Huhuu Pelle,


    hört sich an als wäre da irgendwas verkehrt gelaufen bei der OP aber was. Oder es ist dass Neue. Ich hoffe dass es wieder besser wird. Ich gehe Montag schon zu meiner Kontrolle. Mein Ohr ist auch wieder zu seit Tagen und ich höre schlecht. Ich verstehe schlecht die Kollegen. Sind die Kunden laut am Telefon ist es unangenehm und ich mache schnell am Telefon leiser, dann aber verstehe ch sie nicht.


    Ich höre oft dass geredet wird verstehe entweder gar nichts oder dass falsche so ist dass aber schon lange. Es nervt und dass mit meiner Nase auch weil ich immer von Kunden am Telefon gefragt werde ob ich erkältet bin.


    so wünsche euch noch einen Schönen Freitag.


    glg Angel

    Da ist eben ein Fremdkörper im Ohr.


    Die Töne klingen sicher anders, wenn Knochen durch Titan ersetzt wurden. Ich hatte sein altes Implantat in der Hand. Das ist halt ein starrer Gegenstand.


    Natürlichkeit sieht anders aus. Die Knochen sind nicht auf einer Linie. Sicher bin ich mir nicht, aber ich denke, die Schwingen auch mit, wenn das Trommelfell schwingt. So kommen die Töne vielleicht "weicher" an und hämmern nicht so auf das Innenohr ein.


    Ich kann ihm nur nicht helfen. Ich vermeide so gut es geht "Unfälle", aber immer kann ich das auch nicht beeinflussen.


    Heute sind mir 2 Kellen auf die Fliesen in der Küche gefallen. Leider war Elias da auch wieder dabei.


    Ich weiß auch nicht ob man ihm mit diesem Implantat einen Gefallen getan hat. Eines ist sicher. Wenn Töne ihm so wehtun, dann sitzt das Implantat wohl noch auf seinem Platz. Aber die Lebensqualität ist eingeschränkt. Er kann ja nicht mal an sein Schlagzeug gehen und er spielte immer so gern. Die Bässe gehen, aber die Becken sind unerträglich.


    Einen schönen Samstagabend euch allen!

    Weisst du Pelle, es ist so dass man sich mit der Zeit an das Schlechtere Hören gewöhnt und wenn dann auf einmal alles laut ist kann das tatsächlich sehr unangenehm werden.


    Bei mir ist es so wenn ein Kunde laut am Telefon rüber kommt. Das macht mich ganz kirre.


    Aber wenn ich dann leise drehe verstehe ich sie dann nicht mehr. Auch dass ich Dinge verstehe die gar nicht so gesagt worden sind. Also falsche Worte verstehe. Am Telefon geht es. Aber ich werde manchmal aggressiv wenn man in einen anderen Raum geht und mit mir redet. Man weiss doch das ich meist schlecht höre und wenn dann mein Ohr mal auf ist und ich höre dann wird das so widerlegt dass ich doch gar nicht schlecht höre. Ich finde das alles so ungerecht. Mein Ohr ist auch zu die ganze Zeit. Ich glaube gerade beim Baden vorhin ist mir Wasser ins kranke Ohr geschwappt. Wird schon nicht schlimm sein. Mein alter HNO hätte dann gesagt fönen, aber ich sehe dass gar nicht ein.


    So ich wünsche dir einen wunderschönen Samstagabend Kopf hoch das wird schon und Elias drücke ich fest die Daumen dass es besser wird.


    ganz liebe Grüsse Angel

    Hm,


    ja erst dachte ich ja auch, der muß dich erst daran gewöhnen.


    Aber immer mehr merke ich das er NICHT besser hört als vorher.


    Nur die hohen Töne sind ätzend, aber allgemein hört er nicht besser.


    Heute wurde er im Supermarkt von jemandem angesprochen. Er hat sich in die völlig falsche Richtung gedreht, weil er nicht wußte woher die Stimme kommt.


