Beruhigung

    Ist jetzt eine Woche her seitdem ich die Mandeln rausbekommen habe. War insgesamt nur 4 Tage im Krankenhaus und habe bisher keine Probleme gehabt (keine Nachblutungen oder ähnliches). Schmerzen habe ich zwar, aber die lassen sich mit Tabletten ganz gut in den Griff bekommen. Ich kann mittlerweile schon (fast) wieder alles machen und essen.


    So, das als Beruhigung für alle, die bis jetzt nur Horrorgeschichten gehört haben, es ist gar nicht so schlimm, man muss nur ein bisschen Geduld haben.

    Mandeln...

    Moin @ all,


    meine OP ist am nächsten Dienstag. Ich wollte mal eure Meinung von euch dazu hören, ob ich mir wirklich meine Mandeln raus nehemen lassen sollte!?


    Ich habe eigentlich sogut wie keine Schmerzen mit den Mandeln, auch nie mal ne Angina gehabt usw. Bei mir ist es halt nur so meine rechte Mandel ziemlich dick ist bzw. entzüdent und das schon seit Monaten! Dazu kommt noch das sich ja so ziemlich viele Essensrest in den Spalten sammeln die ja bekanntlich zu ziemlich ekligen Gerruch führen. Mein HNO Arzt hatte da mal drauf gedrückt und ist erst mal 2 Meter zur Seite gesprungen! *lach*


    Fande ich auf jeden Fall auch ziemlich eklig. Naja er meinte halt die haben wohl gar keine Funktion mehr, und müsste man mal raus schmeissen den Scheiss. Dazu kommt noch das ich immer ziemlich müde bin. (kann ja auch von den Mandeln kommen wusste ich bis vor ein paar Tagen auch noch nicht) Was würdet ihr denn sagen?


    Deswegen die Mandeln raus nehmen? Und hat jemand vielleicht ne Ahnung was so dannach passieren könnte? Hab mal was von Herzproblemen gehört usw.!? Danke im Vorraus Gruß Peyote

    Papiertaschentuch

    Also ich hab meine Mandeln im April rausbekommen.


    Es hört sich schon sehr nach einer chronischen Mandelentzündung an da hat dein Arzt achin recht.


    Hast du deinen ASL-Titer im Blut untersuchen lassen nur wenn der erhöht ist dauerhaft ist es chronisch.


    Die OP ist echt nicht schlimm die ersten 4 tage danach fand ich auch nicht schlimm erst dann fingen die Schmerzen richtig an.


    einen Tag hab ich Morphin bekommen und die Schmerzen waren erst mal weg.


    Nach 10 Tagen gfings mir wieder so gut das ich bei MC Donalds war.


    Also Kopf hoch.


    Und Viel Glück

    "Nebenwirkungen" "Nachteile" einer Mandel OP

    Ich habe meine Mandeln letzte woche Mittwoch raus bekommen...also vor 8 Tagen...bin schon nach 4 Tagen, bzw. 3 1/2 Tagen, also am Samstag aus dem Krankenhaus entlassen worden.Meiner Meinung nach ein bisschen früh, obwohl ich eigentlich froh war nicht mehr im Krankenhaus zu sein.Allerdings hatte ich von Samstag bis montag wieder sehr starke schmerzen...und da ich es hasse zäpfchen zu nehmen musste ich so dicke tabletten nehmen..das tat ganz schön weh, aber hat geholfen!!!Am Montag habe ich dann tabletten zum auflösen bekommen, dass tut schon ganz gut...Tagsüber gehts mir inzwischen auch schon wieder recht gut, nur nachts sind die schmerzen besonders schlimm...aber ich versuche dann immer erst ein bisschen zu schlafen, und wenn ich wegen der schmerzen wieder wach werde nehme ich nochwas gegen die schmerzen das hilft eigentlich recht gut.


    Die ersten tage konnte ich zwischenzeitlich auch nicht sprechen, und nachts, wenn der hals ein bisschen trockener ist tut sprechen auch nochmal weh.Aber ich schreibe einfach alles auf, wenn reden zu sehr schmerzt..


