ja mein Zäpfchen ist noch geschwollen - und viel Trinken das mache ich auch - wie bei dir ist auch bei mir 1 Liter viel!!


    Ja das rumsitzen fand ich auch ganz schlimm - ich hatte dann einen guten Freund der mir gaaanz viele DVDs gebracht hatte - aber davon wird man dann auch mit der Zeit blöd!


    Nun bin ich ja wieder mehr unterwegs und ab morgen geh ich auch wieder Arbeiten (3xpro Woche halbtags)


    Ja die tollen Typen - meiner ist auch immer nur gestresst und hat seinen Kopf bei anderen Dingen und am Abend ist mit dem nix mehr anzufangen..... :-( - vielleicht sollte man sich mal nen anderen suche ;-)


    danapas


    tja ich denke wie du schon sagtest jeder hat ein anderes Schmerzempfinden - und direkt nach der Op hatte ich keine Schmerzen da haben die mich schon mit Schmerzmittel vollgepumt - generell war es mit Schmerzmittel (Voltaren 50mg/alle 4 Stunden) ganz gut auszuhalten - wenn aber der Schmerz dann da war bis die nächste Tablette gewirkt hat wars schon ziemlich schmerzhaft - ich denke man kann es nicht wirklich mit einer Angina vergleichen - klar man kann dann kaum schlucken tut tierisch weh - aber dazu kam zumindest bei mir noch schlimme Ohren und Kopfschmerzen - das hat dann fürchterlich gezogen!


    Aber das war ja zum Glück die wenigste Zeit!


    Was ganz gut geholfen hatte war eine Eis Halskrause!

    @cajos senf dazu

    es kommt auch drauf an, wie der schmerz entsteht: wenn du zum beispiel unachtsam bist und mal n joghurt isst - manche vertragens, andere nicht - dann brennts einfach. das lässt sich mit wasser nachschütten lindern. generell der tip: nimm eine halbe stunde vor dem essen schmerzmittel ein ;-).


    nimm nicht allzu grosse eiswürfel - die spannen den mund manchmal etwas zu sehr auf :-|.


    den schmerz vergleiche ich gern mit den weissen pickelchen, die man teilweise auf oder am rand der zunge hat - solche entstanden bei mir auch während der op. weiss gott, was die mit meiner zunge angestellt haben. ich wills auch gar nicht wissen :-/.


    jetzt gegen ende des heilungsprozesses ist der schmerz auf den einer 08/15- angina abgeklungen. hingegen realisierst du zuvor die schmerzen gar nicht so grossartig, wenn du schmerzmittel nimmst, wie mandel-line schon andeutete. meine ärztin verschrieb mir alle zwei stunden ein mittelchen - durfte so richtig selbst zusammenmischen, was mir gerade gefiel. meist reichten bei mir paracetamol-brausetabletten aus, gegen ende brauchte ich nachts hingegen härtere "drogen". nebst schmerzkillen machen die auch ganz schön müde.


    die ersten drei tage sind nicht so schlimm. da ist noch alles zugeschwollen ;-D. ne, lass dich nicht unterkriegen. mir gings gut.


    grüässli;


    cajo

    @mandel-line

    wie kam das doofe @ in meinen letzten beitrag?


    naja...


    mein freund ist eigentlich ein lieber... hätte ihn einfach wecken oder auskitzeln sollen, um auf mich aufmerksam zu machen ;-).


    dvd's wären eine super idee gewesen. stattdessen gab ich mir einige doofe nachmittagsshows, die mir nun allesamt zum hals raushängen. zzz


    so, ich muss weiter. ich wünsch dir viel erfolg bei deinem morgigen arbeitstag! gehts mit sprechen wieder einwandfrei? ich kling immer noch wie kermit ;-D. die ärztin hat mich letztes mal schief angegrinst.


    alles liebe;


    cajo

    ja also das Sprechen ist schon fast wieder ganz ok - nur beim blöden "R" merkt man es noch - das kann ich noch nicht so richtig aussprechen!