    Und ich sehe ja wenn er mir das rechte Ohr zudreht, um mich zu verstehen.


    Ja, nun ist noch die Tamponade drin.


    Das muß erst alles verheilen und die Tamponade erst raus.


    Trotzdem habe ich im Umgang mit ihm das Gefühl das es nicht besser ist.


    Es tut mir leid, das du auch so viele Schwierigkeiten hast.


    Falsche Worte versteht Elias übrigens auch oft. Besser gesagt, er glaubt dann, ich hätte was zu ihm gesagt, dabei habe ich dann meist gar nicht gesprochen. Oder er glaubt ich rufe ihn und kommt zu mir und fragt was los ist. Dabei habe ich auch gar nichts gesagt.


    Wenn ich ihn allerdings mal rufen muß, dann hört er es oft nicht.


    Das er sich einbildet ich hätte mit ihm geredet ist jedoch sehr auffällig und kommt mehrmals am Tag vor.

    Das kenne ich Pelle geht mir genauso. Als ich beim Psychologen sass hat er gerufen die Patientien die dass Sprechzimmer verlassen hat und ich dachte er hätte mich gerufen und bin hin und dabei kommt er immer ins Wartezimmer mich rufen. Bis ich verstanden habe dass ich nicht gemeint war. Mein Ohr war zudem auch noch knacke zu.


    So nun bin ich weg Essen aus dem Backofen holen Grillrippchen und Salat gibt es und Schwenkbraten aus der Pfanne.


    Noch einen schönen Samstagabend dir sei getröstet


    glg Angel

    Angel,


    für mich bitte nur das Gemüse! :-q


    Morgen wird die Tamponade entfernt, dann wissen wir mehr.


    Es geht aber heute schon nach HH. Heute Abend gehen wir ins Kino. :)^ Mit gaaaaaanz viel Popcorn und Cola!


    HH soll ja nicht immer nur doof sein und für "wir müssen wieder ins Krankenhaus" stehen.

    @ Angel,

    ich kenne das auch, wenn ich Schnupfen habe, dann ist mein Ohr auch zu. Zur Zeit ist es sogar das "Gesunde Ohr". Ich höre auf dem operierten Ohr besser im Moment. Und ich höre die Leute reden, aber versteh nicht was sie sagen. Ich kenne das was du durchmachst sehr gut.

    @ Pelle,

    ich höre auch die grellen Töne viel viel besser als die anderen,das kann bei Elias schon sein.


    Warte mal ab,was nach der Tamponade ist.

    *:)


    Das mit den hellen Tönen ist so wie ich dachte. Das Trommelfell konnte nicht schwingen und hat diese Töne deshalb so unangenehm klingen lassen.


    Der Hörtest fiel besser aus. Er hört je nach Ton 10-30 db besser.


    Das ganze wird sich noch etwas verbessern, wenn die Schwellung komplett weg ist.


    Der Doc meinte, das kann alles gut 3 Monate dauern.


    Bis dahin ist Schongang angesagt. So gut es geht!


    Ist mir aber egal. Ich werde den ausbremsen, wenn es nötig ist. Ich habe keine Lust in einem halben Jahr zu hören, dass das Implantat wieder nicht mehr sitzt!


    Solche Sachen mit hohen Tönen sind mir jetzt nicht mehr passiert. Kann also nicht sagen ob die noch so nervig sind.


    Wohl aber, das der beim Bestellen seines Essens kein Wort verstanden hat, wenn er etwas gefragt wurde.


    Als der Typ dann genervt reagierte habe ich ihm gesagt das er schwer hört!


    Naja muß ich Elias wohl auch langsam mal beibringen, das er es ruhig sagen kann, wenn er was nicht versteht und kann ja auch ruhig sagen, das er etwas schwer hört.


    Das macht es ihm ja leichter.


    In 3-4 Wochen gehe ich mit ihm noch mal zum HNO. Hoffentlich bleibt jetzt mal alles gut!


    Angel,


    so wie du es beschreibst, ist es bei Elias auch.


