Hallo tomelli!

    Meine Tochter hat die Implantate im Oktober 2006 bekommen. Es war eine Tympanoplastik III, d.h. alle 3 Gehörknöchelchen wurden ersetzt. Nach der OP und Entfernung der Tamponade war es keine Umstellung, der erste Hörtest war genauso schlecht wie vorher. Es wurde mir gesagt, die Implantate müssten erst richtig einwachsen. Wochen nach der OP hat Nina dann mal gesagt, dass sie jetzt besser hört und sich auch daüber gefreut, es kann also nicht unangenehm gewesen sein. Leider sind die Implantate jetzt verrutscht und haben ihre Funktion verloren. Viel Glück für Eure OP und alles Gute!

    2 monate nach sec. look und alles super

    hallo ihr lieben, hab meine nachschau op nun 2 monate hinter mir.


    ist nichts mehr gefunden worden und ich bin diesbezüglich total happy...höre wieder über 90 % auf dem ohr und darf auch wieder schwimmen usw...alles dicht...hatte mit entzündungen oder irritationen im gehöhrgang aber auch nach der op nie probleme. mein neues trommelfell macht seine sache sehr gut...die titanteile machen sich auch nicht bemerkbar. soll nur bei erkältung kein rotlicht auf das ohr machen, da titan sich viel stärker aufheizt...sollte man wissen. wollte mal wieder hier vorbeischauen...hab doch wärend meiner akuten jahre gerne hier mir rat und mut geholt...euch alles gute und die besten ärzte


    liebe grüße


    ein geheilter (mal sehen wieviel jahre ;-)

    Fäden sind gezogen

    und nächste Woche wird im KH die Tamponade entfernt.


    Unser HNO meinte, dass Jasmin direkt nach Entfernung der Tamponade eine Verbesserung merken müsste.


    Naja schauen wir mal, @nomilz, kannst Du mir diesbezüglich bitte antworten *:)


    Jedes halbe Jahr muß ich jetzt mit ihr zur Kontrolle.


    LG


    Steffi und Jasmin

    Ich werde wahnsinnig vor Kopfschmerzen!!!

    Hallo Ihr Lieben!


    So, nach einigen Monaten schaffe ich es nochmal, auf diese Seite zu gehen. Es ist bei mir wieder einiges passiert und ich hätte eine Frage. Ich bin im November 06 zum vierten Mal operiert worden und... wie sollte es anders sein, es war wieder ein Cholesteatom da. Sie haben es entfernt und mir eine neue Prothese eingesetzt. Seit dem läuft so ziemlich alles schief!:°(


    Ich höre seit dem auf dem rechten Ohr fast gar nichts mehr und habe einen sehr lauten Tinitus. Ok, das wurde bei den Risiken genannt und ich habe immernoch die Hoffnung, dass es mit der Zeit besser wird. Was ich jedoch nicht mehr aushalte, sind diese grausamen Kopfschmerzen, die ich seit dem habe. Ich habe sie von morgens bis abends und wenn ich nachts aufwache, sind sie auch dann da!(Gott sei Dank habe ich einen guten Schlaf!:-) )


    Meine Frage an Euch: Gibt es jemanden, der auch so starke Kopfschmerzen hat? Ein Arzt meinte jetzt zu mir, dass es sein könnte, dass ein Cholesteatom ins Schädelinnere gewandert ist. Hat irgendjemand so was schon mal gehabt, bzw. gehört? Ihr würdet mir sehr helfen!


    Ich wünsche allen gute Besserung und hoffe, dass man irgendwann mal was entwickelt, was dazu führt, dass ein Cholesteatom nicht immer wieder kommen kann!:°(:°(

    Hallo Majamama!

    Eine Phonakanlage wird in der Schule benutzt. Der Lehrer trägt einen Sender und Philipp den Empfänger am Hörgerät. So kann er den Lehrer direkt, ohne Störgeräusche aus der Klasse, hören. Wichtig ist dieses besonders bei Diktaten. Diese Anlage ist sehr teuer, wird aber bei Kindern meistens von der Krankenkasse getragen.


    Die Lehrer an unserer Schule unterstützen dieses und Philipp kommt damit gut zurecht. Für Kinder mit einer Hörbeeinträchtigung ist die Anlage eine sinnvolle Unterstützung.

    Phonakanlage

    Hallo philua,


    von einer phonakanlage hab ich auch noch nicht gehört aber gut zu wissen, das es soetwas gibt, denn Diktate und ähnliches stehen bei uns auch bald an. henrik bekommt im April seine Thympanoplastik III und wir gehen einfach mal davon aus, das er dann wieder gut hört, aber ich werde die Phonakanlage mal im Hinterstübchen behalten falls es doch Probleme gibt.


    Danke für deinen Beitrag ! Hab von dir ja schon ne Menge wissenswertes erfahren !


