sowas hab ich leider net im haus :-(


    meine mutter soll morgen früh mal beim arzt anrufen und fragen was man machen kann ... reden kann ich schon den ganzen tag nimmer ... wird ja immer schlimmer statt besser je länger die Op her is ... seltsam

    Hi, ihr alle.

    Also über die Schmerzen sagt man, dass sie ab dem 5. oder 6. Tag voll in Erscheinung treten. Das geht dann bis zum 14. etwa. Ist also normal, wenn sie nach einer Woche stärker sind, als direkt nach der OP.


    Was die Nachblutungsgefahr angeht, die ist innerhalb der ersten 24 Stunden und dann in den Tagen 10-12, wenn sich die Beläge lösen, am höchsten.


    Ich hab damals Novalgintropfen genommen. Die haben mir am besten geholfen. Diclofenac ist mir auf den Magen geschlagen (bin da extrem empfindlich) und haben auch nicht so doll gegen die Schmerzen geholfen. Wäre also ne Alternative.

    @Born

    Lies doch einfach den Beipackzettel. Da steht genau drin, wie viele du höchstens am Tag nehmen darfst.

    @Scalina

    Ist das ein Stechen? Also so richtig heftig, wie Nadelpieckser? Wenn ja: Das ist auch normal. Das ist, wenn sich die Beläge lösen und sich langsam Narben bilden.


    Gute Besserung euch allen!


    Elfoe

    Ich finde es irgendwie erschreckend dass man soviele unterschiedliche Informationen bekommt zu den Nachblutungen.


    Der eine bekommt vom Arzt gesagt zwischen Tag 5 und 6.


    Elfoe sagt nun zwischen Tag 10 und 12.


    Also nicht dass hier jemand falsch informiert sei oder so.Warscheinlich hat jeder Arzt einfach andres gesagt.Find ich schon ziemlich krass.


    Ich hoffe nur dass ich net Nachts wach werde und mir mein ganzes Bett verblute usw.Ich hoffe einfach mal, dass die Nachblutungen nicht zu stark sein werden.Vlt hat man ja auch mal Glück.


    Aber das Wichtigste ist es für mich, die Schmerzen zu lindern.Wenn meine Mutter wieder daheim ist soll sie beim Arzt anrufen und fragen was ich noch nehmen kann.Ich nehme nämlich schon 1 mehr pro Tag und das ist laut Beipackzettel das Maximum(4).


    gruß, born

    Huhu born8585 *:) ,


    von dem Diclo würde ich nicht mehr nehmen, als auf dem Beipackzettel steht, denn das geht mit der Zeit wirklich extrem auf den Magen. Wir geben hier in der Klinik immer Paracetamol 1000 Supp. und fahren damit sehr gut. Die kannst Du auch zusätzlich nehmen und bekommst sie Rezeptfrei in der Apotheke.


    Gute Besserung und viele Grüße

    Ich nehme ja jetzt das Maximum.Der Arzt meinte ich soll das Maximum nehmen und wenns dann net auszuhalten ist soll ich mich wieder melden und vorbeikommen.


    Aber ich hab ohnehin am Freitag nen Termin zur Nachuntersuchung.


    Also vom Magen her habe ich gar keine Schmerzen und schlecht ist mir auch nie von den Tabletten.Nehme ja noch Antiobiotika-Bomben ein.Aber vertragen tu ich alles zusammen recht gut.


    Paracetamol hab ich noch 500er hier.Aber was ich so mitbekommen hab bisher; die Paracetamol sollen zu schwach sein in Sachen Mandel-OP.

    Mensch, ich habe jetzt heute auch die Erfahrung machen dürfen, dass die Schmerzen mit der Zeit ( heute ist Tag 6 nach der OP) schlimmer werden :(v. Manno, ich will endlich wieder normal essen können...

    @born

    Frag deinen Arzt doch mal nach Metamizol Tropfen, die helfen echt ganz gut!


    Noch eine Frage an die Raucher unter euch, wisst ihr, wann man wieder rauchen darf/kann?


    Lg Alexa

    Also Paracetamol ist immer die Alternative, wenn einer die Diclos nicht verträgt. Allerdings kenn ich viele, die von hohen Dosen Paracetamol Nierenschmerzen bekommen. Daher würd ich es mit Novalgin versuchen. Das ist auch magenneutral.


    Aber bei Schmerzmitteln muss man das eh immer ganz individuell sehen ... Bei manchen hilft Paracetamol Wunder, bei anderen lindert Paracetamol noch nicht mal minimal die Schmerzen. Also einfach testen.


    Rauchen würde ich frühstens nach 3 Wochen wieder. Wäre mir zu riskant.

    @Born

    Hast du auch Pantozol verschrieben bekommen? Oder geben die dir das alles einfach so? Das fänd ich schon krass irgendwie.


