• 16 Antworten

    Das hängt letztlich vom Arzt ab. Er kann den "normalen" (d.h. Kassenpatienten-Gebührensatz) abrechnen. Oder die Sätze, die er Privatpatienten in Rechnung stellt (1,7 oder 2,3 facher Satz).


    Ist letztlich alles in der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) geregelt.


    Je nachdem, warum Du nicht versichert bist, bliebe auch zu überlegen, ob Du Dich nicht an entsprechende Einrichtungen wendest, wo man kostenlos medizinische Hilfe bekommt. Gibt es in vielen Großstädten, v.a. für Obdachlose.


    Und sieh' zu, dass Du wieder versichert bist!!!

    weiß ich, ehrlich gesagt, nicht. Aber mein Mann ist privat versichert und Kosten für Beratung und kleinere Aktionen des Arztes sind nicht hoch. Aber: Ich finde es immer wieder verblüffend, welche Untersuchungen bei privat Versicherten mit gleichen Beschwerden, wie ich sie schon hatte, immer zusätzlich nötig sind!


    Du weißt sicher, dass es in D eine Versicherungspflicht gibt? Das heißt, wenn das auffliegt, also spätestens, wenn du dich wieder versichern willsr, zahlst du für die ganzen Jahre nach, auch wenn du keine Leistungen hattest!

    unglaublich, der typ hat mir 70 € berechnet, nur dafür dass er mir in die nase, mund und ohren geschaut hat..frechheit -.- zu allem übel meinte er, dass ich wieder ne mittelohrentzündung habe, was davon kommen kann, dass ich oft druckausgleich (nase zuhalten und ausatmen durch die nase) gemacht habe. jetzt hat er gemeint, dass ich wieder antibiotika nehmen soll, aber das kannste vergessen. ich hab mir jetzt nur nasic nasenspray geholt und hoffe, dass es besser wird (hat er auch gemeint, dass ich das probieren kann). was meint ihr dazu?

    Das das verantwortungslos seinerseits ist wenn du kein AB bei einer Mittelohrentzünding nimmst. Denn die Folgekosten bei einer verschleppten MO Entzündung werden deutlich höher sein. Aber das muss jeder selber wissen.


    wieso bist du nicht Krankenversichert, wie schon mal erwähnt in Deutschland herrscht Versicherungspflicht ...

    weil ich nicht schon wieder antibiotika gift zu mir nehmen will. hab ich vor ca. 4 monaten schonmal das ganze. außerdem kam mir der arzt ein wenig suspekt vor, so als ob er mich verarschen will, weil ich nicht versichert bin. ich würde mir sehr gerne noch ne 2te meinung von nem arzt einholen, aber das kann ich mir momentan nicht leisten -.-

    Hallo Andreas,


    du weißt sicherlich das unser Hirn nicht weit weg vom Ohr ist...du kannst einen Hirnabszeß durch verschleppte MOE bekommen! Und wenn du eh die Medis nicht nehmen willst und dem Arzt nicht glaubst wofür gehst du überhaupt dann hin ???


    Und eine komplette Untersuchung ist teurer als nur Ohrspülung!


    LG Herz35

    @ Herz35,

    weil ich niemals dachte, dass es ne mittelohrentzündung ist. da ich dafür garkeine symptome sehe, welche ich sonst habe (ist meine 3te mittelohrentzündung). ich dachte, dass ich gemütlich zum hno reinspaziere, er wäscht mir die ohren aus und der druck ist wieder weg. außerdem schmerzt es kaum, was auch ein unterschied zu meinen bisherigen mittelohrentzündungen ist.


    und warum kann man eigentlich nicht auf meine gestellten fragen eingehen, sondern auf irgendwelche anderen sachen. ich will ja, dass es wieder richtig heilt, nur will ich mir kein antibotika kaufen, bevor ich nicht wieder krankenversichert bin. meine frage ist nur, ob es in ordnung ist, wenn ich am mittwoch (wenn ich wieder krankenversichert bin und vielleicht ist es ja bis dahin schon von alleine bzw. mit dem nasenspray besser geworden) nochmal zu nem anderen HNO-arzt gehe oder ob es dann vielleicht zu spät ist und die mittelohrentzündung bereits "verschleppt ist?