Wie alt bist du denn, seit wann bist du hörgeschädigt und seit wann hast du mind. 1 CI?


    Du meinst sicher, irgendwann erinnert sich das Gehirn NICHT mehr an das natürliche, oder?


    Mein Gedanke war auch, rechts ein CI und links weiter HG, aber evtl wäre das auch kontraproduktiv, vergessen wird man den natürlichen Klang so nicht.


    Ich bin dazu ein großer Gewohnheitsmensch, selbst neue HG bereiteten mir immer lange Kummer. Ein CI ist ja nochmal eine ganz andere Welt, keine Verstärkung des natürlichen Gehörs, Elektr. Reize, statt Schallreize.


    Wenn das Gehör dabei nicht kaputt ginge, könnte man ja sagen, man hat nichts zu verlieren oder so?


    Ich könnte mir vorstellen, dass ich noch depressiver werde, als ich so oft schon bin, wenn ich mich partout nicht daran gewöhnen kann.....

    Zitat

    Wie gehts nun? Wie gehts mim LT?

    Mit LT könnte es besser, aber im Gegensatz zu ohne LT ist es auf jeden Fall besser :)^ also Kältegefühl und so.


    Ich weiß nicht, ob ich mir das einbilde, aber irgendwie kommt mein Tinitus nicht mehr so oft. ;-)


    Ich muss im Juli nochmal zum Akustiker, dann soll er nochmal einen Test machen. Der letzte war im November beim HNO.


    Zum Thema CI:


    eine Freundin von mir hat vor einem halben Jahr eines bekommen, es braucht zwar einiges an Anpassung, aber ihr CI möchte sie nicht mehr missen :)=

    DesPhönixLicht, ich bin 43 Jahre alt, seit 8. Lebensmonat höre ich nicht mehr und war Hörgeräteträger, links bis 16 Jahre, rechts bis 39 Jahre.


    Dann ließ ich mir auf der linken Seite mein erstes Implantat einsetzen (da war ich schon taub). Da dauerte ca. 5 Monate, bis ich normal hörte. Normal bedeutet: Natürlich wie ich es gewohnt bin/war. Hören konnte ich sofort.


    Rechts wurde ich im September 2013 implantiert und nach der Anpassung im Oktober hörte ich nach drei Tagen normal und habe jetzt 100 %iges Hörvermögen erreicht.


    Ich erinnere mich gar nicht mehr, wie es sich vorher angehört hat. Manche neue Geräusche muss ich erstmal "anhören" bis ich erkenne und dann hört sich es plötzlich so an, wie ich es auch früher gehört habe. So arbeitet das Gehirn.


    Es gibt ein CI-Findungsseminar in einer Kurklinik und da wird man super beraten und auch wenn man noch zu gut hört, sogar abgeraten, sich zu implantieren zu lassen. Diese Klinik verdient nix, wenn man sich operieren lässt oder nicht. Sie wollen einfach nur helfen. In der Klinik arbeiten viele CI-Träger, viele Hörgeräteträger und natürlich auch Hörende. Das ist eine Klinik speziell für Tinnitus, Morbus Meniere und eben für die implantierte Patienten.


    Ich glaube, ich darf hier keinen Link einsetzen. Wer mehr wissen möchte, kann gerne eine PM schreiben.

    Hallo Chrisale,


    ich danke dir für deine Antwort. Ist das erste Statement von jemandem, der auch, erst hörend, später ein CI bekam.


    Ein CI ist definitiv super für Kinder, die taub geboren sind, die kennen es eh nicht anders, meine Angst war eben immer nur, wie das wohl ist, wenn man es anders kennt. Zumal ich Musik und all die Feinheiten liebe.


    Ja, das Gehirn ist zu unglaublichen Leistungen fähig. Bei mir ist es schon seit Jahren so, dass ich, wenn ich mit jemandem rede, stets nur einzelne Wörter aus dem Satz verstand, das Gehirn aber so rasend schnell kombiniert, was gesagt worden ist, anhand dessen, wie die Person tickt etc. Ist natürlich sau anstrengend (unbewusst), aber man ist nach 1 Std schon völlig ko. Ein Gespräch genießen konnte ich nie.


    Ansonsten habe ich noch ein wenig herumgelesen, es gäbe ja auch noch die Möglichkeit einer EAS, also mit Hörgerät im CI. Allerdings verschlechtert sich mein Gehör ja noch mehr, das heißt, irgendwann auch mit HG-Verstärkung taub. Meine Kurve beginnt bei 80dz und driftet ab der Hälfte der Messung bei 120 ins aus (das sind die hohen Töne).


    Die Klinik würde mich interessieren, vielleicht magst du mir eine PN schicken? :)


    Ich hoffe, dass es so sein wird, dass ich mich auch nicht mehr erinnere, wie es mal klang. Denn das wäre das, was für mich das schlimmste wäre. Geliebte Musiktitel, die so klingen müssen, wie man es kennt (hab ja oft Ohrwürmer und da hört man die Musik ja quasi im Kopf).

    Ich fand den einfach von der Beschreibung und Handhabung am praktischsten. Keine Kabel und keine 3 Teile, für mich ist das ein enormes Plus, ebenso die Batteriedauer und FineHearing. Nicht so gut fand ich dann das einzige Mic, wird sich aber bestimmt bei einer Weiterentwicklung auch ändern.


    Auch AB war nicht schlecht, vor allem haben die eine enorme Pulsrate, bei Nucleus gefiel mir das Zubehör dazu, aber wie wichtig ist das schon ;-)


    Danke euch! @:)

    Zitat

    Ich habe am 15.7. meine CI OP :)

    Zum CI kann ich nichts sagen, aber ich drücke dir selbstverständlich die Daumen- toi toi toi @:) @:)


    Ich finde es gut, dass hier (dann) auch CI-Träger dabei sind in dem Faden.


    Ich muss in 3 Wochen zum Akustiker, der soll dann gleich mal einen Hörtest machen ;-)


    Lieben Gruß *:)

    suuuuper; als Mama von 2 Ci-Jungs (mitlerweilen sind sie 19 und 16 Jahre alt ;-) ) bin ich bis heute jeden, jeden, jeden Tag glücklich wenn die ihre Technik anlegen und ich ganz normal mit ihnen kommunizieren kann....


    Viel Erfolg! :)*