    So nun werde ich mal Schneeschaufeln gehen - sonst komm ich nicht aus der Garage!!!

    @mandel-line

    na, wie wars wieder in der grauen und doch wahrscheinlich sooo schönen arbeitswelt? :)D


    ich war heute bei der ärztin. letzte beläge sind laut ihr weg, sind aber noch paar da. haben sich wieder hingemogelt - ist dir das auch schon passiert?


    darf jetzt wieder piano mit sport beginnen. also noch kein jogging, aber schwimmen ist schon ganz okay. hab dann gleich ne kiwi gekauft, um herauszufinden, wie empfindlich das zeugs noch ist. hat nicht mal gebrannt. yes! ;-D


    sie war entrüstet, dass ich immer noch gleich schwer bin... naja. muss eben mit sport dahinter. ich kann jedenfalls jetzt bestätigen, dass essen die heilung vorantreibt!:)*


    tag 14 nimmt das leid also ein ende. strike! *:)


    cajo.

    Cajo

    .... also gestern Abend war ich doch ein bissel erschöpft - muß auf der Arbeit viel reden - hab dann gestern Abend ständig husten müssen.


    Ja das mit den Belägen das kenn ich auch!! Vor allem sehe ich immer einen Belag ziemlich weit hinten im Rachen unterhalb des Zäfchens - da denke ich dann immer da waren doch keine Mandeln!!?? Bin nun seit 2 Tagen fast Schmerzfrei und brauche auch keine Medikamente mehr!!!:)^

    Ich hab es geschafft:-) war heute beim arzt er meinte ich hätte fäden aber ich könnte alles trinken und essen und so :-).und nachblutungsgefahr ist ja jetzt nach über 2 wochen auch keine gefahr mehr ,mich freut das so :-) und allen hier noch eine gute besserung!


    Mfg Bloody*:)

    Also, ich bereue diese Op total.Ich wäre zweimal fast verblutet.


    Meine Leben ist mir wichtiger, als die Mandelentzündungen die ich vorher hatte.


    Gut, jetzt kann ich keine Mandelentzündungen mehr kriegen, habe aber stattdessen nur Albträume und Ängste, weil dieses Erlebnis mit den drei OPs zu schlimm waren.:°(

    @mandellose

    Hey!


    Ich kann dich eigentlich überhaupt nicht verstehen...sorry...:-/


    Ich hatte insgesamt 6 Nachblutungen, und musste 4 mal nachts notoperiert werden....also hab ich auch einiges mitgemacht....die letzte Nachblutung war die schlimmst ich glasub, die war an tag 28.....:-o


    Ich hatte so viel blut verloren, dass ich ne bluttransfusion bekommen musste und, dass ich auf die intensivstation gebracht werden musste, da mein zustand sehr schlecht war....also ich glaube, dass ich somit auch einiges mitgemacht habe in bezug auf mandelOP....


    Und ich muss sagen, dass ich es während der ganzen nachblutungen auchbereut habe es gemacht zu haben, also während dem ganzen heilungsprozess.....ABER ich habe es dann etwa 2 monate danach oder so nicht mehr bereut, ich war FROH, dass diese dinger draussen waren und war dankbar darum, DASS ich es überlebt habe, was ja einmal wirklich knapp war(laut arzt).....;-)


    Ich weiß ja nicht, wie lange es bei dir her ist...also wenn du noch relativ frisch bist, dann möchte ich dir hiermit mut zu sprechen, dass du nach einiger zeit kapierst, dass es gut war, dass diese teile jetzt druaßen sind, jetzt können sie nichts mher machen, also keine herzerkrankeungen etc. mehr aufgrund der mandel...also sei froh! =))


    Auch ich hatte nach der OP am anfang Alpträume, einer zum beispiel war, dassich mich auf dem OPtisch hab liegen sehen, angekettet und das blut nur so aus dem mut spritzend und dass irgendwann die geräte aufhören zu piepsen und ich tot bin..usw....also auch richtig horrormäßig....:°( Aber irgendwann hab ichs begriffen, dass ich froh sein kann, überlebt zu haben...denn es gibt auch immer mal wieder(also SEHHHR selten, aber es gibt es) Fälle, die mit dem Tod enden!


