Eustachische Röhre freikriegen ohne "Chemie"?

    Hallo Forum,


    wenn die eustachische Röhre (Verbindung zwischen Mittelohr und Rachen zum Druckausgleich) "verstopft" ist, gibt der HNO-Arzt einem üblicherweise ein Nasenspray, das aber abhängig macht und kontraproduktiv wirkt (rebound-effect). Gibt es andere Möglichkeiten, die Röhre freizukriegen?


    Anscheinend könnte man manuell auf das rachenseitige Ende der Röhre drücken und sie so "freimelken"? ("Endonasale Technik" bei Chiropraktor) Wegen der schlechten Erreichbarkeit (zuhinterst in der Nasenhöhle) können das aber scheinbar nur ganz gewiefte Profis...


    Otovent (Nasenballon) scheint umstritten, dauert wochenlang... kann aber auch nicht schaden, oder?


    Hintergrund ist übrigens ein Mittelohrerguss, das Ohr ist schon seit 2 Wochen "taub"...


    Andere Möglichkeiten...?


    Danke und Gruss,

  • 4 Antworten

    Versuch´s doch mal mit Nasenspülung (Meersalz)...

    ...und mit Meersalz-Nasenspray, die helfen und sind keine Chemiekeulen.

    Bei mir ist die eustachische Röhre nicht verstopft, sie ist wie "hohl". beim Reden höre ich mein eigenes Echo und außerdem höre ich ständig ein Dröhnen. Kennt das jemand?


    9Martha::-/