Hallo,


    Lese seit kurzem auf diese Forum und würde selber vorgestern operiert. Ich erzähle mal meine Geschichte.


    Bin für 20 Jahre (in Holland) operiert worden am rechten Ohr wegen einer Mittelohrentzündung. Damals würde die Entzündung weggemacht und ein Tympanoplastik II durchgeführt. Auch vor mein Trommelfell war scheinbar eine Entzündung und deswegen ist die Gehörgang kurz vor dem Trommelfell erweiter.


    Sehr lange hatte ich eigentlich keine Probleme nur ab und zu eine Ohrentzündung. Zeit ein Par Jahre habe ich gemerkt dass mein Gehör sich verschlechtert hat und mein neuen HNO Arzt hier in Deutschland hat mich zu ein neuen OP geraten. Ziel der OP sollte sein ein Mittelohr Rekonstruktion und den Gehörgang wieder verkleinern mit Bindegewebe, so dass keine Entzündungen mehr entstehen können in die Hölle.


    Vorgestern war dann der OP und diese hat leider bisschen anders ausgepackt wie erwartet. Beim aufmachen von Ohr haben die festgestellt dass das Mittelohr wieder entzündet ist (Cholesteatom) und müssten die diese Entzündung erst entfernen. Nichts Rekonstruktion :-(


    Dem Tag nach der OP erzählte mir den Arzt ich habe Glück gehabt, die Entzündung wäre schon weit in die Knöchel rein.


    Ich war nach der OP schon sehr schnell Fit und dürfte 1 Tag früher nach Hause. Muss sagen ich hatte es mir alles schlimmer vorgestellt.


    Laut Arzt sollte meinen Gehör gleich geblieben sein und könnte ich in ¾ Jahr trotzdem an ein Rekonstruktion (Tympanoplastik) denken zum Gehörverbesserung.


    Alles ein bisschen enttäuschend, aber besser so als wenn ich mich nicht operieren lassen hätte.


    Habe heute Verband wechseln mussen da mein Ohr mal wieder viel gelaufen ist. Empfinde das mein Ohr bisschen Taub ist und meiner Meinung mehr nach aussen steht wie vorher. Ist zwar noch ein bisschen geschwollen, aber trotzdem. Wird das wieder "normal" werden?


    Gruß


    Rogier

    So hier bin ich nochmal....


    Also ich war letzte Woche Freitag im CT und siehe da, der Befund: Cholesteatom{:(


    Scheint man ganz eindeutig sehen zu können, der genaue Bericht geht diese Woche an meinen Hausarzt.


    Nun geht die Suche los, nach dem passenden Operateur für mich.


    Mir wurde Dr. Isselstein in Rheine empfohlen, kennt ihn vielleicht jemand'?!

    @ Nina99:

    wie geht es dir jetzt? Leider höre ich nichts mehr von dri....???


    lg


    Sftp://n

    @ nina99

    Hallo*:),


    schön von dir zu lesen, hatte auch schon oben weiter kurz geschrieben, aber nicht so ausführlich.


    Am Freitag letzter Woche war ich dann im CT, war ganz entspannt und ohne Kontrastmittel, sowie du es beschrieben hast.


    Der Arzt mit dem ich danach noch im KH sprechen konnte, erklärte mir, das man es ganz deutlich sehen kann,mein Chole. Selbst jmd wie ich, der keine Ahnung hat von CT Bilder, hätte sofort erkannt, das links und recht völlig unterschiedlich aussehen:°(


    Oke, ich bin ja jungfräulich mit meinem Chole und hoffe, das ich mich nicht in die Reihe endloser Ohroperationen einreihen muss.


    Gut, wie geht es jetzt weiter, nachdem ich ganz sicher weiss, das es ein Chole ist?'!


    Ich habe für diese Woche ein Gespräch mit meinem Hausarzt, der viele gute Kontakte hat.


    Gerne würde ich mit ihm über die Auswahl des entsprechenden Operateurs beraten, evtl. kann er mir da Hilfestellung geben.


    Dann ist auch der ausführliche CT Befund da, der Arzt im KH hatte wenig Zeit mit mir ausführlich zu sprechen.