    Mein Bruder ist auch schwerhörig und hat das genauso beschrieben. Er hört ganz viel, aber kann das wesentliche nicht raushören. Er beschrieb es so, das er alles gleich laut hört, wie auf einer Linie, die Sprache sich aber unter der Linie verliert. Er nur einen Teil versteht, aber die Töne des Sprechens so variieren, das mache Töne unter dieser Linie sind und diese vollkommen untergehen. Alle anderen Nebengeräusche sind aber so präsent, das er die eher hört als Sprache.


    Besonders schlimm ist es für ihn auf Feiern oder in Restaurants, wo eben sehr viele Nebengeräusche sind und die Stimmen sich mit den Nebengeräuschen vereinen.


    Der versteht den Ober dann auch immer nicht. ;-D


    Ich kann mir sehr gut vorstellen das es am Telefon noch schlimmer ist.

    An die, die zu laut hören nach OP! Solls geben.


    Wenn man lange Zeit schlecht hoert, stellt sich das Gehirn darauf ein und versucht jeden winzigen Ton, der ankommt, enorm zu verstaerken. Ist uebrigens andersrum genauso. Geht mal fuer 6 Stunden in die Disco, danach braucht ihr 4 Stunden bis ihr wieder normal hoert.


    Wenn man also jetzt operiert wird und das Implantat gut sitzt, ist jeder winzige Ton ein Paukenschlag. Vor allem die hohen Toene wirken enorm.


    Abhilfe kann man sich schaffen, indem man das 'neue' gut hoerende Ohr erst mal etwas (nicht fest) mit Watte abdichtet .... nach und nach weniger, bis man sich an die lauten Toene gewoehnt hat. Ich glaube, dann iss gut!


    Gruß Stapes

    Pelle,


    aber das sind doch gute Neuigkeiten. hoffen wir das sich das alles normalisiert. Irgendwann gewöhnt man sich an den Zustand. Er soll sich schön schonen.


    Ich habe das genauso, wenn meine Ohren dicht sind, wie dein Bruder es beschreibt.


    Komisch ist das schon, man hört sie reden, versteht aber nicht was.


    Irgendwie wird das schon werden.


    ich werde meinen Schnupfen auch nicht los und den Husten. Mich nervt das langsam, will aber nicht schon wieder Antibiotika nehmen. Das macht das auch nicht besser.


    Ich hoffe, es geht irgendwann weg

    Stapes,


    ja, das alles wird sich normalisieren.


    Abdichten werde ich sein Ohr nicht. Auch nicht leicht. Gerade das habe ich auch bei seinem Doc angesprochen. Nichts reinstopfen! Meinte er.


    Und er hatte ja schon die Probleme, als die Tamponade noch im Ohr war, es also abgedichtet war.


    Das alles wird sich geben, nach gewisser Zeit und bis dahin muß er eben damit umgehen.


    Er hat sich in der Schule schon ganz gut verhalten.


    Die Kinder hatten Flötenunterricht. Er durfte den Raum verlassen, als er fragte.


    In einem anderen Fach hat er durchgesetzt das die Kinder vor Freude nicht kreischen, wenn sie gewinnen.


    Die machen da immer was spielerisch mit Mannschaften. Natürlich ist die Freude groß, aber im Raum kreischen erträgt er nunmal jetzt nicht.


    Auf ihn wird Rücksicht genommen und irgendwann wird er wieder der alte sein und mitkreischen!!! :)z


    ummlina,


    ohje, ich hoffe deine Erkältung lässt mal nach! Die schleppst du wirklich schon lange mit dir rum!


    Gute Besserung,


    LG

    Danke.


    Na bestimmt wird es deinem Sohn auch bald besser gehn.


    Ich mache ja immer Druckausgleich. beim operierten Ohr klappt das sofort und da höre ich ja jetzt besser als beim normalen. Das normale ist im Moment so dicht, ich bekomme es nicht auf, durch den Schnupfen, das nervt.


