wir nun das erste mal seit OP die Haare gewaschen. Sein Streifen ist rausgefallen. Das durfte er jetzt auch, einen neuen braucht er nicht.


    Zum Haarewaschen habe ich seinen Schwimmstöpsel genommen und mußte leider feststellen das der nicht mehr passt. :-/ Boah so ein Mist. Er ging zwar in die Muschel rein, aber sitzt an einer Stelle nicht korrekt. Zusätzlich mußte er dann einen Becher auf das Ohr stülpen.


    So und was sagt mir mein Sohnemann jetzt! Sein Ohr juckt nun innen. Man unglaublich! Ich habe so aufgepasst. Doppelt geschützt und nur ganz kurz die Haare gewaschen. Hoffentlich ist das jetzt nicht schlimmes mit dem juckenden Ohr. Am besten ich Föhne jetzt mal schnell sein Ohr.


    Was anderes fällt mir gerade nicht ein.


    LG


    Pelle

    @ Pelle1

    Das es deinem Sohnemann im Ohr juckt kann doch auch ein zeichen der weiteren heilung sein, oder? Ich meine so kurz nach dem Haarewaschen ist es schon ein wenig verdächtig aber würde jetzt nicht unbedingt sagen dass es davon kommt:-/ Ich weiß noch nach meinen OPs hat mir mein Ohr immer zwischendurch gejuckt, das war zum Verrücktwerden%-| aber bei mir war es ein Zeichen dass es gut und schnell heilt da drin. ich hoffe mal dass es bei deinem Sohn auch nur das ist. :)*:)*:)*:)*

    @ Angel

    Ich glaube du kannst sehr froh sein so einen HNO zu haben der wirklich alles versucht nur um eine weitere OP zu vermeiden. Ich drücke dir auch weiterhin die Daumen das du drumherum kommst um eine OP!:)^:)^:)^

    @ Matz

    Ja genau so fühlt es sich an wie du es oben beschrieben hast mit der Kälte am Ohr. Es tut höllisch weh wenn du deine Ohren nicht gleich schön warm und winddicht einpackst. Das nervt mich total. Nur gut das mein Freund mich so süß mit Stirnband findet;-D


    LG Honigtöpfle:)-

    Hallo Ihr Lieben,


    ich hoffe es geht euch allen einigermaßen, oder besser noch sehr gut?


    Bei meinem Bruder wurden letzte Woche die Fäden gezogen. Soweit war alles iO. Gestern hat er auf einmal angefangen aus dem Ohr zu bluten. Ist das normal? Ich mein ich les das ja bei Euch öfter, weiß aber irgendwie trotzdem nicht so wie ich das einschätzen soll? Nicht, dass da irgendwas wieder aufgegangen ist?


    Er macht sich jetzt natürlich Gedanken und ich hab dann auch gesagt er soll doch heute einfach zu seinem HNO gehen, der soll sich das angucken und wenn er meint es ist alles normal und iO dann gut. Schon allein zur Beruhigung wär es diesen Weg wert. Ich weiß aber nicht ob er das gemacht hat oder nicht, muss ich noch fragen.


    Wie seht ihr denn das? Grund zur Beunruhigung?

    @ Angel:

    Heute wieder auf der Arbeit? Ist schon ne scheiß Sache und dann auch noch miese Stimmung... ich hoffe es ist alles einigermaßen in Ordnung! :)*:)*:)*


    Grüße


    Jana

    @ alle

    Boah, erster Arbeitstag vorbei und mein Ohr juckte so sehr , dass ich den Salbenstrang bewegt habe bis es aufhörte, es war nicht zum aushalten. Dann Ruhe und als mein HNO heute Abend, musste ohne Termin zu ihm den Strang rausziehen konnte, war mein Ohr dass Samstag noch nässte und blutete wieder total trocken, nur die Farbe die er mir immer ins Ohr pinselte hing im Salbenverband. Dann hat er wieder abgesaugt, was total wehgetan hat und mich mit neuer Blauer Farbe eingepinselt, ich sollte dass Ohr dann zu Hause fönen, damit die Farbe trocknet und sich ein Schutzfilm im Ohr verteile. Habe ich dann auch gemacht als ich nach Hause gekommen bin, musste dann meinen Termin den ich für morgen hatte umlegen und muss Donnerstag nochmal hin, aber ohne Termin, was dann wieder langes Warten bedeutet.


    Egal da muss man durch, bin echt mal gespannt wann die zwei Millimeter grosse Stelle endlich heilt, Die Kruste die Schwarze die am Samstag aus dem Ohr kam war genau ein Millimeter und ich wusste gleich es ist mal wieder was nicht ganz koscha im Ohr. So da hoffe ich mal endlich Ruhe zu bekommen.


    GLG Angel die im Moment im Hals und Nase Probleme hat

    Hallo ihr...


