Hallo*:)

    @duplohanuta

    also, ich rauche nicht. Überhaupt lebe ich seit ich diese Probleme habe, die ja gleichzeitig mit den Magenproblemen einher gehen, sehr gesund.......trinke nur stilles Wasser, esse nur ganz milde, ungewürzte Speisen, und keine Süßigkeiten.......


    Ist echt zum Verzweifeln, wenn der Rest der Familie leckere Speisen isst. Jetzt zur Grillsaison ist es auch wieder schlimm:-(

    @selpe

    Ja, ich bin mehrfach von Gastros untersucht worden. Mittlerweile habe ich drei Magenspiegelungen hinter mir. Jedesmal mit dem Ergebnis, das der Mageneingang nicht richtig verschließt, und eine leichte Gastritis. Ich nehme halt diese PPI's ein, aber so der Bringer sind die auch nicht.


    Meine Lebensqualität ist dadurch sehr stark eingeschränkt, und an manchen Tagen fehlt mir auch schon fast die Kraft und die Lust so weiterzuleben, aber es muß ja weitergehen, und irgendwann wird uns da hoffentlich auch geholfen.


    Kopf hoch selpe, es ist doch schon immer mal gut zu wissen, das man dieses Problem nicht alleine hat!!!!


    Liebe Grüße und Allen alles Gute

    Hallo tim2005,Tinitus oder auch Hörsturz,diese Symptome habe ich in den letzten 5 Jahren ungefähr 5 mal gehabt.Mir wurde gesagt,dass es sich hierbei um einen nicht mehr gewährleisteten Luftdurchfluss vom Ohr zur Nase handelt.Ich habe jedesmal Infusionen bekommen.Beim letzten Mal wurde mir ein Röhrchen ins Trommelfell"eingebaut",das zur Belüftung gedacht ist.Seitdem habe ich nur noch sporadische,kurze Höraussetzer.In den Hochzeiten des Tinitus konnte ich nicht mehr erkennen bzw. bestimmen(hören)von wo beispielsweise ein Auto kommt(ob von vorn hinten,links,rechts).Das war schon extrem.Was Deine Atemprobleme betrifft,auch dies kenne ich mittlerweile zu Genüge.Kurzatmigkeit,eine Gefühl als würde keine Luft mehr einströmen,weil irgentetwas von innen dagegendrückt,schmerzhaftes Einatmen,nicht richtig durchatmen zu können.Es macht einen fertig und man hat ständig Angst,dass einem etwas passieren könnte-man einfach erstickt.Schilddrüse wurde auch kontrolliert-ohne Befund.Das Problem ist nicht wenn man solche Symptome einen Tag hat,wenn es aber über Jahre geht muss die Psyche zwangsläufig einen Knacks bekommen.Und um das zu verhindern rate ich Dir zu einer Psychtherapie.Du musst Dich öffnen und alles erzählen.Manchmal sind Probleme die man nicht als solche erkennt,der Punkt,der solche Symptome auslöst.Wenn Du nichts dagegen tust wirst Du in schwere Depressionen verfallen(wie ich leider auch)und das Leben ist einfach nicht mehr lebenswert.Man hat an nichts mehr Freude,die Tage sind öde und schwer zu überstehen.Deshalb erkläre das alles einer Psychtherapeutin und verlass Dich darauf,dass Du organisch gesund bist.Denk immer daran andere haben genau dasselbe.Viele leiden ebenfalls an genau dieses Symptomen.Und viele müssen damit leben.Es wird auch wieder besser.Es kann einem nicht immer nur schlecht gehen.Gruss fibroei

    Hallo, habe gerade hier alles mit viel Interesse gelesen, habe seit einigen Tagen auch Probleme mit Druckgefühl im Hals. Ich war gerade bei meinem Hausarzt und die vermuten eine Allergie, da ich aber auch Erfahrungen mit Panikatacken gemacht habe, schließe ich nicht aus, daß es auch psychisch sein kann. Werde mal wieder berichten, was sich getan hat,morgen soll ich einen Lungenfunktionstest machen.


    Grüße von Funny

    Hallo Funny!

    Wenns ne Allergie wäre, würden sich hier ja neue Möglichkeiten auftun (hoff....) ; denn immer nur psyschich ist auf die Dauer trotzdem immer wieder sehr belastend für den Betroffenen,da die Symptome ja da sind! Müßte dann doch aber eine Lebnsmittelallergiesein, oder?! Drüch dir jedenfalls die Daumen, dass es nix Schlimmes ist! Aus welcher Stadt kommst du denn (wg des Streßfaktors).LG ;-D

    Hallo fibroei, hallo alle anderen!

