Meine Kurve liegt bei den mittleren Frequenzen bei 55dB und soweit ich weiß, ist es so mittelmäßig. Also keine starke und auch keine scheache Schwerhörigkeit. Ich finde diese Eintilungen eh so naja, es stellt die Schwerhörigkeit nur objektiv da, gibt, also schon mal eine (sehr) gute Einschätzung, wie die betroffene Person die Schwerhörigkeit empfindet, ist natürlich individuell.


    Ich zum Beispiel fühle mich manchmal sehr eingeschränkt, obwohl es "nur" mittel ist. :-o

    Danke für eure Antwort. Der Austausch tut gut :-)


    Wirklich stark beeinträchtigt fühl ich mich selten weil ich recht laute Menschen um mich hab :-o bei denen ich teilweise auch Schwerhörigkeit vermute.


    Stören tuts nur in Lokalen wo viel los ist oder bei speziellen Kollegen die sehr leise reden wo auch manch gesunder häufig nachfragt.


    Aber speziell heute hat mein Tinnitus mich dermaßen angeschrien dass ich froh war die Geräte auf zu haben.

    Ich hab Schirmchen, die sitzen im Gehörgang, sind aber auch wie die Passstücke mot dem HG verbunden. Schirmchen sind kleiner, sitzen tiefer im.Ohr und fallen nicht so doll auf. Wie sich das Ganze aufs Hören ausworkt, habe ich noch nie ausprobiert, weil ich von Anfang an Schirmchen hab.


    Ich hatte letztes Jahr so Probleme mit den schirmxhen, weil die bei Kaubewegungen gerne mal rausgerutscht sind, seitdem habe ich da so Haltebändchen, die in der Ohrmuschel liegen und gut halten.

    Zitat

    Was machen die geräte gegen den tinnitus?

    Es gibt ein paar Geräte die noch zusätzliche Programme haben wie zb Noiser. Also Töne die den Tinnitus überdecken. Aber so im ersten wirklich dagegen machen tut das Gerät nix. Es geht bei mir eher darum dass ich dann alle anderen Frequenzen BESSER höre und daurch der Tinnitus nichtmehr so laut wirkt (relativ gesehen).


    In der Audiotechnik der sogenannte Masking-Effekt - wäre hätte gedacht dass mich dieses Schulwissen auch mal weiterbringt ;-D


    Hier ein Beispiel:


    http://www.itwissen.info/bilder/die-maskierung-deckt-den-leiseren-ton-ab.png


    Wenn man jetzt davon ausginge dass mein Ton der "leise Ton" ist - sieht man dass der vorhergehende Ton mit mehr Schalldruck den leiseren Ton maskiert. Also natürlich wenn ich hinhör hör ichs genauso und an manchen Tagen ist es wirklich sehr penedrant - aber es ist zumindest eine Erleichterung wenn man anderes (zb den Fernseher, Musik, Gespräche) lauter hört.

    Zitat

    Und wo ist der Unterschied zwischen schirmchen und einem ohrpasstück?

    Die Schirmchen sind so ganz kleine weiche Plastikdinger und sind relativ lose im Ohr.


    Die Passstücke werden an die Form des Gehörgangs angepasst und füllen bis auf die Belüftungslöcher das Ohr mehr aus.


    Durch die "offenen" Schirmchen hat man bei mehr Verstärkung scheinbar das Problem dass es eine Rückkopplung gibt.


    So werden meine wohl aussehen:


    http://www.phonak.com/at/b2c/de/products/hearing_instruments/audeo-v/styles_and_colors/312/hair/_jcr_content/content/image_8be9/image.resize.310.310.png


    Da siehst du meine Schirmchen:


    http://dimg.quoka.de/86558680.jpg


    Und so sind die neuen Aufsätze:


    http://www.google.com/url?sa=i&source=imgres&cd=&cad=rja&uact=8&ved=0CAYQjBwwAGoVChMIjrmX4uHJxwIVwjwUCh3ExQsR&url=http%3A%2F%2Fwww.schwerhoerigenforum.de%2Fviscacha%2Fattachments.php%3Faction%3Dattachment%26id%3D976&ei=okXfVY7gCsL5UMSLr4gB&psig=AFQjCNGBDeRmJO6NsbbZy3HgHxhoqvFp3g&ust=1440782114329612


    Vorteil ist dass bei den neuen der Schlauch dafür dünner ist.


    Ich habs bei den bisherigen Schirmchen halt gern gehabt dass ich sie rasch mal rausziehen kann wenn es doch mal lauter wurde.


    Na ich werds mal mit Schirmchen testen, und dann die Passsstücke.

    Super, danke an euch für die vielen Infos. Das ist alles sehr interessant.


    Die Schirmchen schauen ein bisschen aus wie mp3-in-ears ;-D . Ich habe "leider" sehr enge Gehörgänge, vielleicht gehen da die Schirmchen auch nicht rein. Ich bin mal gespannt, was mir der Akustiker vorschlägt. Aber es ist gut zu wissen, dass es zwei verschiedene Systeme gibt.

    @ Nala

    Das Hörgerät ist auf den Tinnitus aber dauerhaft eingestellt, oder? Denn das Gerät weiß ja nicht, wann und wie der Tinnitus ist.


    Der letzte link hat leider nicht funktioniert.


    Wie sind die Hörgeräte, die du jetzt probierst?

    Gib mal auf Google Bildersuche: "phonak passstücke" ein, da sind 2 auf einem rosa Tuch abgebildet. Sie sind auch bisschen flexibel aber eben deutlich größer und ausfüllender, also mehr wie die in-ear Kopfhörer. Die Schirmchen haben den Gehörgang nicht ausgefüllt und es gab sie in 3 oder 4 Größen. Hab die 2. derzeit.


    Testen werde ich das Audeo V70. Optisch schauen sie alle gleich aus (alle Phonak) nur die Technik drin ist ne andere.


    Das 63er würde komplett Kassenfinanziert sein, das V70 mit der Förderung dazu und das V90 ist eben das teuerste mit dem meisten Schnickschnack ;-D

    Ui, also das mit den Schirmchen schaut schon angenehmer aus als die dicken Ohrstücke.


    Ich bin nächste Woche Donnerstag zum ersten Mal dort, aber da werden wir wohl erst mal besprechen, was los ist. Blöderweise hat die Praxis gerade zu, die die Tests gemacht hat. Meine Verarbeitung im Gehirn rechts ist viel schlechter als links und vielleicht hat das einen Einfluss auf die Geräte. Deshalb wolle ich die Kurven holen. Aber so schnell geht das ja eh alles nicht.

    Ich finde die angenehm, diese Haltebändchen, die ich nun zusätzlich hab, waren erst nervig. Nzn haben die sich aber der Form der Ohrmuschel angepasst, sitzt 100%ig :)^


    Apyrena, freut mich, dass wir dir mit unseren Infos und Erfahrungen helfen können :-)


    Das wird bestimmt noch interessant nach deinem 1. Termin.