Jucken im Ohr vererbbar?

    Seit ich denken kann, juckt es in meinem linken Ohr. Meine Oma hatte das auch schon immer. Ich bin quasi dazu gezwungen, mit Wattestäbchen in meinem Ohr rum zu popeln, was ja bekannter weise nicht gerade gesund ist. Aber das jucken halte ich echt nicht aus. Mein kleiner Finger ist leider nicht lang genug... ;-)


    Wer weiß, ob das vererbbar ist, hat ähnliche Erfahrungen oder kennt ein Gegenmittel?


    Danke!

  • 11 Antworten

    Juckt es immer oder gelegentlich?


    Inneres Ohrenjucken gehört zu Allergien/Unverträglichkeiten-hab ich auch hin und wieder....

    @ taddie24:

    *:) Mir geht es ganz genauso wie dir, allerdings juckt es bei mir nicht nur im linken, sondern auch im rechten Ohr. Es ist echt furchtbar, wenn ich meinen Gehörgang mal 1-2 Tage nicht mit Wattestäbchen "drangsaliert" habe, juckt er wie blöd. Ich war schon bei verschiedenen HNO-Ärzten, die haben dann zwar mit einem speziellen Wattestäbchen etwas Schmalz rausgenommen, sagte aber es sei nichts auffälliges zu sehen.


    Hat jemand irgendeinen Tipp, was man gegen diesen unerträglichen Juckreiz machen kann? Gibt es bestimmte Salben oder Cremes, die den Juckreiz lindern bzw. beseitigen? Denn auf die Dauer ist es bestimmt nicht gut, wenn ich ständig mit Wattestäbchen im Ohr rumhantiere... :-/

    Hallo SunnyX


    Mach dir ein bisschen Fettcreme an das Wattestäbchen.


    Ich hab stricktes Juckverbot vom Ohrenarzt bekommen...aber man hört ja nicht drauf.


    Mit Creme ist es nicht mehr ganz so schlimm...


    Gruß


    MP

    Meine Ohren haben sehr oft gejuckt. mein HNO Arzt meinte das es sehr oft von Wattestäbchen kommt, und empfahl mir morgens oder abends ein Wattestäbchen mit Olivenöl zu tränken und es dann vorsichtig im Ohr zu verreiben. Es hat geholfen.

    Ich habe seit Jahren das gleiche Problem. Leider habe ich solange im Ohr gekratzt (blutig meistens), das sich Narben gebildet haben, was nun zur Ursache hat = mein Gehörgang ist sooooo klein geworden, das ich es die Hörfunktion einschränkt.


    Ich müsste quasi zum Gehörgangsausfräsen gehen, habe aber wahnsinnige Angst davor.


    Außerdem hat sich im Ohr wohl Exem gebildet (vom vielen kratzen)


    - am besten das Jucken ignorieren, denn wenn man 1x mit Kratzen anfängt, kann man so schnell nicht aufhören


    - das Wattestäbchen in eiskaltes Wasser tränken und ab in den Gehörgang (nicht kratzen)


    - habe vom HNO Arzt Salbe gegen Juckreiz bekommen (hilft aber nicht sonderlich)


    Name: Jellin Salbe

    @ M-P:

    Danke für den Tipp! Hat tatstächlich etwas geholfen, auch wenn die Dauer leider nicht sehr lang ist.

    @ Lilleput:

    Olivernöl werde ich demnächst auch mal ausprobieren!

    @ nachtelfe:

    Zitat

    am besten das Jucken ignorieren (...)

    Das kann ich leider nicht, denn der Juckreiz ist meistens so stark, dass ich in dem Moment an nichts anderes mehr denken kann als ihm so schnell wie möglich zu stoppen.


    Übrigens, der Tipp mit dem Wattestäbchen in eiskaltens Wasser tauchen hat echt funktioniert *freu* :)^ Wenn ich Wasser und Wattestäbchen gerade in der Nähe habe, wende ich diesen Tipp jetzt immer gerne an.

    @Loulou

    Diese Art Jucken habe ich auch manchmal bei mir scheint es damit zusammenzuhängen ob ich Halsschmerzen habe oder so, habe dann auch "verstopfte" Ohren (muss dann immer schlucken) (oder einfach eine Erkältung kommt) ich kratze dann meistens am Gaumen und dann beisst es mich im Ohr...