    Jetzt muss ich noch mindestens bis montag schön ruhig zu hause liegen, total scheisse und dass in der letzten ferienzeit, ich freue mich schon richtig am montag wieder in die schule gehen zu dürfen, hätte ich echt nie gedacht, dass ich mich dadrauf mal freuen kann dass die ferien zu ende sind..


    Mein arzt hat mir auch erst gesagt, dass ich erstmal nicht duschen soll..eine schwester im krankenhaus hat mir sogar gesagt, dass das 2 wochen sein können...aber als ich entlassen wurde hat der doc zum glück gesagt, dass ich lauwarm bis kalt duschen darf, wenn ich den kopf grade halte...aber auch nicht allzu oft und dass ist für mich irgendwie sehr grauenvoll, weil ich sonst 1 bis 2 mal am tag dusche oder mir die haare wasche..Wasche mich jetzt jeden tag mit dem waschlappen und habe mir trockenshampoo gekauft...das hilft zumindestens ein bisschen!!!


    Als Tipp zum essen: Also wenns noch ein bisschen weh tut neheme ich erst eine paracetamol( oder wenns schlimmer ist diclofenac), dann esse ich ein bisschen eis und dann das worauf ich hunger habe oder so und dann wieder eis....dann geht das alles so einigermaßen und beim essen viel trinken, das hilft!!! Ich esse immer weiches weißbrot mit frischkäse o.Ä oder wenn ich was warmes möchte, esse ich spinat mit kartoffelpüree und rührei...das schmeckt gut, ist weich und relativ gesund...


    Also das einzig gute was ich bisher entdeckt habe nach dieser OP ist, dass ich 5 kilo abgenommen habe....war zwar nicht nötig, aber wenn da auf derf waage aufeinmal 53 anstatt 58 steht ist das schon ein netter nebeneffekt... ;-)


    Und vll. werde ich bald auch keine Halsschmerzen mehr haben...hatte nämlich dauerhaft halsschmerzen und eine chronische mandelentzündung!!!!Das war gar nicht angenehem, aber die schmerzen nach der OP sind ja auch nicht so toll...


    so ich hoffe das hilft euch alles irgendwie..wenn ihr die mandeln raus bekommt oder bekommen habt..


    Achja was auch nicht so toll ist, ist dass man erstmal ne weile kein sport machen darf....was ich persönlich ziemlich vermisse!!!


    Liebe Grüße von dem lachkeks ;-)

    Nachblutung übel, ansonsten halb so wild...

    Hi zusammen,


    habe auch am 1.8 die Mandeln rausgenommen bekommen. Mit 26. Die Schmerzen waren bei mir eigentlich durchaus erträglich - mit den richigen Schmerzmitteln (Diclofenac ist der Hammer, als Zäpfchen oder Pillen oder Voltaren zum Auflösen, am besten kombiniert um die Verdauung zu schonen - mit dem Zeug ist man ca. 3-4 Stunden praktisch komplett Schmerzfrei :-).


    Ohne Schmerzmittel, ja, da kann ich mir schon vorstellen das man wahnsinnig wird - aber wir leben ja glücklicherweise in modernen Zeiten und jedes Krankenhaus hat da ne Menge Mittelchen parat. Also macht euch keine zu großen Sorgen wegen Schmerzen!


    Habe vom Tag der OP an fest gegessen (was auf Diclofenac auch kein Problem ist) um die Beläge abzurubbeln. Alles wunderbar. Bis zum Morgen des Siebten Tages. Bin am sechsten Tag entgegen ärztlichem Rat (die wollten mich noch einen Tag dabehalten) gegangen. Am Morgend des siebten Tages, wieder im heimischen Bett, aufgewacht und Blut geschmeckt. Erschrocken, aufgestanden und plötzlich fängts an zu sprudeln wie ein Springbrunnen. Hab das meißte geschluckt um den Teppich zu schonen und bin halbnackt das Treppenhaus runtergerannt um jemand auf mich aufmerksam zu machen bevor ich vor Blutmangel ohnmächgtig werde, hat auch geklappt, irgendwann kam ein Notarzt (glücklicherweise ist die Blutung schon vorher leichter geworden, glaube nicht das ich die viertel Stunde sonst wach überstanden hätte). Dann kurz in den OP und nochmal 8 Tage Krankenhaus...


