Hallo Natalie24,


    Man da hast du ja echtes Glück gehabt. Das hätte mit deinem Cholesteatom auch anders ausgehen können! Da kann ich nur sagen VORSICHT MIT DEN ÄRZTEN, was die einem so erzählen! Aber das kenne ich auch nicht anders. Bin auch über ein Jahr lang von einem HNO zum nächsten gelaufen und keiner hat ein Chole festgestellt. Ich finde es nur immer wieder verwunderlich dass ihr beschreibt das Ohrenlaufen und der "Gestank" aus dem Ohr. Das hatte ich alles gar nicht. Und ich habe auch erst nach der OP erfahren dass ich da überhaupt ein Cholesteatom drin hatte. Da war ich erstmal ziemlich fertig und baff:-o Naja das liegt jetzt alles auch schon ein bisserl zurück und bis jetzt (hatte danach noch eine 2. OP) habe ich kein Chole mehr entwickelt:-) Nur hier und da hatte ich leichte Ansätze, die sich zum Glück aber nicht bestätigt haben bis jetzt. Nur so ganz beruhigt kann man ja irgendwie nie sein, denn diese gemeinen Teile können ja auch nach Jahre der Ruhe auf einmal wiederkommen. Ich hangle mich jetzt von Untersuchung zu Untersuchung und bin jedesmal froh wenn alles gut aussieht.


    LG Honigtopf:)-

    makohaze

    Sowas habe ich auch noch nicht gehört. Bin ich froh das die Medizin da heute schon weiter ist.


    Elias sieht man die ganzen OP's gar nicht an. Klar spannt seine Kopfhaut, das merken wir beim Haare kämmen aber sonst....nix.


    Mensch, was haben die denn da damals mit deinem Ohr gemacht. :°_

    Natalie

    Wir mußten damals nach der Diagnose auch gleich in HH bleiben. Zu lange wucherte das Chole schon auf Zerstörungskurs in Elias rum. Unglaublich! Da rennt man nun regelmäßig zum HNO und bekommt nicht den leisesten Tipp auf ein Cholesteatom.


    Du hast wirklich Schwein gehabt!

    All

    Elias geht es wie nach jeder OP prima. Heute kommen die Fäden raus. Gestern mußte er wegen dem Ohr wieder einstecken und fand wieder alles doof. Zu recht! Er wollte mit dem Rad in die Schule fahren, aber das so kurz nach der OP war mir zu weit. Das ist n ganz schönes gestrampel und dazu kommt der Ranzen, der auch noch im Nacken zieht. Solang er kein Sport mitmachen darf, finde ich, kann er auch nicht mit dem Rad so weit strampeln.


    Natürlich war alles doof. Mama, das Ohr, die Ärzte, der Hund auch....alles doof.


    Wir fanden einen Kompromiss. So durfte er am Nachmittag mit dem Rad zu seinem Kumpel fahren. Das ist nicht so weit. Heute früh regnete es, also gab es keine Diskussionen.


    Das übliche Geschnodder aus seinem Ohr ist natürlich auch total doof. Spätestens am 6.4. ist das dann auch Geschichte.


    Ich wünsche euch allen ein schönes erholsames Wochenende.

    @ :)

    Achso,


    ok.


    Na zum Glück passierte nix während der OP.


    Ich war so erleichtert.


    Die Fäden sind draußen.


    Oh man, der mußte wieder was aushalten. Ein Stück der Naht ging auf und deshalb blutete er sehr. Dann wurde das Stück geklebt.


    Ok, ist ja überstanden.


    Die Haut ist da hinten so weich.


    Machts gut ihr Lieben,


    Pelle

    Hi zusammen!


    Bin neu hier. Habe zwar schon viele Beiträge gelesen aber, noch keinen gefunden der mir weiterhilft.


    Mit 7 Jahren wurde bei mir eine chronische Mittelohrentzündung diagnostiziert und ich wurde operiert.


    Was bei dieser OP genau gemacht wurde weiß ich leider nicht. Ich weiß nur soviel, dass das Trommelfell geschlossen wurde. Leider enstand dort nach der OP ziemlich schnell ein neues Loch.


    Jedoch war es nicht nötig dies nochmal zu operieren.


