• 9 Antworten

    Hi

    bin 33, m und habe das gleiche Problem mit dem Schwindel. Mein HNO Arzt hat mir auch Gingko verschrieben, das Mittelchen fördert (aber erst nach längerer Behandlung damit, ich glaube 6 - 8 Wochen) die Durchblutung der kleineren Gefäße im Gehirn, da mein Arzt denkt, der Schwindel kommt von einer Durchblutungsstörung im Gleichgewichtsorgan.


    Wie empfindest Du denn den Schwindel? Bei mir ist es eher als Benommenheit aufgetreten, außerdem habe ich ab und an ein Pfeifen in den Ohren, einen Druck im Kopf, bzw. zur Zeit auch noch dazu Rückenschmerzen, was eine Ursache an der Wirbelsäule nicht ganz ausschließen lässt.

    hello

    jajaj..endlich mal ein mensch mit einer ähnlichen diagnose..warum hast du den Gingko von deinem HNO verschrieben bekommen? Hast du auch irgendetwas, Entzündung im HNO_bereich...(ich hab ja ne sinusitis)???Wirkt das Zeug denn bei dir so langsam...wow! hab echt fast die selben Symptome wie du..also auch eher Benommenheit..ab und an auch mal, vorzugsweise wenn ich mich schlafen leg..Drehschwindel...und mal auch Schwankschwindel...auch ekelhaften Druck im Kopf...der ist echt schwer zu beschreiben.....dann auch mal ein Ohr zu...und dann das andere..und ab und an so ein Pfeifen, wie bei Tinitus.....ich nehm Gingko Kapseln jetzt seit ca.1 Woche...keine Besserung...ic weiß dass die erst frühstens nach 4 Wochen auftaucht.....schreib mal wie es dir so geht...gehts du nicht zum Orthopäden..vielleicht Blockade an der HWS oder Verspannung im Nacken...?

    Also der HNO Arzt meint

    ich hätte ein Problem mit der Durchblutung des rechten Gleichgewichtsorgans, deshalb hat er mir Gingko verschrieben. Mittlerweile denke ich jedoch, das der Schwindel entweder von der HWS kommt, oder aber von der Dosiserhöhung meiner Betablocker (Concor 5), welche ich seit einem Jahr nehmen soll (ich hatte mal eine Zeit lang etwas erhöhten Blutdruck und dieses Jahr mit diesen dämlichen Wetterwechseln ging er noch höher...). In den anderen Foren haben einige Leute beschrieben, das sich Nebenwirkungen dieses Medikaments oftmals als Schwindel, Benommenheit oder Müdigkeit äußern.


    Mein Hausarzt hat gemeint ich brauche nicht zum Orthopäden laufen und hat mir Dolo Visano verordnet, ein Muskelentspannungsmittel, bisher hilfts nix :-
    Mal sehen, vielleicht brauchts hier auch einige Zeit bis die Wirkung eintritt. Ich warte mal diese Woche noch ab, vielleicht wirds noch besser, bei mir geht der Schei* jetzt seit 6 Wochen und irgendwie habe ich nach der ganzen Ärztelauferei keinen Bock mehr auf die Brüder in weiß. Hausarzt, HNO, Neurologe und nochmal zurück...aber laut all dieser Herrschaften bin ich kerngesund.

    hi caramon

    ich erlaube mir, Dich darauf hinzuweisen, dass Du Dir evtl. mal den ph-Wert im Blut ermitteln läßt. Daran kannst Du dann erkennen, wie stark Du übersäuert bist. Mittlerweile ist ja bekannt dass gut 170 Krankheiten in der Übersäuerung ihre Ursache haben.


    Alles Licht u. Liebe

    "Übersäuerung" hat mit Schwindel null und nichts zu tun. Abgesehen davon ist der ph-Wert im Blut immer konstant und wenn der sich nur geringgradig ändert gibt es massive Probleme. Das ist Unsinn.


    Schwindel kann zig verschiedene Ursachen haben. Wenn das Gleichgewichtsorgan den Schwindel auslöst spricht man von Morbus Meniere. Die Ursachen sind ungeklärt. Durchblutungsstörung, Stress, etc.. Die Krankheit geht oft auch mit Hörstörungen einher wie Tinnitus und Hörminderung, oftmals im Tieftonbereich. Daher sind die Hörprobleme bei Schwindel ein Hinweis auf Probleme mit dem Gleichgewichtsorgan.


    Aber das gibt's ja alles auch bei Google.

    Zitat

    Mittlerweile ist ja bekannt dass gut 170 Krankheiten in der Übersäuerung ihre Ursache haben.

    Das ist ebenfalls Unsinn.


    Gruß,