Huhu, also ich hatte meine OP am 19.8. und soweit verlief alles super, ich hatte auch kaum schmerzen danach. Am 2 Tag bekam ich schon einige Tapletten und am dritten Tag fingen dann die tolle Ohrenschmerzen an. Ich hab da ein paar Fragen. Wie lange dauern die Ohrenschmerzen an. Ich hab sie richtig heftig und Nachts ist es am schlimmsten. Ich nehme Voltaren Dispers und ich hatte von der Ohrenärztin Tropfen bekommen doch diese haben nicht geholfen. Die Voltaren sind klasse keine 10min wirken sie und die Schmerzen sind einfach weg, nur das Essen ist noch nen bissel müheseelig, aber das Problem ist die Tapletten halten 4 Stunden und dann lassen sie nach und ich hab wieder übelste Schmerzen. Nachts wein ich immer weil ich es nicht mehr aushalte, aber ich darf nur 4 Tapletten nehmen. Ich habe schon damit abgeschloßen das die Schmerzen nie verschwinden. Bitte kann mir jemand sagen, wann diese doofen Ohrenschmerzen verschwinden werden. Ich muss dazu sagen die Ärzte haben gesagt je schlimmer die Mandeln waren deso länger dauerd das. Meine waren riesig und total kaputt weil ich es immer verschoben habe. Verschwindet diese kloßige Stimme dann auch wieder ? Und wird dann alles wieder normal, momentan hab ich einfach nur keine Hoffnung mehr und bereue meine Entscheidung. Wie schon geschrieben wurde, diese Schmerzen sind nicht mal mit einer normalen Geburt zu vergleichen. {:(

    Also die Ohrenschmerzen dauerten bei mir 1 1/2 wochen nach OP an. Also am 6. Tag dachte ich auch dass es anscheinend nie vorbeigehen wird. Aber nach 9-10 Tagen klingten die schmerzen schnell ab so dass ich auch keine schmerzmittel mehr nehmen musste. Die Klosige Stimme habe ich jetzt noch leicht und das nach 2 Wochen Postop. Aber bei dir wirds denk ich auch jetzt bald besser :-)

    Vielen dank und meine Schmerzen sind schon besser. Jetzt kommt das nächste Problem, ich esse Milchbrötchen da sie weich sind und eben blieb mir wo ws auf der rechten Seite hängen und jetzt hab ich so einen schlimmen Druck beim schlucken und bim Kopfbewegen merk ich es auch und es tut weh, bilde ich mir das ein oder kann da wirlich was hängen bleiben und wie geht es wieder weg, trinken hilft nicht. :°(

    Loch-> Gaumensegel!


    Also an alle mit Loch im Gaumensegel! Ich hatte vor fast 3 Wochen meine Mandel-OP und nun ein Loch im Gaumensegel, dadurch läuft mir immer noch Flüssigkeit durch die Nase und ich näsel und kann bestimmte Laute nur schlecht sprechen! War nun heute beim Chefarzt der HNO-Abteilung und er meinte, es müsse auf jeden Fall zugemacht werden. Ich werde nun Ende nächster Woche operiert und mir wird ein Stück vom unteren Gaumensegel auf das Loch gesetzt!!! Danach soll alles wieder gut sein. Mist nur, das es nun wieder ein operativer Eingriff sein muss und komischerweise niemand weiß, wie so ein Riesenloch da rein kommt???


    Wie ist es denn nun bei euch weitergegangen?

    Hallo!


    Ich habe nun schon einige Beiträge in diesem Thread zur Mandel OP gelesen, aber nicht alle. 327 Seiten sind doch ein bißl viel. ;-)


    Bei mir steht demnächst auch eine Mandel OP bevor, und gleichzeitig werden bei mir die Nasenmuscheln per Laser verkleinert. (Beide OPs weil ich sehr große Mandeln habe und gleichzeitig vergrößerte Nasenmuscheln und dadurch sehr schlecht Luft bekomme und auch Atemaussetzer während des schlafens).


