• 8 Antworten

    hab ich auch gedacht, aber da streiten sich die experten auch drüber. ich hab coblation machen lassen und hatte trotzdem wahnsinnige schmerzen. mein HNO meinte dann, dass immer, wenn mit hitze gearbeitet wird, auch wenn es nur wenig hitze ist wie bei coblation, die schmerzen stärker sind.


    es gibt studien, die sagen, coblation ist angenehmer - und studien, die das gegenteil belegen. darum würde ich nicht allzu große hoffnungen darein setzen. leider. aber jeder muss seine entscheidung selbst treffen.

    @ Erion:

    Manchmal hilft es schon, an was zu glauben, wie hier an die Besserung durch neue Methoden. Auch wenn es im endeffekt nichts anders macht, Coblation machen zu lassen, so lindert es zumindest die Angst vorher, weil man hofft, diese Studien und Werbemacher haben recht.


    Was hier sehr auffällig ist, ist, dass Coblation gerade von den Docs hoch angepriesen wird, die zusätzliches geld für die Methode nehmen - die versprechen einem dann das blaue vom himmel einzig für die 500 euro zuzahlung.


    mein HNO hat beide methoden, die herkömmliche und coblation angeboten, beides OHNE zuzahlung - und hat mir im voraus gesagt, dass die Op selber mit coblation zwar unblutiger abläuft, sich aber im heilungsprozess nichts tut, gleiche wunden, gleiche schmerzen, gleiches risiko für nachblutungen. durfte dann frei entscheiden - das fand ich eher professionell.

    Na ja ich denke mir bei sowas immer, wenn es so toll wöre gäbe es zum einen mehr Studien und zum anderen würde man die konventionelle OP nicht mehr machen. Da das aber nicht der Fall ist würde ich mich jederzeit wieder konventionell operieren lassen und mir für das Geld lieber was schönes kaufen.


    Aber das muss jeder selber wissen wieviel er an Extraleistungen ausgeben will

    Ich hab mir vorhin die beiden Videos angeschaut... :=o


    Ich weiß, bei der OP bekomme ich nichts mit, aber ich fand den Coblation-Film um einiges appetitlicher und beruhigender als den anderen. ...Unblutiger eben, wie schon so oft gesagt wurde.


    Die Vorstellung, dass mir jemand mit einen scharfen Skalpell dahinten rumschnitzt verursacht mir enorme Gänsehaut.


    Ich hab als Kind die Polypen rausbekomme und an was ich mich noch sehr gut erinnern kann, sind die Unmengen von Blut die ich danach erbrechen musste.... vielleicht empfinde ich auch deshalb diese neue Methode als "besser", obwohl keine Studie es komplett belegen kann.


    Ich denke, Erdbeere, du hast recht. Ich sollte einfach versuchen fest an die Vorteile der Coblation zu glauben!


    Im Übrigen an alle die denken mein Arzt will mich nur ausnehmen: ICH habe ihn in meiner unermesslichen OP-Panik gefragt, ob ich diese Methode nutzen kann, von alleine wäre er vermutlich gar nicht drauf gekommen. Ich war vorher bei einem anderen HNOler, der wollte mir sofort alles Geld aus der Tasche ziehen - den hab ich dann gewechselt :-)