    Beim operierten Ohr, habe ich es wahrscheinlich zu oft geöffnet, denn jetzt immer wenich Schlucke, knackt es leicht. Das nervt ebenso.


    Im Moment nervt mich das alles nur noch.

    Hallo Pelle,


    drücke auch mal die Daumen dass es besser geht. Ich war ja letzte Woche Montag beim HNO Ohr vernarbt aber trocken. In einem Halben Jahr wieder Kontrolle. Auf mein Erzählen dass meine Nase immer dicht ist und ich Angst habe nochmal abhängig von Nasenspray zu werden wurde nicht reagiert. Ich denke der alte HNO ist überfordert. Mein alter HNO hätte schon längst auch wieder einen Hörtest gemacht. Die Vertretung wo ich war ein Quartal lang wollte dass tun. Ich glaube ich werde im Juli bei den HNO gehen wegen dem Hörtest. Weil es interessiert mich ja doch ob sich da was verändert hat.


    Das mit dem Sagen dass man schlecht hört nevt mich total bei meinen Lieben weil sie es mit der Zeit vergessen haben und dass ärgert mich es immer und immer wieder sagen zu müssen. Mittlerweile sage ich zu manchen ja und weiss gar nicht was gesagt ober gefragt wurde. Manchmal höre ich sehr gut. Am Telefon kann ich laut und leise regeln. Aber wenn gleich ein so lautes Organ dran ist meint man der Kopf fliegt weg. Weil wir tragen ja Headsets. Beim Hörer kann man ihn dann schnell nen Kilometer vom Kopf weghalten. Mein Gehör soll im übrigen 80 Prozent sein. Im übrigen ist mir aufgefallen die Woche dass sich mein verlorener Geschmackssinn noch weiter regeneriert hat. Ist mehr geworden auf der kranken Seite finde ich Klasse.


    Könnt ihr euch noch an eine Userin erinnern sie wurde auf beiden Ohren operiert und hat den Geschmackssinn komplett für immer verloren und sie war Köchin finde dass ganz schlimm sie wurde danach in die Spülküche und dass Salat putzen ect. degradiert. Kann schon schlimm sein.


    so wünsche einen schönen Sonntag mache mich gleich mal über meine Spargel her muss die zubereiten.


    glg Angel

    Hallo, ihr! jetzt bin ich doch ziemlich verunsichert. Wie oft ist es eigentlich üblich, nach mehreren Cholesteatom-op's eine Kontrolle machen zu lassen?.


    Ich hatte am Do. einen Kontrolltermin. Die letzten Male fragte ich den Hno, ob es ok wäre, wenn ich nach vier Wochen zum nachschauen kommen kann. Er sagte, daß es in Ordnung geht. Mich plagen laufend ohrenschmerzen, in Form von stechen, Ziehen, und ein dumpfes Gefühl. Jedes Mal ist aber alles ok. Nur daß sich meine Ohren ncht mehr richtig reinigen, und er ab und zu, aber nicht jedesmal Ohrenschmalz raus holt.


    Letzen Do. hab ich ihn gefragt, ob er das mit der Krankenkasse abrechnen kann, irgendwie sagte er mir durch die Blume, die Kasse intressiert das nicht, da er es ohne Abrechnung macht. Jetzt hab ich ein schlechtes Gewissen. Mir wäre halt eine regelmäßige Kontrolle


    wichtig, da ich dann wieder beruhigt bin, daß alles ok ist.


    Dürfte ich z. B. nur mehr alle halbes Jahr kontrollieren lassen würde ich laufend Angst haben, und mich alleingelassen fühlen. {:(

    Hallo Renate,


    da brauchst du kein schlechtes Gewissen zu haben. Im Gegenteil du kannst froh sein, das dein HNO soviel Verständnis hat und ihm die Patienten wohl wichtiger sind als Geld und Krankenkasse.


    Ich muss im Moment alle 6 Monate zur Kontrolle. Sollte natürlich mal was auffälliges sein dann kann ich natürlich auch früher.


