MandelOP trotz Krankheit?

    Hallo alle zusammen :-|


    Undzwar habe ich zur Zeit ein starkes Problem...


    Hab seit ungefähr 1 Jahr sehr mit Mandelentzündungen zu kämpfen, hatte 2017 bereits 9 von denen weshalb mein HNO arzt endlich meinte sie können raus.


    Am 27.12 war meine Voruntersuchung, bis dahin war auch alles gut mit gings ganz ok alles war wie es sein sollte


    Heute haben wir Abends den 03.01.2018 und am 05.01 um 7.30 uhr morgens sollte eigentlic meine OP stattfinden...


    Bin heute morgen voller schmerzen aufgestanden, habe kaum luft bekommen und m in Hals hat total gekratzt


    Ich wusste sofort was es war, ging also vor den spiegel und sah die angeschwollenen und entzündeten Mandeln


    Diese nervigen dinger.....


    hatte auch öfter eine Lungenentzündung, und bin mir auch ziemlich sicher dass diese auch eine rolle dein spielt


    Ich frage mich jetzt ob ich trotzdem operiert werden kann oder ob sie mich direkt nach Hause schicken ..


    Könnte ich auch ein auf ,,mir gehts gut" machen damit die MandelOP durchgeführt werden kann oder würd das zu problemen führen wenn man eine narkose bekommt obwohl eine Lungenentzündung besteht ?


    Bitte antwortet mir aufrichtig und so schnell ihr könnt


    Ich dank euch jetzt bereits allen :)^ :)_

  • 22 Antworten

    Ich würde da auch mit offenen Karten spielen, das kann sonst nach hinten losgehen (von wegen Komplikationen). Und nein: wenn Du jetzt richtig krank wirst, glaube ich nicht, dass sie Dich operieren.


    Alles Gute! @:)

    Also ich weiß nicht, ob du das wirklich alles so genau wissen willst. Ich mein, es gibt hier auf med1 Unmengen an Erfahrungsberichten. Und dennoch hat mir keiner davon irgendwas gebracht. Ist halt doch immer anders, was man da so erlebt. Mein Fazit: es ist scheiße, man überlebt es, punkt.


    Hast du in der Klinik angerufen? Termin verschoben?

    So , jetzt an alle die es interessiert :


    Ja ich wurde operiert, mein Arzt hat mich davor nochmals gefragt ob ich denn Fieber hätte, als ich nein antwortete meinte er dass das alles dann kein Problem sei


    Wurde operiert, danach ins Zimmer gebracht


    Von der OP hab ich so gut wie gar nichts mitbekommen, ich schätze wegen diesen beruhigungstabletten davor, die machen voll high 😂, noch nicht einmal wie sie meinen Zugang angelegt haben


    Nach der OP (Tag 0)war die Wirkung der Narkose noch da und habe deswegen nichts gespürt und nur geschlafen


    Am morgen danach (Tag 1) dacht ich mir es sei gar nicht so schlimm und die schmerzen gingen noch, gewaltig getäuscht


    So jetzt nochmal für alle aber


    Scheisst auf diese ganzen ERFAHRUNGSBERICHTE!!! Die bringen NICHTS.


    Ich habe mir auch gefühlt 959493 Stück durchgelesen. Ihr könnt eure schmerzen doch nicht mit anderen schmerzen vergleichen.


    Ich zb kann seit dem Tag meiner OP also jetzt seit 3 tagen keinen schluck trinken, noch nicht einmal meine eigene Spucke, aber meine Bettnachbarin isst jede Mahlzeit und quält sich auch nicht so sehr wie ich.


    Schlafen gehen und die Nacht fällt uns beiden sehr schwer, dauert stunden bis wir einschlafen und länger als 2-3 Stunden am Stück schlafen wir auch nicht wirklich.


    Heute ist Tag 2 und ich STERBE vor Ohrenschmerzen und Halsschmerzen. Kann weder gähnen, noch rülpsen, noch trinken, noch essen, noch reden und ebenfalls auch nicht lachen


    Ich hoffe einfach es wird besser.. bin auch kein Fan von Schmerzmitteln


    Die tropfen gingen noch relativ gut diese Novalgin Tropfen. Direkt am 2ten Tag Ibuprofen tabletten zu geben find ich etwas dreist


    Vertrag ich auch 0, weshalb ich sie nicht genommen habe.


    Bin mir auch ganz ganz sicher das ich das alles bereuen werde aber es tu zu sehr weh..

    Ein kleiner Trost für dich. Mir ging es nach meiner Mandel-OP auch so bescheiden. Allerdings kannte ich diese Schmerzen schon von meinen vorherigen Mandelentzündungen. Auch da konnte ich nachts vor Schmerzen nicht schlafen und jeder Schluck tat weh. Nach 14 Tagen dürftest du alles überstanden haben.


    Ich habe nach der OP Schmerzmittel genommen, aber diese haben mir überhaupt nicht geholfen.


    Auch noch einige Jahre nach der OP hatte ich trotzdem starke Entzündungen, dies wurde erst im Laufe der Jahre besser. Bereut habe ich diese OP nicht.

