Knacken/Druck im Ohr + Piepton links

    Hallo,


    ich habe seit ca 4 wochen Druck auf den Ohren und seit ca 1,5 wochen einen leisen Piepton dazu auf dem linkem Ohr.


    Ich war auch bereits beim Arzt, allerdings konnte dieser nichts feststellen. Da ich erst 15 Jahre alt bin schließt der Arzt einen Tinitus aus. Auch ist zu erwähnen, dass ich nicht viel Stress habe. Der Druck auf den Ohren trat erstmals im Urlaub auf


    (vor dem Urlaub hatte ich bereits 3 wochen ferien).Da ich auch unter erhöhtem blutdruck leide, schließt der Arzt nicht aus, dass dies die Ursache sein könnte (150/90).


    Meine Frage an euch ist, ob ihr mir vielleicht einen Grund nennen könnt, woran das Knacken sowie der Druck und der Piepton liegt. Denkt ihr auch das es am erhöhtem Blutdruck liegt?


    Und was mich natürlich interessiert ist, ob das wieder weggeht, nachdem ich eventl. Tabletten für den Blutdruck bekomme.


    Danke im vorraus.

  • 14 Antworten

    Bei der Langzeitmessung waren die Werte ein wenig über dem normalen. Es gab sehr hohe Werte aber auch Werte die in Ordnung waren. Allerdings waren die Werte jedes mal wenn beim Arzt gemessen wurde zu hoch (ca 6-7 mal)


    Und der Arzt nimmt mich wohl ernst. Aber danke für die schnelle Antwort. Der Piepton ist ja auch net so laut , ich höre ihn nur wenn ich im Bett liege oder mich nicht bewege und nichts sage.

    dann vielleicht... muss nicht... bei bluthochdruck wird eigentlich ein rauschen im ohr wahrgenommen, und eigentlich ist dein druck nicht hoch genug ...

    Zitat

    ein wenig über dem normalen.

    wie wieviel mehr ????

    um wieviel mehr soll der druck erhöht sein ???

    Zitat

    Bei der Langzeitmessung waren die Werte ein wenig über dem normalen.

    Zitat

    Es gab sehr hohe Werte (ist normal ) aber auch Werte die in Ordnung waren.

    sehr hohe werte sind durchaus normal z.b. bei anstrengung und aufregung

    Zitat

    Allerdings waren die Werte jedes mal wenn beim Arzt gemessen wurde zu hoch (ca 6-7 mal)

    = weißkittelhochdruck

    lass dich bei einem hno durchchecken, und zwar schnell, denn je eher ein tinnitus behandelt wird, desto größer der erfolg... und je eher und je besser behandelt desto eher kann er verschwinden oder man lernt damit zu leben

    Hallo, es könnte der beginn von Tinnitus sein. Du hast ihn ja schon ca.4 Wochen und dein Arzt findet nichts ?


    Schick den Arzt in die Wüste. ]:D


    Den Tinnitus wirsd du nur wieder komplett los wenn du schnellstens einen Spezialisten für Tinnitus aufsuchst.


    Laß dich nicht mit Bla-bla abspeisen. Es ist schließlich deine Gesundheit und du hast nur die Eine. Der Tinnitus wird durch Durchblutungsstörungen,Streß,Magnesiummangel u.andere Faktoren ausgelöst. Magnesiummangel kannst du mit Magensiumkapseln oder Brausetabletten ausgleichen das sind ca 300mg Tagesbedarf. Die bekommst du überall bei Rossmann , im Supermarkt,oder Apotheke. Auch wenn es kein Tinnitus ist, kannst du mit den Magensiumkapseln nicht falsch machen. Du tust deinem Körper noch was Gutes. Magnesium ist gut für Knochen, Muskeln und das Herz.


    Wartest du aber mit dem Arztbesuch noch länger wirsd du den Tinnitus NIE wieder los. Ich habe selbst einen Tinnitus. Den habe ich seit ca 3 Jahren und bei mir sagte der HNO-Arzt, es sei nur vorübergehend.


    Schönen Dank auch!!!


    Jetzt muß ich in die Tinnitussprechstunde wegen dem Dauerpieper. Durch die Magnesiumkapseln (von Kneipp , die schmecken fruchtig) die ich nehmen muß ist der Dauerton schon leiser und etwas tiefer geworden, aber das dauert Monate bis sich ein kleiner Erfolg zeigt.


    Solltest du beim Arzt wirklich die Diagnose Tinnitus bekommen, dann mußt du versuchen Streß zu verhindern oder zu meiden.


    Klappt das nicht versuche unbedingt wieder " Runter" zu kommen, denn durch Streß wird der Ton lauter.Durch Entspannungsübungen ( es gibt viele Anbieter)


    wird der Ton leiser und nervt nicht so .


    Ich hoffe du findest den richtigen Arzt und ich wünsche dir alles Gute.


    Lg. Carola :-)

    Hallo Max444,


    bei mir kommt das Knistern und Knacksen und der Druck auf den Ohren von den Polypen, hast Du das schon mal untersuchen lassen? Ich würde Dir auch raten, mal einen HNO-Arzt aufzusuchen.


    Gute Besserung,


    Carola