    Hatte dann auch bis vor kurzem (also fast 18 Jahre) keine Probleme mit dem Ohr, abgesehen davon das es fast taub ist.


    (Was aber schon nach der OP der Fall war).


    Anfang diesen Jahres bemerkte ich wenn ich mit dem Finger auf mein Ohr drückte starken Schwindel. HNO Arzt meinte das wäre nicht schlimm, könnte Luft sein die durch das Loch im Trommelfell auf das Gleichgewichtsorgan drückt. Das habe ich dann so hingenommen obwohl ich diese beschwerden vorher nie hatte.


    Nach kurzfristiger besserung habe ich jetzt seit einer Woche Dauerschwindel, heißt von morgens bis abends ist mir sehr stark schwindelig. Das seltsame ist: Dieser Schwindel ist irgendwie an meinen Pulsschlag "gekoppelt", denn bei jedem Pulsschlag wackelt das Bild vor meinen Augen hin und her. Hinzu kommt noch Drehschwindel.


    Also war ich Mittwoch im Krankenhaus, wurde untersucht, CT gemacht und Montag ist OP. (Hab ich übrigens tierisch bammel vor... naja... wird schon schief gehen)


    Jetzt ist meine Frage ob das hier auch schonmal jemand hatte mit diesem, ich sag einfach mal "Pulsschwindel", und ob das nach der OP weg ist.


    Denn das hat auf jedenfall Potential mich wahnsinnig zu machen ;-)


    Die Ärzte können mir das nicht beantworten, sie sagen man muss halt sehen wie die OP verläuft. Es kann auch sein das ich den Schwindel noch lange dannach haben werde. Das fände ich allerdings nicht so besonders witzig!


    Ich hoffe hier hatte jemand schonmal sowas und kann mir was dazu sagen... (Ich hoffe das nur wegen Infos nicht weil ich das sonst noch jemandem gönne.... is klar ne?! ;-)


    Gruß und schönen Samstagabend


    Tim

    @ Honigtopf

    schön dass es dir soweit gut geht. Habe micht gefreut wieder von dir zu lesen.

    @ Makohaze

    hört sich echt schlimm an

    @ Natalie

    da haßt du echt noch Glück im Unglück gehabt, hätte nicht gedacht dass es so schlechte Ärzte gibt.

    @ Schwindeltim

    hört sich auch nicht so gut an

    @ Pelle

    hoffe daß mit Elias alle in Ordnung ist.

    @ alle,

    hallo an alle Lieben hier, soweit geht es mir gut, jedoch habe ich momentan auch mit Drehschwindel zu tun hauptsächlich auf der Seite wo mein gesundes Ohr ist. Und wenn ich mich zurück gelegt habe hat sich das Zimmer gedreht wenn ich die Augen zugemacht habe. Habe natürlich etwas Angst daß es mit den Ohren zu tun hat, weil ich ja mal einen Drehschwindel hatte. Vielleicht werde ich mal einen Termin bei meinem Hausarzt machen und darüber sprechen und gegebenfalls einen Termin beim HNO machen. Habe ja einen Termin beim HNO Anfang Mai, mal schauen was ich mache.


    so wünsche euch noch eine schöne Woche


    glg Angel

    @ alle

    schön da hier keiner schreibt, nehme ich einfach mal an, dass es allen soweit gut geht mit ihren Ohren. Ich wollte mich nur mal abmelden, denn morgen noch ein Tag bis 14 Uhr arbeiten und dann fahren wir bis Ostersonntag weg. Mal schauen ob es schön wird.


    Mein Ohr ist soweit in Ordnung auch wenn ich manchmal denke es ist irgendwie nicht richtig offen und dass nervt, mal schauen ob ich doch vorher mal rein schauen lasse, denke aber eher nicht, denn es ist trocken und tut auch nicht weh. Denke eher dass mal wieder ein grösserer Schmalzpfropf sich darin befindet, also nicht weiter schlimm soweit.


    So allen hier ein wunderschönes Osterfest


    glg Angel

    Tim,

    ich kann dir leider keine Antwort geben, wünsche dir für die Op aber alles Gute. :)*

    Angel,

    ja uns geht es ganz gut. Ich hatte jetzt wenig Zeit. Elias ist fit und düst viel draußen rum.


