Druck auf den Ohren, kaum Erkältungssymptome

    Hallo ihr lieben

    Ich hab Anfang Januar plötzlich Druck auf den nebenhöhlen rechts und den Ohren bekommen. Zufällig war ich ohnehin beim HNO wegen Ohrenreinigung. Sie konnte nichts feststellen, lediglich dass meine Schleimhäute leicht angeschwollen wären und das Ohr leichte Entlüftungsschwierigkeiten hatte. Hab dann tatsächlich am nächsten Tag leichte Erkältungssymptome bekommen. Hatte kurz danach eine Weisheitszahn-OP (Oberkiefer) bei der auf der linken Seite die Kieferhöhle eröffnet wurde. Durfte also 2 Wochen nicht schnäuzen, habe ich auch soweit durchgezogen.

    Habe seitdem noch 3 Erkältungen bekommen und die haben sich auch direkt aufs Ohr gelegt - aber Niesen und Nase laufen war eigentlich kaum der Fall. Konnte auch relativ frei atmen.


    Gestern Abend war ich in der Sauna und habe Nasenspray benutzt, da ging zumindest die rechte Seite wieder frei. Links auch später irgendwann, aber heute ging es wieder zu, habe eben nochmal mit Nasenspray und Sinupret versucht, links ist aber immer noch Druck auf dem Ohr :-( obwohl ich frei atmen kann :-( was ist das? Ich hatte das noch nie :-( ständig gegen die Ohren zu, vor allem links ist es schlimm. Gibt es da einen Zusammenhang dass auf der linken Seite die Kieferhöhle eröffnet wurde bei der Weisheitszahn-OP?

    LG

  • 3 Antworten

    Wrnm die Schleimhäute geschwollen sind, auch in der nase, geht das aufs ohr. Ohr und Rachen sind über eine Röhre verbunden. Ist die angeschwollen, kommt dieses Druckgefühl. Helfen tun Nasenspülungen, Inhalieren, viel Trinken. Hin und wieder auch Nasenspray, aber du solltest es nicht länger als sieben Tage nehmen. Übrigens, wenn in der Kieferhöhle auch die Schleimhaut geschwollen ist, wovon ich ausgehe, geht das natürlich ebenfalls auf die umgebende Schleimhaut.

  • Hyperion

    Hat den Titel des Themas von „Druck auf den Ohren, kaum erkältungssympte“ zu „Druck auf den Ohren, kaum Erkältungssymptome“ geändert.