    Gute Besserung an alle!

    Zitat

    Noch eine Frage an die Raucher unter euch, wisst ihr, wann man wieder rauchen darf/kann?

    ... war doch ein schöner Grund, mit dem Rauchen aufzuhören... Bis die Beläge ab sind, würd' ich Dir nämlich empfehlen, es so oder so bleiben zu lassen. ...und dann hättest Du die gröbste Entgiftung schon hinter Dir...

    Hm was heißt geben die mir alles einfach so? :-)


    Schmerzmittel+Antibiotika+Locabiosol-Spray


    Also ich vertrage die Schmerzmittel ja ganz gut.Das is bei mir net das Problem.Sondern eher dass sie net ausreichen.Aber inzwischen komm ich mit 4 am Tag ganz gut hin.Hab da jetzt nen Rythmus gefunden mit Tabletten,Eiswürfel usw

    Moin, moin ihr lieben

    Hi Alexa,


    ich war bis zum 29.01.2007 19:30 sehr starke Raucherin ( 30 Stück pro Tag)


    Habe am Abend vor meiner Op, die letzte Ziggi geraucht.


    Bin jetzt genau 10 Tage absolut Rauchfrei und Sauglücklich damit!!! Würde niemals beschwören das es so bleibt, aber im moment will ich nicht rauchen.


    Ich nehm noch drei Dicladingsbums in 24 std. Die schmerzen werden langsam besser, aber wenn sie kommen, dann megaschnell.


    Könnt wohl auch daran liegen, das ich die doofen Tabletten nicht schlucken kann, und sie vorher im Mund zerkaue.


    Mir ist aufgefallen das von mir aus die rechte Seite garnicht mehr schmerzt, dafür die Linke Seite umsomehr.


    Außer weichen Brötchen und Milch/Puddingsuppe kann ich noch nix essen *leider*


    Wünsch euch was


    Gruß Ilka

    Hab da jetzt nen Rythmus gefunden mit Tabletten, Eiswürfel usw

    Zitat

    Eiswürfel, Eis und Kühlpacks waren bei uns auf der Station absolut verboten, bei euch nicht?


    Soweit ich das verstanden habe, bewirken eiskalte Getränke und Kühlpacks eher das Gegenteil.


    Soll heißen das dadurch Nachblutungen entstehen können.


    *Lg* Ilka

    Also eigentlich bewirkt die Kälte, dass die Venen sich nicht ausweiten und somit wird eine Nachblutung verhindert.Darum soll man ja auch nicht warm duschen.


    Also Eiswürfel sind am allerbesten gegen die Schmerzen.Kann ich nur empfehlen.

    Ich war auch mal eine von Euch !

    Hi,


    tja, eigentlich hatte ich die Schmerzen ganz vergessen und der ganze Hick-Hack und heute dachte ich mal, ach gehste mal gucken, was die da so schreiben, vielleicht kannst du ja helfen.


    Nun, meine OP war am 11.01.07 und ich hatte !!! 14 Tage Schmerzen und diese fingen auch ab Tag 6 erst richtig an. Stimmt vollkommen, was hier geschrieben wird. Also man muss da durch. Augen zu und durch. Aber nacher habt ihr das ganze ganz schnell vergessen ;-D


    Apropos Rauchen: Ich war so mies drauf, wegen der Schmerzen, dass ich keine Lust hatte zu rauchen. Und ja, was soll ich sagen. Ich rauche seitdem nicht mehr !!!! Aus Trotz ! Ich habe viel Geld gespart. Mir geht es spitzenmässig.


    Trotzdem "plagt" mich derzeit eine minimale Erkältung mit Minischnupfen aber hätte ich jetzt immer noch meine Mandeln, dann hätte ich promt wieder eine Angina.


    Tipp zur Schmerztherapie : Diclofenac mit Paracetamol und / oder Novalginwirkstoff kombinieren oder im Wechsel. Mein HNO-Arzt meinte, das eine wirkt peripher, das andere dann direkt. Hatte zwischenzeitlich mal 2 Paracetamol oder 1 1/2 Ibuprofen genommen. Man muss das mal ausprobieren. Mit Novalginsulfat bin ich z. B. gar nicht zurechtgekommen. Was mir hauptsächlich in der ersten Zeit geholfen hatte war das Voltaren Dispers mit den anderen Mitteln kombiniert (immer in Absprache mit dem HNO natürlich ;-) Obwohl der Anästhesist sagte, die Wirkung hängt vielmehr von der Dosierung ab. Man darf es aber net übertreiben, ok ? Nach 14 Tagen ist das Schlimmste vorbei. Ein wenig hatte ich dann noch in der 3. Woche aber dann war es futsch. Vergessen !


    Ich wünsche euch allen Gute Besserung ! Haltet den Kopf hoch !


    Gruss


    Mariella