    Also ich bin quasi schon ein alter Hase was das angeht... (bin zwar erst 21 aber was solls ^^) Vor wenigen Wochen wurde meine 5!!! te OP am ohr wegen Cholesteatom vollzogen... Seit ich 6 Jahre alt bin habe ich immer wieder dieses Problem mit Cholesteatom bekommen... ich wurde schon 2 mal als 'geheilt' erklärt... aber maximal 5 Jahre dauert es bis es wieder da ist.


    Zuletzt so schlimm, dass es meinen Gesichtsnerv angegriffen hat... (Zum Glück ist das wieder verheilt...)


    Ich habe ebenfalls ein Implantat, es wurde bei der letzten op wieder zurechtgerückt...dennoch höre ich wohl nicht mehr als 40% auf dem Ohr...


    Mein linkes Ohr ist wohl auch angegriffen... keine Frage die Ärzte der Uniklinik Bonn sind sau gut... dennoch werde ich wohl mein Leben lang probleme haben.


    Von euch weiß nicht zufällig einer warum bei etwas größerer Anstrengung, ich mich quasi im operierten Ohr selbst höre (egal ob atmen oder sprechen...)?!


    Lg

    @ Honigtopf

    nee, so an das Jucken während der Heilung glaube ich nicht, weil das Ohr einige Tage nach der OP juckte, seitdem aber nicht mehr. Die OP ist ja nun schon einen Monat her und das Jucken trat unmittelbar nach dem Haarewaschen auf und kam dann zum Glück nicht wieder. Er juckt sich seit dem Föhnen gar nicht mehr dran, das Ohr ist völlig trocken und sauber.

    Jaana

    war dein Bruder beim HNO?


    Elias blutete ja immer nur nach der OP aus dem Ohr. Jetzt gar nicht mehr. Ich würde sowas immer abklären lassen. Lieber einmal mehr und wie du so schön sagst, selbst wenn es zur eigenen Beruhigung wäre. :)^

    @ Mayume

    ich habe mich auch vom Gedanken verabschiedet, das Elias mal wirklich als geheilt entlassen wird. Wir wurden schon enttäuscht, außerdem meinte der Prof letztens zu mir, das Elias immer ein Cholesteatom Patient bleiben wird. Elias hatte jetzt seit 2007 seine 5. Cholesteatom OP, seine 6. am Ohr insgesamt. Wenn das so weitergeht.....:°(

    @ Angel

    bist du jetzt etwa auch noch erkältet? :°_ Gute Besserung :)*


    LG Pelle

    Hallo meine lieben!


    hab mich bei euch ein bisschen umgeschaut vielleicht kann einer von euch was dazu sagen


    ich erkläre kurz mein leiden:


    also ich bin in einem jahr 2mal an einer mittelohrentzündung erkrankt.jetzt hab ich seid paar monate ein gelblich eitriger riechender ausfluss aus den ohren.am anfang dachte ich das wäre nach einer mittelohrentzündung vielleicht normal,aber es will einfach nicht aufhören!machmal schwellen die ohren für 2 tage wieder zu und schmerzen sehr!das ist noch nicht alles ich hab seid 3 tage kopfschmerzen im bereich der augenhöhle, die bei blickwendung und druck auf die augäpfel zunehmen!kann das alles zusammen hängen? kann das ein cholesteatom sein?


    ich hab erst am donnerstag ein termin beim hno bekommen und habe jetzt angst das sich eine entzündung verbreitet hat!bitte sagt was dazu!


    ich danke euch sehr


    lg damiansmama

    @ DamiansMama

    deine ständig laufenden Ohren KÖNNTEN ein Hinweis auf ein Cholesteatom sein. Das solltest du abklären lassen. Ich weiß nicht ob die Schmerzen, wie du sie beschreibst, so typisch dafür sind. Zumindest habe ich das so noch nicht gehört.


    Ist schon eine Stirnhöhlenvereiterung ausgeschlossen worden? Wie ist es mit den Nasennebenhöhlen?


    Übermorgen hast du den Termin? Nimm ihn auf jeden Fall wahr. Aber das machst du eh.


    Ich wünsche dir alles Gute :)* und halte uns bitte auf den laufenden,


    LG @:)

    Also ich würde dir empfehlen, heute schon zum Arzt zu gehen. Klar, weißt ein ständig laufendes Ohr auf ein Cholesteatom hin, aber die anderen Symptome, die erst seit paar Tagen aufgetreten sind, weisen auf eine akute Erkrankung hin. Kann sein das da ein fetter Schnupfen im Anmarsch ist oder gar eine Nasennebenhöhlenentzündung. Und grade so etwas kann sich extrem schlecht auf deine eh schon angeschlagenen Ohren auswirken.


    Ich hab das mal vor Jahren gehabt. Hab selbst auf beiden Seiten eine chronische Mittelohrentzündung und dann kam noch ne akute Nebenhöhlenentzündung hinzu.


    Erstens hab ich satte 2 Wochen nix gehört (dachte schon ich wäre taub) und dann ist mir der Schädel fast geplatzt und die Ohren haben fürchterlich geschmerzt.


    Also bitte bitte gehe schleunigst zum HNO.


    Ich wünsch dir gute Besserung !!!