@ glasreiniger

    Also ich hab auch immernoch Schmerzen beim Gähnen... und meine OP is jetzt auch schon fast 5 Wochen her... was mir allerdings auffällt... ich hab teilweise wieder weißliche Beläge und die reche Seite is so "zugeschleimt" :-( Mein HNO sagte aber es sei alles in Ordnung... komisch...

    @Amarena Kische

    Arnica C30 heißen die Globulies!*:)

    @berlinerin

    Hallo !*:)Also ich weiß nicht ?! An deiner Stelle würde ich nochmal zum HNO gehen , hatte beim 17 Tag keine Beschwerden mehr!


    Hast Du erst nach den Nachblutungen nichts mehr festes gegessen oder noch gar nicht?


    glasreiniger


    Nee ist alles weg!


    Pitbull


    Hast Du noch mehr Medis verschrieben bekommen?


    Ohrenschmerzen hatte ich keine bekommen habe aber auch Zäpfchen und Tropfen bekommen, die ich sofort genommen habe sobald es nur unangenehm wurde.


    Beim Trinken brannte stilles Wasser am wenigsten.

    Morgen Berlienerin!

    Mir hat mein HNO gesagt , das ich schnell wieder normal essen soll, nur zu harte sachen wie Rinde die erste Woche meiden soll und viel kühlenund nichts heißes essen und viel trinken soll.


    Hab schon am anderen Tag(nach der O.P) kalten Reiß mit Braten und Soße und Brokolie bekommen und in Schneckentempo gegessen.


    Meine Beläge waren dadurch schnell ab , wenn Sie durch trinken weich sind werden sie duch das essen gut ab getragen ohne Nachblutungen.


    Da ich hier schon alles durch gelesen habe und auch andere Berichte gelesen habe, muß ich feststellen das die Meißten Nachblutungen kommen,wenn wenig gegessen wurde und getrunken wurde.


    Versuch jetzt mal mehr zu essen, ich dnke das es nicht so leicht ist , weil die Angst da ist , das es dann wieder auf geht


    Kannst ja erst mit ganz weichen Dingen an fangen (Weißbrot ohne Rinde und Kartoffelpüree)


    Gute Besserung *:):)*


    Jutta

    jutta felix

    huhu ne ich hab nur paracetamol bekommen als ich aus dem kh raus bin und nun war ich gestern beim hno und da habe ich novalgin tropfen oder wie die heissen bekommen ( hab ich gerade nich zur hand.. liege noch im bett)


    ich trinke ja schon wasser mit wenig kohlensäure... *seufz* aber dann werd ich es mal ohne versuchen..


    heute morgen geht es einigermassen mit den schmerzen.. dieses hin und her nervt einfach..

    Das ist ne gute Kombination!

    Die Tropfen kurz vor dem Essen ein genommen betäuben die Wunde so das das essen und trinken leichter fällt:)^


    Ich fand Paracetamol mit den Tropfen für ausreichend,solange man Sie nimmt wenns unangenehm wird und nicht schon unerträglich ist.


    Im Krankenhaus bin ich am Tag mit den Medis aus gekommen, habe mir aber für den Abend und für dei Nacht noch je ein Zäpfchen mehr geben lassen war aber nicht über Dosiert.


    Na bald kommtder 10.Tag und wenn Du dich an alle Regeln hälts , wird es dann auch besser sein!

    dem 10ten tag anbette :-)

    na zäpfchen habe ich nie genommen wollten die mir auch erst andrehen aber neeeee.. da bleib ich lieber bei tropfen.. die helfen auch ganz gut.. wenn ich selber so in den mund schaue sehe ich nur noch wenig von dem weißen zeug.. hoffentlich endet das bald..


    heute morgen bin ich wieder mal ohne schmerzen aufgestanden. ab abends wird es dann schlimm.. komischerweise..


    aber man gewöhnt sich dran =)

    berlinerin

    lol da hab ich doch glatt vergessen mal bei den alten beiträgen zu gucken .. *entschuldigung*


    also ich habe an meinem op tag auch abends schon wieder weißbrot mit wurst und so hingestellt bekommen. mittags war nur tee angesagt aber das war auch gut so.. seitdem esse ich auch alles.. selbst im krankenhaus habe ich gyros bekommen.. also einfach essen was das zeug hält.. nur nix hartes.. ich hab im krankenhaus auch immer die rinde mitgegessen weil es mir keiner gesagt hat und weil es auch mit std langem kauen runter ging.. daher denke ich mal bin ich bis aufs brennen ganz gut weg gekommen..


    ich stimme jutta einfach mal zu... esst was das zeug hält.. das is wichtig . musste selbst im krankenhaus ne strichliste führen wieviel ich getrunken habe und alle 30 min kam eine schwester: " wieviel haben sie getrunken"


    also irgendwas muss dran sein.. kopf hoch wird schon wieder


    liebe grüße Pitti

    @ all ich hab auch mal hier gepostet,

    das man vor dem Schlafengehen ein ganz mildes Öl (ein Löffel davon pur) nehmen kann, falls jemand Angst hat das die Beläge Nachts austrocken mit dem Öl passierts sicher nicht. Weiß nur nich welches ÖL jetzt besonders mild ist.