    Aber nun mal eine Anmerkung meinerseits: Uns wurde empfohlen frühestmöglich eine Thympanoplastik machen zu lassen, damit das Innenohr durch die fehlende Schallübertragung durch das Mittelohr nicht " verlernt zu Hören " ( auf Grund fehlender Nervenimpulse etc. ). Wenn ihr jetzt ganz auf die Thympanoplastik verzichtet,


    ( wobei ich eure Argumente dafür sehr gut verstehe ), besteht da nicht die Gefahr das das Innenohr seine Funktionsfähigkeit mit der Zeit ganz verliert und euer Sohn nur noch mit einem Hörgerät hören kann ?


    LG

    OP vorbei und nun?

    Am 7.12.06 wurde ich Operiert am Cholestaeatom und seit dem ist nichts mehr wie früher. Ich höre kaum etwas auf dem linken Ohr und meine linke Kopfseite ist wie nach dem Zahnarztbesuch mit einer Spritze. Geschmack habe ich gar keinen mehr und das alles nach so langer Zeit. Verstehe das auch nicht. Nach dem entfernen der Tamponage gab es keinerlei verbesserungen. Da war ich schon entäuscht. Gut es hat mir das Leben gerettet das ich operiert wurde da sonst mein Gehirn angegriffen worden wäre. Es war kurz davor. Hat noch jemanden solche Erfahrungen gemacht. Der Neurologe meinte die taubheit am Kopf und an der Zunge würden so bleiben. Auch das mit dem Geschmack wird wohl nicht mehr werden. Schade.

    Hallo Pixeljunkie

    Da hast Du aber voll die A...Karte! ABER.....


    Auch Ärzte sind keine Hellseher, und ich denke mal, daß sich einiges noch wieder etwas verbessern wird. Ich wünsch es Dir zumindest.


    Hab demnächst auch ne OP, meine 2.


    Nach der ersten war das Ohr re. fast Taub, und die Zunge fühlte sich rechtsseitig etwas kitzlig an.

    Rezidiv Wahrscheinlichkeit?

    Hallo,


    wie hoch ist eigentlich die Wahrscheinlichkeit, dass ein Cholesteatom nachwächst?


    Scheint mir doch relativ hoch zu sein...(hab nicht alle Beiträge hier lesen können)


    Bei mir war es auch schon sehr groß meinte der Arzt...konnte Gott sei Dank die Gehörknöchelchen retten/reparieren und hat gott sei Dank den Geschmacksnerv nicht durchtrennt. Er meinte jeder andere hätte bei mir ne Radikalhöhle angelegt...


    Von daher werde ich wohl zur 2nd look OP müssen...


    Was passiert denn dann? Wenn wieder was gefunden wird, macht er es raus und ich muss danach wieder zu ner NachguckOP oder macht er dann gleich ne Radikalhöhle?


    Ich hoffe dass nichts neues nachwächst.


    Und wieso durchtrennen die eigentlich meistens die Geschmacksnerven so wie das hier im Thread relativ häufig vorgekommen ist?


    Uns wird bei ner Radikalhöhle automatisch der Geschmacksnerv durchtrennt?


    Kann man nicht darauf bestehen, dass der nicht durchtrennt werden soll?


    Danke!


    Grüße


    Fly

    Bei mir wurde der Geschmacksnerv so zerstört....

    .....oder durchdrehnt das er nicht wieder nachwächst. Ich denke halt das für die Ärtzte dieser Nerv das kleinere Übel ist um beim OP richtig ran zu kommen. Viel schlimmer ist ja der Gesichtsnerv, da kannst du nicht mehr richtig sprechen und deine Mimmig ist auch nicht mehr so gut. Das Cholesteatom wächst öfters wieder nach als einem das lieb ist. Richtige Pflege des Ohres ist wichtig. Ich habe mir vom Hörgerätespezialisten LANGER einen Ohrenverschluß aus Silikon herstellen lassen. Der wird nach einem Ohrabdruck hergestellt und kostet ca. 50 Euro die man selbst bezahlen muss. Danach ist das Ohr Wasserdicht zu. Baden, Duschen und Schwimmen geht prima. Nur Tauchen sollte man nicht.

    So, Tamponade ist raus

    aber, da das Ohrinnere durch die OP noch geschwollen ist und das Ohr "noch feucht" ist (habe leider versäumt zu fragen, was das übersetzt heißt), wird der Hörtest erst in 4 Wochen gemacht.


    Aber vielleicht ja schon was positives: Ich war letzte Woche mit Jasmin bei einem neu gegründetem Kinderchor um zu schauen, ob das was für sie wäre (sie singt seeeehr gerne). Bei einem Lied, wo wirklich sehr laut gesungen wurde, hielt sie sich ihr Chole-Ohr zu und sagte, das wäre ihr zu laut. Da war die Tamponade aber noch drin.


    Ich werde sie jetzt die nächsten Tage ganz intensiv beobachten, vielleicht fällt es mir ja auf, dass sie anders reagiert, jetzt wo sie ein "repariertes" Ohr (OT Jasmin).


    LG


    Steffi und Jasmin