    Also sei froh und Kopf hoch!


    Wenn du noch fragen hast, dann schick mir ne PM ich bi immer offen für fragen und würde auch gerne mal deine geschichte näher hören, dann kann ich dich vielleicht auch besser verstehen!


    :)* Machs gut


    Michi

    angst davor dass die op verschoben werden muss

    hi......ich habe am 27.3. meine mandelop und es steht noch in den sternen ob es was wird.weil ich bin jetzt erkältet bzw. schnupfen und meine mandeln sind wieder ma entzündet. wisst ihr was ich dagegen machen kann

    brauch nämlich tetanus,polio und noch eine andere??hilfe ich will dass sie endlich raus kommen hab nämlich total doll schmerzen im hals.wie war es bei euch mit den schmerzen und der stimme nach der op????ich habe zwar angst vor der op aber ich will dass sie raus kommen.danke für eure antwort.


    mfg lailamaus

    blutuntersuchung

    ich hab grade mir mal einige einträge durchgelesen und da wird von blutuntersuchung gesprochen wo geguckt wird ob die mandeln wirklich raus müssen oder nich.also bei mir wurde sowas nich gemacht.hatte im september eine eitrige angina und es wurde zwischen zeitlich besser ,war aber immer noch erköltet mit wahrnsinnigen husten und schnupfen und dies zog sich bis januar hin.musste in der zeit 3mal antibiotikum schlucken und hustensaft und und ...und es hat nichts geholfen.....so dann hab ich ein sthmaspray bekommen wegen dem verdacht auf asthma.so dann war ich zum lungenspezialisten wegen dem verdacht auf asthma....so bis jetzt noch kein befund da (untersuchung 19.1.06.).....so und meine hausärztin hat mich dann noch mal untersucht und sie hat nichts gesehen und ich hab mir dann eine überweisung zum hno geben lassen und bin dann an meinen ersten urlaubstag hin und sie sagte dass ich in krankenhaus muss und dass die mandeln so durch die angina in mitleidenschaft gezogen wurden dass sie raus müssen.der schock war erst einmal groß.....weil ich früher schon mal operiert wurde wo es nich gut aussah am ohr,hatte dort eine zyste oder fistel im gehörgang und die war kurz vorm aufplatzen.und wenn die aufgegangen wär hätte ich nich mehr reden,hören und sehen können...schöner mist....naja jedenfalls wurde bis jetzt noch keine blutuntersuchung gemacht wegen den mandeln oder machen die es im krankenhaus mit??? danke für eure antwort


    lg Lailamaus

    Ach neee

    ich seh grad, dass du nicht die blutunertsuchung für die narkose meinst, sondern die blutuntersuchung, wo der ASL-Titer usw. bestimmt werden, um zu schauen, ob es eine chronische entzündung ist!


    Sorry...;-)


    Also die wird normalerweise vom hausarzt gemacht oder aber vom HNO! Sorry...


    Die wurde bei mir so 2 wochen vor der OP gemacht, dann hatte ich 3 tage später die ergebnisse bin damit zum HNO und der entscheid sich für die op und dann hab ich 5 tage vorm OP-Termin den Tag der OP gesagt bekommen!!


    machs gut


    Michi

    nee bei mir wurde kein blutabgenommen....nur beim lungenarzt wegen dem verdacht auf asthma ,da ist aber noch kein befund da.... und beim hno oder hausarzt wurde nichts gemacht.....mein hno hatte rein geguckt und sagte dass die vernarbt und zerklüfftet sind und dass sie raus müssen und meine hausärztin hatte nichts gesehen......dann war ich ja am mittwoch zum arzt wegen den halsschmerzen wieder und die sagte es sieht nich gut aus und habe tonsilgon bekommen.....was sol ich jetzt machen????vorallem die hausärztin kenn ich privat sehr gut weil ich bei babysitten war und praktikum gemacht habe und sie mir in der ausbildung half


    mfg lailamaus