    Aber sag mal alle vier Wochen finde ich eigentlich auch viel, aber wenn du dich nur dann wohl fühlst.


    Ich vermute du lebst momentan in Angst es könnte sich wieder was neues bilden und es wird nicht rechtzeitig entdeckt.


    Ich habe sehr selten mal Schmerzen und dabei dass Gefühl als wären die Schmerzen innen da wo die Nase ins Ohr mündet.


    Ich hatte doch immer den Katheter durch die Nase bis an die Ohröffnung zum entlüften geschoben bekommen.


    Manchmal tut mir das Entlüften weh. Aber ich bin dann immer froh dass mein Ohr offen ist. Obwohl bei mir durch die Vernarbungen es mir oft schwerfällt zu bemerken ist das Ohr nun auf oder zu.


    Ist nervig aber man muss damit leben. Der Tinnitus ist fiel schlimmer, der ist aber nicht durch die Ohr Op gekommen.


    Den Freund oder Feind habe ich schon sehr lange und er hat nun einen Bruder im letzten Jahr bekommen im zweiten Ohr.


    Habe den Tinnitus schon über zehn Jahre. Manchmal wundere ich mich wie ich es mit ihm solange aushalten konnte. Andermal denke ich. Ich werde noch wahnsinnig.


    Aber dir liebe Renate wünsche ich dass du etwas lockerer wirst und nicht mehr soviele Ängste hast was dein Ohr betrifft. Vielleicht hast du ja endlich Ruhe ich wünsche es dir. Bei mir sind es die Vernarbungen vielleicht die manchmal weh tun.


    So wünsche dir noch einen schönen Sonntag und sei mal ein bissel entspannter auch wenns schwerfällt.


    glg Angel

    Hallo, Angel! Danke, das mit dem Tinnitus kenne ich. Seit ich neun bin plagt er mich.


    Hab mich schon daran gewöhnt. Die Entlüftung klappt bei mir auch nicht mehr. Manchmal ist meist das linke Ohr den ganzen Tag komplett zu. Dann ist wieder ein paar Tage Ruhe.


    Manchmal hab ich wirklich so starke Ohrenschmerzen, daß ich Schmerztabletten nehmen muß. Da wird sich wohl auch nichts mehr ändern.


    Dir wünsche ich auch einen schönen Sonntag., und eine schöne Zeit. @:)

    @ Renate,

    gut Ohrweh hab ich eigentlich so gut wie nie. Vielleicht mal ganz kurzes Stechen. Mein Ohr ist Dauer zu und mit dem Tinnitus ist es so, seit ich die Gebärmutter raus bekam im letzten Jahr habe ich im gesunden Ohr nun auch einen Tinnitus, gleiche Frequenz nur nicht so laut und mein LKW Brumm im Kopf auch viel zu oft. Und da soll man sagen es geht einen gut.


    Aber wir dürfen den Kopf nicht hängen lassen sondern müssen mit dem was uns auferlegt wurde leben und das beste draus machen. Eine Zeitlang hatte ich mich auch mit meinem kleinen Mann im Ohr angefreundet heisst Frieden mit ihm geschlossen, was aber nicht immer ganz leicht fällt. Wenn ich nicht an ihn denke oder ich geniesse die Musik oder bin auf der Arbeit so höre ich ihn gar nicht. Aber bei Kummer und Sorgen die wir momentan sehr stark haben spielt der Kleine Mann total verrückt.


    So knuddel dich mal


    glg Angel

    Renate.b,


    seit du 9 bist hast du den Tinnitus? Oh man, das ist heftig.


    Deine Angst kann ich auch verstehen. Die habe ich auch.


    Mehr als auf dich hören kannst du nicht. Wenn du dich mit engmaschigen Kontrollen wohler fühlst und dein HNO mitmacht, dann mach es eben.


    Bis du dir sicherer wirst.

    An alle,

    einen schönen Abend!!!