    Jetzt kann er den Osterhasen kaum erwarten.


    Am Montag fahren wir nach HH und mieten uns in einem Hotel ein. Ich nehme beide Kinder mit.


    Am Abend werden wir uns was im Kino ansehen. Am Dienstag fahren wir gleich früh ins Krankenhaus, um die Tamponade entfernen zu lassen. Anschließend wollen wir ins "Dialog im Dunkeln" gehen, bleiben noch ne Nacht in HH und gehen am Mittwoch ins Planetarium.


    Freitag und Sonntag muß ich leider arbeiten.


    Ich freue mich auf die Tage in HH und Elias wird es diesesmal auch nicht so schlimm finden. Er hat ja dann noch viele tolle Sachen vor. Wenn das Wetter besser wird, gehen wir auch noch in den Tierpark.


    Ich wünsche euch allen ein schönes Osterfest. *:)

    Hey...Ja ich lebe auch noch.


    Im letzten Jahr hatte ich kaum internet, daher habe ich meine Beiträge auch etwas schleifen lassen. Meinem Ohr ging es in der Zeit aber auch recht gut.


    Doch seit nun gut 2 Monaten macht es wieder trouble. Ziemlich oft plagen mich Ohrenschmerzen. Aber das Schlimmste ist der Schwindel und die Kreislaufprobleme. Ich war deswegen auch beim Kardiologen, der sagt aber dass mein Blutdruck zwar niedrig ist. Aber nichts mit meinem Schwindel zu tun hat. Außerdem bemerke ich immermehr das mein Gleichgewicht schwindet.


    Voe gut 2 Wochen, war ich auf Klassenfahrt in Österreich. Skifahren. Eins meiner größten Probleme war der Druck auf den Ohren während ich im Skilift saß. echt hart. Ich bin an schmerzen einiges gewohnt, aber dass war echt hart. Hattet ihr auch schon mal Probleme mit dem Druck?


    In österreich war es auch mit meinen Schwindelattacken am schlimmsten. Ich musste einige Mal beim Laufen unterstützt werden. So sagen wir fast jeden Tag. Bin ich froh, dass ich so junge Lehrer mit auf Klassenfahrt hatte. Die anderen wären mit mir wohl möglich noch ins KH gefahren.


    Zuerst bestand der VErdacht, dass ich einfach zu wenig gegessen und getrunken hatte, das erübrigte sich aber als es mir nach einer Flasche energy Drink immer noch nicht besser ging.


    Dieses Problem hatte ich auch hier in deutschland wieder. Besonders wenn ich schnell aufstehe. oder ähnliches.


    Jetzt ganz aktuell habe ich seit heute Morgen wieder akute Ohrenschmerzen, mein HNO ist jedoch im Urlaub. Ich gehe aber nicht zur vertretung...Den habe ich im KH schon gefrässen. Sadistisches Arschloch.


    Ich wollte mich einfach mal wieder melden.


    ggglg Eva

    @ Pelle1

    da kann man nur schöne Tage wünschen, die habt ihr verdient. Wir sind ja gestern zurück gekommen und gestern Abend ging es meinem Schatz schon nicht gut und heute hat es ihn nun richtig erwischt. Bei mir ist immer noch dass mit dem Schwindel, wenn ich mich auf die rechte Seite lege und die Augen zu machen dreht sich dass Zimmer. In Andernach wurde mir beim Schuhebinden schwindelig und beim Hochschauen, hatte dass Problem mal ganz extrem vor vielen Jahren war auch wegen der Ohren, nannte sich glaub ich Meniere, wenn ich mich aufs Bett legte dann fuhr ich Karusell wenn ich nach Oben und unten schaute und dass immer. Manchmal denke ich ich habe einen Rechtsdrall, dort ist mir ja auch immer komisch, mal schauen dass ich mir für nächste Woche einen Termin beim Hausarzt nehme, wenn er meint ich solle zum HNO dann muss ich wohl doch vor Mai hin grrrrrrrrrrrrr, aber dass ewige Schwanken, mein Mann hat mich in Andernach gestützt, weil er meinte ich falle um.