    Durchhalten. Eine Woche, dann geht es langsam aufwärts. Und glaub mir, es geht noch schlimmer. Ich musste mich in der Nacht zum 6. Tag so heftig übergeben, dass ich dachte, es wäre aus mit mir. Und seit Tag 10 hatte ich dann eine spastische Bronchitis mit Atemnot und recht hohem Fieber. Und zusätzlich zu den Bakterien auch noch ne virale Infektion (das Antibiotikum half gegen die Bazillen; die Viren bekämpf ich immernoch). Oh, und ne Bindehautentzündung. Tjo. Aber es wird besser. Egal wie fies es gerade ist, es wird besser.

    Zwischenbericht :


    Tag 5 meiner nach meiner mandrlOP


    ICh wünschte zur ZEIt einfach, ich hätte mich gegen die OP entschieden.. ich halt das nicht mehr aus seit 5 tagen habe ich NICHTS gesgessen und so wenig getrunken, dass ich heute das erste mal auf toilette musste


    DIe schmerzen sind eine qual und ich hab das Gefühl die wollen einfach nicht weggehen


    Diese Weissen wundbeläge stinken bis zum geht nicht mehr


    WAnn hören diese schmerzen auf 😭😭😭 ich hab sooo hunger und sooooo einen durst


    ich kann keine 10 schritte laufen direkt wird mir schwarz vor Augen


    Kann mir einer von euch sagen, wie lange es dauert bis die schmerzen so ungefähr weg sind ?


    MEIn arzt meinte ich mach einen gewaltigen fehler indem ich nichts esse, aber es geht einfach nicht das ist so als würde ich jemanden die krücken wegnehmen und sagen lauf jetzt :(

    Die Schmerzen werden nicht weniger, wenn du nicht isst und trinkst. Die Beläge werden dadurch kleiner und die Wunden können heilen. Nimm eine vernünftige Dosis Schmerzmittel eine halbe stunde vor dem essen und versuche dich an lauwarmer suppe und toastbrot. Das wird am Anfang ewig dauern, aber ein bisschen wird gehen. Du bist doch noch im KH?

    Du musst Essen und Trinken. Das ist so wichtig, damit sich die Beläge lösen können und auch die Nachblutungsgefahr sinkt. Du machst einen großen Fehler. Auch wenn es schmerzhaft ist, du musst essen. Die Beschwerden werden dann jedennTag weniger.


    Schau mal hier: http://www.hno-loss.de/KrankHals/VerhTons.htm oder


    https:www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https:www.so-h.ch/fileadmin/user_upload/kantonsspital_olten/Institute/HNO/pdf/Ernaehrung_nach_Gaumen-Mandeloperation.pdf&ved=2ahUKEwiZpY2a3szYAhVnJ5oKHdK3DSAQFjADegQIEhAB&usg=AOvVaw1FwSDHnXGY2lr4kwFtryKI


    Da musst du durch, auch wenn sich der Satz blöde anhört.


    Ich wünsche dir gute Besserung @:)

    Gut, aber du wirst ja Schmerzmittel bekommen haben oder dir welche beim Hausarzt verschreiben lassen können.


    Ich hatte mich übrigens an Tag 3 Post-Op selbst entlassen. Ist auch gut gegangen, aaaber ich hab wenigstens ab und zu was gegessen und ständig in kleinen Schlucken Wasser und Tee getrunken.


    Du musst jetzt langsam echt anfangen zu kämpfen.

    @ chi

    Zitat

    Mein Fazit: es ist scheiße, man überlebt es, punkt.

    bin gerade 1. Tag post-op und musste mich zusammen reißen darüber nicht zu sehr zu lachen, weil aua. trifft den Nagel auf den Kopf ;-D

    @ mervetkmnz

    kann manchmal nicht glauben, was für Krankenhäuser es gibt. mir haben sie heute in der früh sogar noch eine Kochsalzlösung-Infusion gegeben, Obwohl ich seit gestern nach der OP noch 1,5 l getrunken hatte. hab's aber auch gemerkt dass ich es brauche. schmerzmittelinfusion hab's gestern auch noch, seit heute novalgin Tropfen und Schmerztabletten (Name vergessen) und als ich mich nachmittags wegen schmerzen gemeldet habe, sogar nochmal eine Paracetamol-infusion. :-X


    hier im kh ist es übrigens Gang und gebe, dass man auch als Erwachsener am 2. Tag post-op entlassen wird.. bin gespannt wie das Wochenende allein zu Hause wird.

    warum kriegt man da eigentlich keine stärkeren schmerztabletten? ":/


    ich mein, man muss sich ja nicht gleich vollstopfen mit opiaten oder sowas, aber wenn ich irgendwie wüsste ich hätte so 2-3 tabletten für den notfall, würde ich mich irgendwie wohler und nicht so hilflos fühlen mit den schmerzen.


    nachts ist am schlimmsten. ich nehme an, weil die zeit zwischen den tabletten da so lang ist. ich nehme seractil und novalgin tropfen. die tabletten wirken akzeptabel gut, die novalgin tropfen so la la.