Es geht, nahme ca. 4-5Paracetamol jetzt am Tag noch, weil ich ja keine anderen Schmerzmittel Vetrage. Sie haben es Versucht und da hatte ich gleich meinen Ausschlag bekommen.(Nesselsucht)


    Kopfhoch, ich hatte auch Angst hoch 10, aber man schaft es und von der OP bekommt man nichts mit. War auch meine erste OP. Man schläft ein und auf einmal wacht man auf und liegt schon wieder in seinen Bett.


    Lasse dir immer Schmerzmittel geben, so wie du merkst die Schmerzen gehen wieder los, nicht erst warten bis man es nicht mehr Aushält.


    Viel Versuchen zuessen und vor allen viel Trinken und ganz viel :p>:p>:p>:p>

    @ supermami

    danke schön,hört sich interessant an was in amazon drüber steht ;o)


    also meine beste freundin hat mir versprochen sich durch alle instanzen zu klagen falls ich nicht wiederkomme...;-D x:) 8-)


    aber wir schaffen das schon...müssen wir ja %-|

    @ schlumpfine20

    Ich bin letzten Sonntag Abend rein, Montag Vormittag war ich dran und heute bin ich Heim. Bei uns kann am 6.Tag nach der OP heim.


    So weit geht es mir gut, blos das Schlucken tut noch we und Essen kann ich nur Supen oder Pudding. Tostbrot tut noch sehr weh im Hals.


    LG Rucksack3 :p>

    @ Jutta-Felix

    Hallöschen! *:)


    Na wie geht es dir heute und dein wie vielter Tag nach der OP ist heute??


    Was machen deine Flecken und nimmst du noch was dagegen??


    Bei mir sind sie auch erst mal weg und ich hoffe sie bleiben auch weg und kommen nie wieder.


    Allergietabletten brauche ich seit ein paar Tagen nicht mehr.


    Wann warst du das erste mal wieder beim HNO Arzt zur Kontrolle? Habe im KH gar nicht gefragt wann man hin gehen soll. Denke aber mal die Woche noch.


    LG Rucksack3

    OP Bericht

    Bin also Sonntagabend ins KH. Habe zur Nachtruhe eine Tablette bekommen, die ich aber gar nicht brauchte, war ganz ruhig und habe wunder bar geschlafen.


    Montag sollte ich 10Uhr dran sein, bin dann 10.45Uhr abgeholt wurden. Habe vor her meine LMA Tablette bekommen, mein OP Hemd und ab ging’s runder in den OP. Im Vorbereitungsraum bekomm ich den zu gang gelegt für die Narkose und schon ging’s in den OP Raum wo ich die Narkose gespritzt bekam und sie war noch nicht mal Fertig schon habe ich geschlafen.


    Als ich Aufwachte lag ich schon wieder in meinen Bett und war im Aufwachraum, 10Minuten später bin ich in mein Zimmer gefahren wurden. Insgesamt war ich 2Stunden weg gewesen.


    Habe dann noch eine halbe Stunde geruht und bin dann schon Aufgestanden und habe meine Sachen wieder Angezogen. Schmerzen hatte ich fast noch keine.


    Abends bekam ich dann ein Schmerzmittenzäpfchen was ich nicht vertrage habe und bekam am Rücken, PO und Oberschenkel Flecken. Habe dann Prednisolon und Fenistil bekommen und so ging es über Nacht weg.


    Dienstag waren die Schmerzen noch Erträglich, Mittwoch dann nicht mehr so Erträglich und Donnerstag habe ich vor Schmerzen geheult.


    Habe im Hals eine Entzündung bekommen und habe aus dem Mund gestunken. Habe da nun Antibiotika bekommen, was ich wieder nicht Vertragen habe, aber das ging dann durch die Allergietabletten weg. Also anderes Antibiotika bekommen und das Vertrage ich nun auch.


    An Schmerzmitteln habe ich die Tage 3Spritzen bekommen, wo man dann aber auch weg war, so stark waren die, sonst habe ich dann nur noch Paracetamol genommen.


    Jetzt brauche ich so am Tag 3-4Paracetamol noch. Essen kann ich nur Suppen und solche Sachen, Brot, Brötchen geht gar nicht.


    Flecken(habe Nesselsucht) habe ich seit Donnerstag keine mehr und mein wunsch wäre das sie auch nicht wieder kommen.


