• 7 Antworten

    re

    Ich kann nur spekulieren: vielleicht ist irgendwie Wasser im Gehörgang oder sonst irgendein Zeugs. Haben Sie mal mit Wattestäbchen versucht was freizumachen? Waren Sie gerade erkältet? Versuchen Sie mal einen Druckausgleich, d.h. Nase zuhalten und Luft dagegenpressen, bringt vielleicht was. Wenn das nix hilft, würde ich zum HNO gehen, dafür ist er da.

    Hallo med1user,


    danke für Ihre Antwort. Wasser etc. habe ich allerdings nicht im Ohr. Aber das mit der Erkältung stimmt - kommt wohl von der Klimaanlage im Auto.


    Vor einigen Wochen hatte ich schon einmal das Problem. War auch bei HNO - Arzt, nur konnte er nicht finden. Und nach ca. 1-2 Wochen war es wieder verschwunden. Er hat mir zwar Tabletten (wg. angeblichen Tinitus gegeben) aber die habe ich nicht genommen... Naja - dann gibt es wohl wirklich keine Erklärung.


    Schönen Tag noch

    Hallo Ganus


    Von Wattestäbchen kann man nur abraten, verschlechtert das Problem nur, da zum einen der Ohrenschmalz nur noch weiter in den Gehörgang hineingedrückt wird, und zum anderen auch abgelöste Haut vom Gehörgang nicht mit dem Ohrenschmalz abgeführt wird.


    Hat der HNO denn eine Hautschicht auf dem Trommelfell gefunden, die kann man ablösen (bitte nicht selber probieren!)


    Wenn der HNO keine äusserlichen Veränderungen feststellen konnte (Propf), kann es sich auch um eine Veränderung/Entzündung im Bereich der Tube also dem Innenohr handeln, typisch bei Erkältungen im Sommer => Tubenkatar


    Geh noch mal zum HNO ;-)

    re:

    Hallo ganus,


    solche Hörstörungen können auch die Folge einer gestörte Durchblutung im Nackenbereich sein, z.B. durch Verspannungen oder verschobene Wirbel der Halswirbelsäule. Ich würde Dir empfehlen, die Geschichte auch mal von einem Chiropraktiker oder Orthopäden mit abklären zu lassen, da der HNO das nicht feststellen kann.


    viele Grüße

    gehts inzwischen besser

    hallo ganus!


    haben sich die beschwerden gebessert?


    hat der druckausgleich mit nase zuhalten und gleichzeitig luft versuchen rauszupressen nicht funktioniert?


    hat der hno denn einen hörtest gemacht???


    denn bei solchen beschwerden sollte der verdacht auf hörsturz bestehen und den wiederum sollte man sofort behandeln. kann man aber nur durch einen hörtest herausfinden. beim hörsturz hört man auch gedämpft, weil man nur noch die tiefen töne gut wahrnimmt.


    grüsse, sternchen