Wurde letztes Jahr zum 3. Mal an den Nebenhöhlen operiert. Ich hatte fast überall Polypen. Da wir immer boch keine Ursache ausgemacht haben, will er mich halt regelmäßig sehen, damit es gar nicht erst wieder so weut kommt.

    Hast du mit manchen Nahrungsmitteln/Schmerzmitteln/Kosmetik ein Problem? Es gibt eine Salicylunverträglichkeit, die genau solche Probleme macht. Das müsste man per Blut testen (ist nicht automatisch eine Kassenleistung - abklären - kostet 300 Euro).


    Auch eine ganz banale Hausstauballergie kann solche Probleme machen.


    Du kannst mal wegen Salicyl auf dieser Seite lesen: samter-trias.de

    Danke dir.


    Allergien habe ich keine, wurde mehrmals getestet. Nur eine Fruktoseintoleranz.


    ASS habe ich noch nie genommen, Asthma habe ich keins. Das hat mein HNO mich auch schon mehrmals gefragt. Auch die Familie hat sowas nicht.


    Ich muss 1 Jahr Cortisonspray nehmen, eventuell sogar länger. Aber das stört mich nicht weite.

    Habe mir gerade die Tabelle mit dem Salicylgehalt vei Gemüse angesehen. Vuelleicht besteht bi mir doch ein Zusammenhang. Esse gerne Brokkoli, Tomatensaucen etc. Und Tütenfraß, in dem was mit tomate sein soll, vertrage ich gar nicht. Da meldet sich der Darm.

    Das einfachste wäre, du lässt mal 3 Wochen alle mittel bis stark salicylhaltigen Nahrungsmittel weg.


    Hier noch ne Liste:


    http://www.bermibs.de/fileadmin/pdf/naturarzt_und_anderes/salizylhaltige_nahrungsmittel.pdf

    Ich würde auch mal Histamin im Auge behalten *:)


    Noch 2 Stunden bis zu meinem Termin. Ich hab zwar keine akuten Beschwerden vorzuweisen aber diese blöden Krusten in der Nase nerven tierisch. Eine sitzt genau in der Nasenspitze vorne und tut sau weh wenn ich die Nase beweg *schnüffelschnüffel* >:(

    Wie ging es?


    Ich komme gerade vom Akustiker und habe eine Nachricht, die mich sehr freut:


    Meine Geräte haben eine Induktionsfunktion, wir haben ein Programm dafür belegt und ich kann mich an eine vorhandene Anlage andocken!! Super!!!


    Ansonsten habe ich eine Versicherung abgeschlossen: 140 Euro für sechs Jahre. Das ist o.k.

    Klasse! Wie funktioniert das?


    Bin zurück vom Doktor. Scheinbar ist meine Nasen-Rachenverbindung bisschen geschwollen - mein Körper hadert wohl immernoch mit der Entzündung von Dezember :-/ Mein linkes Ohr hat einen Unterdruck - das hat er gesehen beim reinschauen.


    Jetzt 3 Wochen (!) ein Nasenspray mit Cortison :°( und wegen der blöden Krusten bekomm ich eine Salbe angemischt.


    Gehör ist aber immerhin noch gleich ]:D

    Wie das technisch funktioniert, weiß ich nicht. Es ist wohl eine Art Drahtwinde im Boden/Decke etc eingebaut. Die ist mit einem Verstärker und dem Mikro des Sprechers verbunden und baut ein Magnetfeld auf. Im Hörgerät ist auch so eine Drahtwinde und dann kann man die Sprache sozusagen abfangen. Die geht direkt ins Hörgerät rein, man hat keine Nebengeräusche etc. Du musst nur dein Hörgerät entsprechend vom Akustiker programmieren lassen, d.h. das Induktionsprogramm auf eines deiner Programme legen lassen.


    Es gibt da auch verschiedene Möglichkeiten so ähnlich wie bei den normalen Programmen (mehr Verstärkung, weniger...).

    Ich habe auch gefragt, ob ich das Hörgerät regelmäßig benutzen muss. Er meinte, dass das nur wichtig ist bei Leuten, bei denen das periphere Hörvermögen defekt ist. Da ist Regelmäßigkeit wichtig, weil sich das Ohr ständig wieder neu an die Veränderung anpassen muss. Bei einem Hirnschaden ;-D ist es egal, wie lange man sie trägt. Man kann auch mal einen Tag aussetzen.