    Sobald ich einen entsprechenden Operateur gefunden haben, hier in Rheine soll ein wirklich guter sein,


    die Leute kommen von nah und fern extra zu ihm, werde ich dort einen Termin machen.


    Ehrlich, ich habe keine grosse Lust mehr, das mit dem Chole auf die lange Bank zu schieben, da es mich derzeit sehr einschränkt, nur noch 20% meines Ohrvermögens zu besitzen und diese Geräusche im Ohr zu haben.

    @ Nina99:

    wie hast du es denn festgestellt und wie war bei dir der ganze Krankheitsverlauf?


    Ist deine Tamponade jetzt aus dem Ohr? Hast du vorher auch schlecht gehört, wie ist das Hören jetzt?


    Bis bald.


    lg


    Sftp://n

    @ sftp://n

    Hallo, ja die Tamponade ist noch drinnen, deswegen weiß ich noch nicht wie es mit dem Hören ist. Morgen vormittag habe ich den Termin in der Klinik. Bin schon ganz gespannt. Ich geb dir auf jeden Fall Bescheid.:)^


    LG


    Natascha

    @ Rogier (vortex123)

    Hallo, bin vor genau drei Wochen operiert worden. Mein Ohr fühlt sich auch taub an und es steht auch nach aussen. Ich bin mittlerweile schon zweimal operiert worden, glaub mir, das alles ist ganz normal. Keine Sorge, das wird schon wieder. Bist du mit dem Ergebnis der OPs zufrieden?


    LG


    Natascha*:)

    @ Natascha

    Ja bin eigentlich seht zufrieden mit dem Ergebinis. War nur ein Schock dass kein Rekonstruktion stattgefunden hat aber eine Entzundung entfernt. Aber bin deswegen SEHR froh das ich mich überhaupt Operieren lassen habe. Sonnst überhaupt keine Schmertzen Schwindel etc.


    Tamonade war Gestern beim Arzt kurz raus, gehör fühlt sich wie vorher an. Verbesserungs OP vielleicht in 3/4 Jahr.


    Ok, bin froh dass das mit dem Abstehen wieder wird :)


    Langweile mich zuhause nur tot. Arzt hat mir 2 Woche Krank geschrieben (was auch gut ist so). Fühle mich im Kopf aber total fit und würde gerne etwas unternehemen. Geht es euch auch so?

    Hallo miteinander,


    war heute in der Klinik. Dort haben sie die Tamponade entfernt und mein Ohr gereinigt (war ja alles verkrustet). Ich höre wieder viel besser. Einfach spitze. Bin froh, dass alles so gut gegangen ist. Hab heute den Arzt gefragt, warum sich das Ohr so taub anfühlt. Er meint, das ist ganz normal. Es werden immer ein paar Hautnerven bei den OPs entfernt. Die wachsen wieder nach, in spätestens 3 Monaten ist alles wieder normal.


    Natascha

    @ Natascha

    Wow, das klingt toll und gibt auch wieder Hoffnung:)^


    Mir steht die OP ja noch bevor und ich höre auf meinem linken Ohr nur noch sehr wenig (20%).


    Ich habe gehört, das die Ärzte einem nicht garantieren können, ob man anschliessend wieder besser hört oder nicht, wein.


    Hoffentlich läuft bei dir alles genauso weiter.


    LG


    Sftp://n

    @ sftp://n

    Ja, ich finde das auch richtig super. Also vor 3 Jahren hatte ich die Operation mit dem Chole. Mein Arzt hat auch gesagt, dass er nichts garantieren kann, ich habe auch fast nichts gehört. Vor drei Wochen hatte ich eben die Operation für Hörverbesserung. Wann hast du die OP? Was ist das genau für eine OP? Chole oder Hörverbesserung? Liebe Grüße*:)


    Natascha

    Hallo zusammen,


    habe deise thema gerade gefunden und wollte meine erfahrung dann auch mal preis geben.


    Man hatte das ganze bei mir 1996 bei der BW bei mir fest gestält und habe mich während meiner 10 monatigen Dienstzeit einer OP unterzogen. Ist ein teil von meinen Gehörknöchelchen endfernd worden und durch ne goldplastik ersetzt worden. Man hatte mir da schon gesagt, dass man mir nicht garantiren kann, dass ich dei volle hörkraft wieder erlanngen könnte. Aber erlich gesagt wahr mir das auch ein wenig schnuppe. Die hauptsache für mich wahr, dass ich nacher kein tehater mehr habe.