    @ Jutta vielen vielen dank,

    (auch für die pn) so lieb von dir und macht mir viel Mut....ich besog sie mir heute, die Globuli. Nimmt man sie abends? Also einen Tag vor der OP fängt man an, aber wann und wie viele von den kügelchen? Wäre lieb wenn du mir das nochmal sagst, von der Aufregung bin ich etwas durcheinander.


    Werde trinken und essen wie kein anderer vor mir...wenn auch langsam und weinend aber den tipp nehme ich sehr ernst. Werde komischerweise immer ruhiger aber meine Gedanken kreisen um nix anderes...sag mal wie oft bzw schnell darf ich aufstehen und rumlaufen(also wie lange am Stück und wie schnell meine ich) ich habe Angst da ich die Pille nehme wegen Trombosen und sowas....ist normal gehen schon zu schnell??? also vielleicht gaaaaanz langsam?

    @ Erdbeere,

    ja Jutta hat recht, nimm Pefferspray mit, das hab ich auch oft dabei, das gibt dir viel Sicherheit.


    Ich echt schrecklich...in Gedanken bin ich bei dir


    :°_:°_:°_ Lass den Kopf nicht hängen und verkriech dich nicht auch wenns schwer ist, der wird sicher nicht so dumm sein und 2 mal an der gleichen stelle zugreifen.... das wäre schon sehr sehr ungeschickt, der kann sich ja denken, das du bei der Polizei warst.

    @ Amarena:

    Ja, ich hab pfefferspray schon immer in der tasche jetzt....ist eben sehr blöd, weil es eben auch nicht an einem einsamen ort oder abends oder in einem schlechten stadtviertel war sondern mitten auf der straße mittags und in einer angeblich sicheren gegend...glaube, ich brauche einw enig, bis ich wieder weniger angst habe. finde es gerade schwer, wenn sowas so ein sexueller übergriff ist und halt kein "simpler" überfall....hab schon angst, weil ich gesehen hab, wie schnell das gehen kann.


    hoffe, da bin ich bis zur Op sicherer, denn momentan könnt ich mir kaum denken, wie es ist, mit fremden leuten im unabgeschlossenen krankenhauszimmer zu liegen...auch wenn ich weiß, es ist quatsch, aber es fühlt sich eben leider nicht so an...

    Hallo zusammen, nach langer Zeit!

    @ amarena kische

    du siehst, der Körper hilft sich selbst. Du wirst immer ruhiger!


    Er wird dir auch helfen, alles gut zu überstehen! (Hört sich so komisch esoterisch an, aber mir ging es auch so, dass ich immer ruhiger wurde, so dass ich nicht mal die LMAA-Pille vorher brauchte.

    @ jutta-felix

    danke für die immer nette Begrüssung!

    @ glasreiniger

    bei mir stört es auch noch (OP bald 3 Monate her) beim Gähnen.


    Es ist so ein Gefühl, als wenn die Haut reissen könnte. Es ist aber kein Schmerz.


    Was mir so zusetzt ist, dass ich noch immer nicht richtig schmecken kann. Richtige Mahlzeiten sind ein Greul. Je mehr verschiedene Inhaltsstoffe, desto schlimmer. Brot schmeckt widerlich bitter, Kartoffeln baaaah.


    Selbst ohne zu essen habe ich einen bitteren Geschmack.


    Ständig hauche ich meine Lieben an, ob die was riechen können,


    aber sie versichern mir, mein Atem ist absolut rein.


    Das wiederum freut mich, denn mit diesen doofen Mandelsteinen und dem daraus resultierenden Mundgeruch wie vor der OP hätte ich mich auch nicht mehr länger rumschlagen wollen.


    Ausserdem habe ich so viele positive Effekte durch die Mandelentfernung = keine Bakterien mehr im Urin, keine Nackenschmerzen mehr, keine Ohrenschmerzen mehr, die Schluckbeschwerden bzw dieser Druck im Hals sind weg, das Gefühl, es brennt bis in die Speiseröhre und den Magen. Alles weg.


    Ich hoffe, der Rest kommt auch noch ins Lot.


    Gibt es hier vielleicht noch jemanden mit Geschmacksproblemen?


    Grüsse @ all


    Conny