    Hatte eben nur den Beitrag von funny gelesen und mich erst danach durch den ganzen Thread gearbeitet: Fibroei, ich habe auch ALLE diese Symptome! Auch Panikattaken habe ich seit ca 1o Jahren, mal weniger mal mehr! Durch das Globusgefühl hatte ich letztes Jahr dermaßen massive Probleme beim Schlucken, dass ich wochenlang nur sehr wenig essen und trinken konnte und in die Klinik kam. Diagnose "Funktionelle Schluckstörungen". Bin seit dem in Therapie. Eigentlich ging es mir danach auch stetig besser und besser, aber seit ca einer oche hab ich massive Atemprobleme, Herzstiche, "so einen Hals", Schmerzen bis in den Unterkiefer und in die Ohren!!! Hab festgestellt, dass das auch mit meinem Schlafverhalten zusammenhängt! Leider kann ich momentan entweder garnicht, oder nur 3/4 Std schlafen...Versuch mich durch die LÄSTIGEN Symptome nicht unterkriegen zu lassen, aber immer gelings leider nicht! Also viel Kraft an alle!!!!LG , bin dankbar für jeden Tipp...

    @ bea

    Hallo! :-)


    Das tut mir sehr leid, dass es dir wieder schlecht geht! :-(


    Warum kannst du denn nicht schlafen?


    Hast du dir denn mittlerweile die Bachblüten - Notfalltropfen besorgt?


    Viele liebe Grüße und allen gute Besserung! :-)

    hallo Cosmee!

    So ist nun mal das Leben...immer auf und ab!!" Das mein ich jetzt nicht ironisch oder depressiv, ich glaube, dass es NORMALE Vorgänge bei einem Jedem von uns sind. Nur gibt es unter der Menschheit ein paar besonders Sensible, die das besonders spüren und sich immer wieder damit auseinandersetzen müssen. Glaube mir ich verzweifel nicht daran, aber ich bin leider auch noch nicht so weit, immer damit umgehen zu können. Aber ich arbeite daran *:). Ich bin mir sicher, wenn ich das geschafft habe, kann mir nix und niemand etwas und das ist der Lohn:)^. Aber hat irgendwer gesagt, dass der Weg dorthin leicht wird?! So genug philosophiert....Cosmee ich hoffe , dir geht es gut und du bist in diesem Thread nur aus Langeweile?! Ziehe übrigens demnächst um (vielleicht ein Auslöser), danach hab ich hoffentlich mehr Ruhe und schreib dir mal wieder:-p.LG bea

    Hallo an Alle*:)

    Ich wollte mich auch mal wieder melden. Ab und zu muß ich einfach hier mal reinschauen, um auch wieder zu wissen, das ich mit dem Mist nicht alleine auf der Welt bin.


    Bea, ich kenne auch diese Schmerzen, die bis in die Ohren und den Unterkiefer ausstrahlen....Ist schon recht angsteinflößend:-/


    Ich freue mich, wenn noch jemand Tips hat, oder einfach mal seine Geschichte aufschreibt....


    Ganz liebe Grüße

    Hallo, da bin ich wieder! Also, bei mir scheinen sich zwei Sachen aufzutun, weiterhin wird vermutet, daß das mit dem Hals durch eine Allergie ausgelöst wird, die mit Asthma ( huch, richtig geschrieben:-) ?) einhergeht, dadurch das Engegefühl im Hals. Diese Sache kann aber erst angegangen werden, wenn ein anderes Problem gelöst ist. Ich hatte früher massive Panikatacken, vom Feinsten, so daß gar nichts mehr ging, nun, nach Therapie und allem was dazu gehört, ging es mir die ganzen Jahre gut, trotz enorm hoher Belastung, alleinerziehende Mutter von drei Kindern, 1Kind an Leukämie erkrankt, usw....


    Nun ist es so, daß bei mir heute morgen Herzrhytmusstörungen festgestellt wurden, der Arzt meinte, ich wäre sehr sensibel und würde das spüren, dann kommt natürlich Panik, Angstzustände sind dann kaum noch zu vermeiden. Da in meinem Leben nach der Erkrankung meiner Tochter noch viele belastende Dinge dazugekommen sind, durch die ich mich gerade kämpfe, meint er, es würde mir gut tun, mal ne Zeit Johanniskrautkapseln zu nehmen, naja, ich werde es ausprobieren, ich weiß , daß sich hier ab September ein wenig die Lage entspannt. Verschreiben dürfen die das ja mal wieder nicht, somit sind mal eben für 60 Stück 25€ fällig ! Das haut rein. Jetzt folgen dann das übliche, Langzeit EKG, Dauerblutdruckmessen, dann eventuell Betablocker, das übliche Programm und dann kann man sich um die Allergie kümmern, denn die erforderlichen Medikamente beschleunigen den Puls, oh jeh, denn meiner war heute morgen auf 102! Also im Grunde genommen nicht viel neues.