    So nun geh ich aber auch mal nach Schatzi schauen und wünsche euch noch ein schönes Osterfest.


    glg Angel

    @ Mellimaus,

    danke für die Antwort ist allerdings nicht nur beim Liegen auch wenn ich runter gehe für Schuhe zu binden, da ist es extrem und wenn ich nach oben schaue auch manchmal. Aber mach mir mal keinen Kopf, weil ist nicht immer so. Meist wenn ich zu schnell nach unten oder oben gehe.


    so wünsche euch noch einen schönen Ostersonntag


    glg Angel

    Moin,


    wuste gar das es ein Forum für Chole gibt; freut mich es endlichen gefunden zu haben. Lese seit gestern Abend immer wieder hier rum. Habe momentan viel Zeit, das ich am Sonntag aus der Klinik entlassen wurde und mich jetzt noch schonen muß! Kennt ihr ja!Genau,hatte ein chole! Diesmal mein rechtes Ohr (kurz auch mein "gutes Ohr" genannt).


    Bin das erste Mal vor 32 Jahren wegen eines Chole operiert worden; aber an meinem linken Ohr (auch "schlechtes Ohr! genannt - immer bezogen auf mein Hörvermögen) kein Vergleich zu heute. War damals 15 Tage stationär, mit einem riesen Turban auf dem Kopf! Ist heute echt einfacher.


    Damals war der Knochenfraß schon sehr weit fortgeschritten, was aber der HNO vor Ort nicht erkannt hat. Erst mein Hausarzt hat eine Diagnose gestellt. Daraufhin haben meine Eltern sofort den HNO-Arzt gewechselt und dieser hat mich sofort ins Klinikum Bremen überwiesen, wo ich auch 3 Tage drauf operiert worden bin. Haben damals eine Radikalhöhle angelegt und Hammer und Amboss eintfernt. Hörvermögen lag bei ca 20%. :-(hatte seitdem immer wieder OPs linke Seite, habe nicht mehr mitgezählt - ob Polypen oder wildes Fleisch oder Gehörgangsenzündungen, immer mal wieder. Ging mir aber sonst immer gut dabei. Dann 2007 wiedermal verdacht auf chole links, wieder op. Egal, ist ja eh mein "schlechtes Ohr". Alles gut gegangen, nur höraufbau hat nicht geklappt.


    Dann der Schock vor 8 Wochen, bin wegen Schwindel zum HNO. Alles trocken, alles ok; sagt er, liegt an der wirbelsäule. Wenn sie schon mal hier sind, schaun wir auch ins rechte Ohr. Dann wurde er ganz schweigsam und hat eine Gewebeprobe entnommen und mir sind die tränen gelaufen. Ich weis nicht mehr wie ich nach Hause bin. Das kann doch nicht sein, jetzt mein "gutes Ohr". 1 Woche später war ich in Bremen und habe auch gleich OP-Termin bekommen. OP ist gut verlaufen, Hörvermögen wird wieder kommen, nur momentan bin fast taub. Links eh nur 20% und rechts Silikon! noch 14 Tage. Habe schon 5 Bücher durch, kann eigendlich nur lesen (wenn jemand noch ein gutes Buch kennt, bitte melden). Aber mir geht es sonst recht gut, die sonne scheint und ich werde gleich mal zum HNO fahren und meine Krankmeldung abholen.


    Bin froh diese Seite gefunden zu haben! Mal sehn was ich hier noch in Erfahrung brigen kann.


    Das Leben ist schön!!!!!!


    Muß jetzt echt los.


    lg Karin

    @ Keksin

    Herzlich willkommen hier! hört sich ja nicht so gut an bei dir! Gute Besserung!


    Da ich erst in etwa einem Monat wieder Termin bei meinem HNO hab dachte ich ich frag mal euch! Wollte ganz gern jetzt wo es wieder warm wird mit Sport ein wenig anfangen. Also Fahrrad fahren oder Inliner fahren. Hab aber Angst, dass im Falle eines Sturzes sich das Implantat lösen könnte.. :-/ Habt ihr da Erfahrungen mit oder macht ihr sowas ganz normal wie andere ohne Implantat?