    Der Befund von den Mandeln ist auch da: Chronische Tonsillitis


    LG Rucksack3


    :p>

    die schmerzen kamen davon, dass an den mandeln rumgeschnitten wurden, so einfach ist das :-)


    allerdings soll man nicht vorher weinen bevor man noch gar dran ist :-) das ist halb so wild, mach dich nicht verrückt, lass es auf dich kommen, du wirst dann selber sehen.

    ist mir schon klar das es weh tut, aber ich würde halt davon ausgehen das es am ersten Tag am meisten weh tut und nicht am 4. Tag nach der OP. Ich werde ja wohl fragen dürfen, dazu ist dieser Thread da, oder? Möchte gerne wissen worauf ich mich einlasse.

    @ supermami

    Meine OP ist morgen 5 Wochen her und ich muss sagen dass ich froh bin es gemacht zu haben.


    Wegen den Schmerzen war es bei mir so, dass ich am ersten Tag kaum welche hatte und erst übers Wochenende als ich wieder zu Hause war (wurde montags operiert und freitags entlassen) waren Sie richtig heftig, vor allem durch das ziehen in den Ohren. Aber durch die Schmerzmittel war es gut auszuhalten. AUßerdem ist es gaaaaaaanz wichtig viel zu trinken und zu kühlen. Ich hatte immer kalten Pfefferminztee und Kompressen aus dem Gefrierfach um meinen Hals. Nachdem dieses Wochenende überstanden war ging es aber steil bergauf und die Schmerzen und somit die Schmerzmittel wurden von Tag zu Tag weniger.


    Also mach dir nicht soviele Gedanken (blöd gesagt, war selbst auch total nervös :-) ) aber so schlimm ist es gar nicht und vor allem bekommst du ja Schmerzmittel und die haben bei mir richtig gut gehofen (hatte Novalminsulfon-Tropfen und sonst gar nix).

    @rucksack 3

    Bei mir war es dass ich von der OP an 2Wochen krenk geschrieben wurde und nach dem ich nach Hause durfte musste ich am Ende der Zeit von der Krankmeldung wieder zur Kontrolle. Wurde dann nochmal ne Woche krank geschrieben, weil ich nen Job hab bei dem man viel reden muss. Und jetzt geh ich nach 4-6 Wochen nochmal hin.

    Also ich weiß nicht wie sich mein Hals da neuerdings entwickelt habe auf einmal an der rechten Seite so nja ich sag da is so nen hautlappen (links garnichts) kann aber auch daran liegen dass wir gestern auf ne feier mussten und ich zu später stund ( nach reichlich alkohol) :=o aufeinmalvoll husten musste und leichten Blutgeschmack im Mund hatte nja und da ist mir das halt aufgefallen hoffe mal das is nix schlimmes aber freitag ist der Kontrolltermin nach 4 wochen mal schauen was er sagt und wie sich das da entwickelt :-)!


    Hach und das schönste ist, jetzt bin ich die mandelnlos und merke dass sich anscheinend ne rachenentzündung breit macht, also doch alles für die katz??:(v:°(

    hey, hatte vor 3 jahren eine tonsillirgendwas..also eine entfernung der gaumenmandeln. ;-D


    hatte jeden monat eine entzündung und schon ein paar probleme mit dem herzen, deswegen mussten sie raus.


    ich würde es nie wieder machen :-)


    es waren die schrecklichsten 3 wochen meines lebens!


    meine op dauerte 1 stunde, keine ahnung warum..aber da waren fleischer am werk. als ich bei bewusstsein war, ging es mir ja noch ganz gut. man ist ja noch ganz deppert, wegen der narkose.


    später bemerkte ich einen 3 cm großen schnitt in meiner zunge! der tat natürlich höllisch weh! als wenn der schmerz der von den wunden im rachen ausgeht, nicht schon reichen würde!


    ich hing noch 2 tage am tropf im krankenhaus, mir ging es extrem schlecht. ich konnte weder essen, noch trinken. ich habe gebrochen, aber keine kraft zum weinen gehabt.


    es war der horror...nach 6 tagen stationärer behandlung durfte ich nach hause, doch die schmerzen waren unglaublich stark.


    war also jeden tag wieder entweder im krankenhaus oder beim HNO-arzt.


    die ärzte gaben mir sogar cortison gegen die schmerzen. da die verletzungen an der zunge echt böse waren.


    am ende half mir nur akkupunktur. hat meine hausärztin im ohr bei mir gemacht! es half richtig richtig gut!!!


    ich habe in den 3 wochen 9 kilo abgenommen und seitdem ein echt gestörtes verhältnis zu diesem krankenhaus ;-D


    so..das war mal mein bericht :-)