    Anwort auf die Frage, ich wohne mitlerweile seit 4 Jahren in einem ganz kleinen Ort in der Fränkischen Schweiz, also Ruhe pur und es tut mir gut, besser als die hektische Stadt!


    So, ich wünsche Euch allen alles Gute, werde wieder berichten, bist denni, Gruß Funny

    hallo

    ein kleiner Tipp!


    preise vergleichen.


    bei gewissen discountern, man darf ja keine werbung machen, gibt es auch johanneskraut und andere vitamine und spurenelemente.


    sie sind ähnlich dosiert und erzielen das gleiche ergebnis.


    es ist der berühmte billigladen der 2 brüder.


    auch beim konkurrenten gibt es gewisse präparate.


    nehmen muss man davon aber glaube ich mind. 10 oder so.


    kann man sich ausrechenen, mindestdosis und wieviel pro kapsel enthalten ist, ansonsten wirken sie nicht.


    übrigens baldrian wirkt auch.


    alles gute und viel erfolg.


    gruß bibbif

    Hallo!!!

    Ja, Bibbif, es stimmt, genau das ist aber das Problem, mein Arzt hat gesagt, ich solle besser ein Präperat nehmen, wo ich nicht den ganzen Tag an Pillen denken muß, einmal morgens und dann ist gut, ich probiere es erst ein mal aus.


    Ich habe jetzt bemerkt, daß das Gefühl im Hals hauptsächlich auftritt, wenn ich mich aufrege, dann ist es ganz massiv. Der Tip von meinem Arzt ist gut, Wasser trinken in kleinen Schlücken, das hilft dann, er meinte, es hätte auch was mit dem Schluckreflex zu tun. Ansonsten gibt es nichts neues, wünsche allen hier ein schönes Wochenende!


    Gruß Funny

    re:

    hallo ihr..........


    ich habs auch......und auch seid ca. 9 jahren mit panikattacken zu tun....dadurch spinnt auch mal der magen.....und zur zeit nervt mich tierisch dieses kloßgefühl........


    außerdem kommen dazu


    brennen im hals,brennen im mund..irgentwie manchmal ganz trocken...


    dann wieder heftiger spiechelfluss....


    auch die ohren tun mal weh oder jucken


    mein hals is wie zugeschnürt(immer an einer anderen stelle)


    ich kann das irgentwie nicht auf eine allergie schieben.........


    ich denke schon das es psychosomatisch is.......


    lg lou

    Kloßgefühl im Hals

    Ist ein bekanntes Symtom in der chin. Medizin und wird ausgelöst durch eine blockierte und gleichzeitig zu stark aufsteigende "Energie der Leber".


    Unsere Schulmedizin hat dafür keine Erklärung/Behandlung.


    Am besten an einen Arzt wenden welcher mit TCM behandelt.

    Hallo Jonga*:)

    also ich wurde, und werde zur Zeit immernoch nach TCM behandelt, aber geholfen hat es noch nicht.


    Dabei habe ich schon fast zwei Akupunkturphasen( je zu 10x) hinter mir.


    Hinzu kommen noch die Einnahme von chineschen Pilzen und Tee.


    Ich versuche das Ganze ganzheitlich behandeln zu lassen, aber ganz ohne Schulmedizin (Protonenpumpenhemmer) komme ich nicht klar.


    Allen alles Gute

    Hallo an alle!

    Da bin ich mal wieder. Also, ich weiß zwar nicht woran es jetzt liegt, aber das Kloßgefühl kommt kaum noch vor. Lutsche regelmässig Salbei Bonbons, auch aus dem Laden mit den zwei Brüdern :-), nehme jetzt seit fast 1 Woche hochdosiertes Johanniskraut und trinke oft zwischendurch Wasser in kleinen Schlückchen und dann, wenn ich mich aufrege oder sehr nervös bin. Atemtechnik in bestimmten Aufregungsmomenten, wie herrannahenden Panikatacken sowieso. Also, fazit, mir geht es soweit ganz gut. Vielleicht hilft Euch ja auch eines davon.


    Eine schöne Woche noch für alle,


    Gruß funny*:)

    Hallo alle!*:)

    Hallo an alle! Das nit dem Globusgefühl ist schon kurios... Mal da,mal nicht!


    An einem Tag denkst du noch , es geht gar nix mehr und bist total verzweifelt, am nächsten Tag is es wie weg geblasen:)^.