    Nun wurde ich vom Arzt schon über einiges informiert. U. a. , dass ich die ersten 2 Wochen nach der OP nicht allein sein sollte wg Gefahr der Nachblutungen usw. Stimmt das wirklich, also, dass man nicht allein sein sollte. Ich bin zwar in einer Beziehung, wohne aber allein.


    Daher auch gleich die zweite Frage: Mein Schatz hat gesagt, ich soll die ersten Wochen nach der OP bei ihm bleiben. Er muss zwar tagsüber auch arbeiten, aber eine Freundin (die nachmittags zu Hause ist) wohnt gleich ums Eck (keine 5 Min. entfernt) und wollt dann nachmittags öfter mal vorbeischaun und seine Eltern wohnen auch nur ca. 10 Min entfernt von ihm. Somit wäre "Notfallbetreuung" gesichert. Naja, aber er wohnt (wie ich) in einer 1-Zmmer-Whg. EIgentlich kein Problem (übernachte ja auch jetzt schon ab und an bei ihm), aber nun habe ich gelesen, dass man sehr starken grausigen Mundgeruch hat nach der MandelOP. Stimmt das? Da habe ich nun echt bedenken, meinem Schatz das in einer 1-Zimmer-Whg zuzumuten. Da hat er ja keine Möglichkeit auszuweichen und dem "Gestank" zu entfliehen.


    Oder ist das gar nicht soooo schlimm?


    Ich hab auch gelesen, dass gegen diesen Mundgeruch das kauen von zuckerfreien Zahnpflegekaugummis hilft. Stimmt das?


    So, und nun noch eine Frage, die ich vergessen hab dem Doc zu stellen: WIe ist das mit dem Heimfahren nach der Entlassung? Darf ich da schon selbst fahren? Ich soll ca. 5 Tage im Krankenhaus sein. Wie siehts dann aus mit selbst heimfahren mitm Auto?


    Gibts da Probleme durch die Wunden (dass man sich irgendwie nicht bewegen darf oder so) oder durch die Schmerzmittel?


    Fragen über Fragen.


    Dazu noch die Angst vor der OP und vor allem vor den Schmerzen danach.


    Hat vielleicht auch schon jemand gleichzeitig eine Mandel-OP und eine Nasenmuschelverkleinerung machen lassen?


    LG


    PoisonYvi

    @ PoisonYvi

    Man muss die 2. Woche nicht unbedingt in Betreuung bleiben. Allerdings habe ich persönlich es als ziemlich angenehm gefunden, nicht selber einkaufen und kochen zu müssen und sich nochmal eine Woche etwas auszuruhen. Ich fand die meisten Sachen doch noch ziemlich anstrengend.


    Beim Autofahren kommt es auch darauf an, welche Schmerzmittel du nimmst. Bei einigen wird empfohlen nicht mehr Auto zu fahren, somit hättest du auch ein versicherungstechnisches Problem (wenn irgendwas passieren sollte). Falls möglich, solltest du dich vielleicht lieber abholen lassen.


    Starken Mundgeruch hatte ich nicht. Ich habe im Krankenhaus noch ein Mundwasser bekommen und öfters Kaugummi gekaut.


    Essen konnte ich eigentlich auch (fast) alles. Meine Zimmernachbarin im Krankenhaus und ich haben uns schon ab dem 1. Tag nach der OP Cheeseburger mitbringen lassen, weil das Krankenhausessen zu schrecklich war. Und nach 4 Tagen haben wir Pizza bestellt ;-)


    Die Schmerzen waren eigentlich immer erträglich -> wie bei einer starken Erkältung nur ohne Schnupfen usw...


    Am Besten ist es, wenn man versucht möglichst viel zu trinken und nicht nur Brei/Suppe zu essen!


    Ich würde die OP jederzeit wieder machen lassen. Da ich einen super Arzt hatte und auch sonst alles ganz gut auszuhalten war!