    Ich weiß nicht was es wahr oder wo es dran gelegen hat, aber 3 1/2 jahre später (1999) fing die scheise wieder an. nach ein zwischenzeitlichen HNO-Arzt wechsel (nach der BW zeit) habe ich wohl denn richtigen gefunden und bin dann innerhalb von ca. 5 monaten alle 4 wochen hin gerand um mein Ohr troken legen zu lassen. Habe nach dem dritten mal schon zu ihm gesagt, dass es mal wieder so weit währe und es wieder am suppen ist:-D. Wo mir nur mein Arzt draf nur gesagt hat, dass ich mein ohr ja kennen gelärnt habe und das es so währe, mit der der entzündung. Nach ca. 4 monaten wuste er sich auch kein Rat mehr und hat nur noch gesagt, dass da wohl ne erneute OP fällig währe und hat mich dann über wiesen. Ich konnte mir aussuchen ob ich nach Lüdenscheid oder Hagen wollte. Habe mich für Hagen endschieden (war zwar zum teil ne bruchbuder, der alt bau sah aus wie im 2 weltkrieg, aber ist ja auch egeal) zu dem zeitpunkt hatte da Prof Lauber ( so hieß er glaub ich) von der uni witten eine Zweigstelle ;-D und hat mich anfang 2000 erneut auf geschnippelt und seid dem zeitpunkt habe ich mal über haüpt keine probleme mehr. Einzigste nachteil bei der sache ist, dass das Ohr seine selbstreinigungstätigkeiten eingestelt hat und ich alle halbe jahr zum HNO muß um es reinigen zu lassen. aber ads ist mir mal sowas von sch... egal, dei haupsache ist, es ist wieder alles ok und das jetzt schon fast 8 1/2 jahre lang. Des wegen, alle dei das problem haben alles alles gute und veil erfolg bei einer OP.


    Grus Vom Sauerländer74*:)

    Hallo! Meinem 4-jährigen Sohn wird in 2 Wochen (am 03.06.2008)ein Cholesteatom am rechten Ohr entfernt. Ich hoffe natürlich, dass die OP gut verläuft, und sich das Cholesteatom noch nicht so sehr ausgebreitet hat !?!


    Wir haben ab 1. September einen Badeurlaub in der Türkei gebucht. Muss ich den in jedem Falle absagen, oder besteht Hoffung, dass wir uns dort von den Strapazen erholen können? Mir wurde gesagt, dass mein Sohn dann (in der nächsten Zeit ?) nicht tauchen darf. Also ist vom Beckenrand ins Wasser springen bzw. das Rutschen prinzipiell passé?


    Wer kann mir seine Erfahrungen mitteilen?


    Liebe Grüße von der


    Mama von Matteo

    @ Mama von Matteo

    Hallo erstmal!


    ich bin auch noch neu hier und habe meine Chole OP noch vor mir.


    Was ich aber so gelesen habe, ist das man sich nach der oP etwas schonen sollte, damit das Ohr gut verheilen kann. Wasser im oder am ohr ist nicht so toll, da kann man sich schnell Entzündungen einfangen und dergleichen. Soweit ich das hier verfolgt habe, gibts aber entsprechende Ohrenstöpsel?!


    Mir persönlich wär es ja egal, ich meine, wenn die Ärzte sagen, ich muss aufpassen mit Tauchen und Schwimmen, wäre das doch nur das geringste Übel, hauptsache das Chole ist ausm Ohr und ist es erst einmal los. Und erholen könnte man sich doch trotzdem in der Türkeio:)


    Ausserdem ist von Juni bis September noch etwas Zeit und ihr könnte selbst beobachten wie der Heilungsprozess voranschreitet.


    LG


    Sftp://n

    @ sauerländer74

    Oke, dann hast du es jetzt hoffentlich mit dem Chole überstanden. Ich drück dir ganz doll die Daumen.


    Was mich aber noch interessieren würde, wie ist das Hörvermögen denn auf dem Ohr, hat es sich wieder verbessert'?


    LG


    Sftp://n