    Aber Jonga, dein Tipp mit der Leberenergie find ich ja beeindruckend: Hat mir doch mein ganzheitlich arbeitender HNO zum Thema " chronische Sinusitis" (darunter leide ich nämlich auch:-/ ) empfohlen, Mariendistel einzunehmen. Mariendistel ist ein homöopathisches Präparat für die Leber! Auch esotherisch und anthroposophisch betrachtet steht die Leber für nicht verdauten Ärger und Wut. Also bei mir schließt sich da der Kreis, ich weiss ja nicht, auf wen es noch zutrifft?! Aber spannend ist es allemal sich mit sich selbst auseinander zu setzen. Empfehle übrigens Literatur


    zu dem Thema , wie Louise L. Hay!!! Funny, hoffe es geht dir weiterhin so gut. Salbei nehm ich auch; aber als Tee! Cosmee , die Rescue Tropfen hab ich immer bei mir, nehm sie nur zu selten, weil ich immer kämpfe und denke, halts so lange wie möglich OHNE Hilfe aus!!!Möglicherweise ist das falsch, aber jeder machts halt so gut , wie er/sie kann??? . Ich grüß euch alle lieb und sagt euch: " Ich bin sicher! Ich vertraue darauf das das Leben für mich gut ist! LG Bea @:)

    Eine chron. Sinusitis ist auch Ausdruck einer aufsteigenden "Leberenergie".


    Mit homöop. Mariendistel wirst du aber nicht weit kommen. Da sind schon andere "Geschütze" gefragt ;-)


    Natürlich gibt es auch in dem Bereich TCM und Akupunktur "schlechte" Ärzte. Schau mal mei http://akupunktura.de rein. Da gibt es eine Liste mit kompetenten (hoffentlich) Ärzten :-)

    Hallo an alle leidenden Mitbürger

    Ist schon interessant,welche Symptome hier immer wieder beschrieben werden.Da lese ich immer meine eigene Geschichte.Mit dem Schlafen ist bei mir leider auch ziemlich mies.Mehr als 4 Stunden werden es meistens nicht.Dafür breche ich dann am Nachmittag zusammen und muss mich hinlegen.Meistens lege ich mich aber auch einfach nur so hin,weil die Symptome derart stark sind,dass sie kaum mehr zu ertragen sind.Und nachdem ich 1-2 Stunden geschlafen habe,geht es mir blendend.Zumindest für 10 Minuten.Dann fangen Globusgefühl/Atembeschwerden erneut an.Aber schlafen ist wie ein Reset beim Computer.So als würde alles neu gestartet werden.Viele berichten über Magenprobleme.Ich hatte ca. 2 Jahre massive Probleme mit dem Magen.Alle Untersuchungen waren ohne Befund.Häufig habe ich tagelang Durchfall und ein Gefühl als müsste ich jeden Moment Kotzen.Ach übrigends,mir wurde während der Kur erzählt:Im Hals ist die Seele.Das Globusgefühl ist also ein Reflex des Körpers.Entweder kann irgentetwas nicht heraus oder es soll etwas nicht hinein.Daher auch das Sprichwort im Hals stecken bleiben.Man würgt an einem nicht verarbeiteten Problem(Arbeitslosigkeit,Familie,Geld...).Habe mein Problem leider noch nicht gefunden.Vielleicht weil ich es auch noch nicht als solches erkannt habe.Also Probleme in sich hineinfressen ist der völlig falsche Weg,der der Auslöser dieses Globusgefühls sein kann.Vielleicht bringts jemanden von Euch weiter.Schlimm die Geschichte von Funny 40.3 Kinder,alleinerziehend,eine kranke Tochter und dann noch diese eigenen Probleme.Aber genau das kann der Punkt sein(deine kranke Tochter),der dich so fertig macht,weil es dich sehr belastet deine tochter so leiden zu sehen ohne ihr helfen zu können.Das wäre ein sehr plausibler und verständlicher Grund.Hoffe,Du kommst weiterhin einigermaßen zurecht.Bis denne

    Hallo, da bin ich mal wieder!

    Hm, funny 40 geht irgendwie nicht einzuloggen. Mir geht es nach wie vor gut, ganz selten habe ich mal das Gefühl, es geht wieder los, entspannen, ein Schlückchen Wasser trinken und es geht . Nun, zur Zeit sind meine kids bei der Oma und ich habe absulut keinen Streß, denke mal, es hat auch was damit zu tun, ich bin mir sicher, es ist eine psychische Angelegenheit, die sich mit kleinen Hilfsmittelchen leichter bewältigen lässt. Bis dahin, Gruß Funny