    Merke: Nachblutungsrisiko ernst nehmen und immer schön auf die Ärzte hören, dann kann man son traumatisches Erlebnis vermutlich vermeiden. ..


    Fazit: Wenn die Blut-Geschichte nicht gewesen wäre wärs fast schon ne erholsame Woche mit Essen-ans-Bett Komplettservice.


    Ach und noch ein positiver Nebeneffekt auf den ich nicht spekuliert hatte: Habe den Eindruck, dass eine Haut reiner ist als vorher??? Habe gesehen, dass auch in anderen Foren entsprechende Vermutungen über einen Zusammenhang geäußert wurden - kann ich also bestätigen, sehr angenehmer Nebeneffekt für jeden der sich an vereinzelten Hautunreinheiten stört :-). Hoffe jetzt (11 Tage nach der Nachblutung) dass die Wunde dicht bleibt. Schmerzen habe ich praktisch seit Anfang der Woche nicht mehr, nur noch ein unangenehmes Schluckgefühl und gerade Nachts durchaus noch Angst... Möchte sone Blutung und die Angst nur noch n paar Minuten zu leben nicht nochmal erleben müssen.


    Alles in allem bin ich aber zufrieden.


    Viele Grüße und allen dies noch vor sich haben viel Spaß und keine Nachblutungen auserhalb des Krankenhauses!


    Jan

    ich muß wohl auch demnächst eine mandel op durchführen, kann es sein das ich aufgrund der mandeln einen schlechten atem habe. Meine mandeln sind seit über 10 jahren ziemlich dick, als ich klein war wollte der arzt sie entfernen aber meine eltern waren dagegen.

    grund für ops???

    ohohoh. das hört sich ja alles schlimm an mit der mandel-op...


    ich habe circa 3 mal im jahr eine mandelentzündung, hatte schon pfeiffersches srüsenfieber, öfter angescwollene mandeln und lebe eigentlich ständig in der angst eine mandel-entzündung zu bekommen.


    wie oft hattet ihr denn entzündungen?? hat der arzt euch zu ner op geraten??

    ich hatte ne chronische Entzündung und die Mandeln waren total vereitert - hatte immer Bröckchen im Mund...*brrr*


    ich hab dann selber gesagt dass ich sie rausnehmen will. Die Ärztin sagte im Nachhinein, das sie eine gute Entscheidung gewesen, da sie sehr vereitert gewesen seien.

    Habe es jetzt auch mal über mich ergehen lassen.


    Am Dienstag letzte Woche habe ich sie mir dann entfernen lassen.


    Zum Glück ist alles gut verlaufen, keine Nachblutung usw.


    Nur habe ich jetzt das Problem das ich beim essen noch ziemlich große Schmerzen habe! Die Beläge sind auch noch nicht ab, was mich natürlich bei dem Geruch der da aus meinem Mund kommt soo ziemlich ankotzt! :-) Naja ist ja klar das ich noch Schmerzen habe, wollte nur mal fragen wie lange es bei euch gedauert hat, bis die Schmerzen einigermaßen erträglich waren. Und wie lange es gedauert hat bis die Beläge abgefallen sind? Habe auch noch nebenbei ziemliche Ohrenschmerzen wenn ich morgens aufwache!


    Habe insgesamt über 5 Kilo abgenommen, und hätte schon mal wieder Bock was zu futtern... Nur ahhhhhh ich dreh durch naja wad solls... wird alles wieder gut!

    andere krankheiten nach der mandel-op

    man sagt ja immer, dass die mandeln die erste "anlaufadresse" für bakterien, keime.... sind. diejenigen von euch, die die mandeln schon länger raus haben, habt ihr jetzt öfter andere krankheiten (husten, erkältungen.....) ???

    also bei mir ist seit die mandeln weg sind alles gut, keine starken erkältungen mehr.


    aber die beläge bleiben noch ein bisschen, bei mir war nach ca. 3-4 wochen alles weg und gut :-)


    und nur suppe essen ist nicht gut, dann kriegst du die beläge nie los, iss lieber nudeln oder gemüse oder so...