Mandelsteine, wie widerlich

    Hallo,


    ich habe seit einigen Tagen wieder diese weißen Punkte auf der linken Mandel.


    Es ist einfach nur widerlich, kitzelt beim Schlucken und macht einen komischen Geschmack im Mund :(v


    Vor ca. 6 Wochen hatte ich die schonmal, da ging es jedoch nach 1-2 Tagen von alleine weg.


    Ich habe schon versucht mit dem Finger dran zu kommen und auch mit einem Wattestäbchen, aber die sind so weit hinten... Da muss ich jedes Mal würgen :°(


    Hat jemand noch Tipps wie ich diese Dinger los werde?


    Zuhause hatte ich noch Tantum Verde, womit ich in den letzten Tagen gegurgelt habe. Einfach, damit ich überhaupt was tue.


    Ich freue mich auf eure Beiträge :)

  • 32 Antworten

    Die Dinger hatte ich als Kind oft (hatte auch oft Mandelentzündungen), die sind irgendwann alleine abgegangen und 'hochgekommen'. Hab die nie runtergeschluckt bekommen, die flutschten immer hoch und haben mich zum würgen gebracht... Bah!

    Hallo!


    Ich kenne das Problem nur zu gut.


    Hatte als Kind oft Angina und davon sind grosse Löcher in den Mandeln übriggeblieben, in welchen sich halt Rückstände vom Essen festsetzen.


    Ich muss wirklich einmal pro Woche diese Löcher "leeren". D.h. ich drücke mit einem Wattestäbchen auf die Mandeln und dann kommt die ganze zum Schaudern gruslige Masse raus. (Sorry.....bäh!)


    Ich mache das, weil ich keinen Bock auf üblen Mundgeruch habe. Eine Alternative wäre höchstens das Entfernen der Mandeln, aber darauf habe ich keinen Bock, da a) die OP mit Risiken verbunden ist und b) die Mandeln bezüglich Infektabwehr eine nicht vernachlässibare Funktion ausüben.


    Von daher: ich komm so mit dem Übel recht gut zurecht.


    Alles Gute!


    Syno

    Auch ich kann nicht viel mehr raten als abhärten. Inzwischen kann ich mit meinen Fingern da herumdücken, würge nicht mehr, war früher aber wie bei dir. Nur hatte ich das Gefühl wenn die langsam rauskommen satt, daher hab ichs einmal ordentlich gemacht. Seither hab ich nur noch selten welche bzw. wenige, aber ich verstehe dich gut.

    Ich hab meine damals auch versucht, auszudrücken {:(


    Ekelhaft, diese Dinger!


    Jetzt habe ich zum Glück keine Mandeln mehr ;-D :)^


    Hast du nur die Mandelsteine als Problem bei deinen Mandeln, oder bist du zudem noch oft erkältet und hast Halsschmerzen? So war es nämlich bei mir, die Mandelsteine waren bei mir ein Zeichen, dass meine Mandeln generell kaputt waren... ":/ Seit die Mandeln raus sind, hab ich seltenst Halsschmerzen und bin ganz wenig krank... Ich habe außerdem mal gelesen, dass die Mandeln zwar im Kindesalter wichtig für die Immunabwehr sind, aber als wenn man mal erwachsen ist, eigentlich keine wirkliche Funktion mehr haben. Wenn sie dann nur noch Probleme bereiten – raus (so war zumindest meine Devise, und ich bin damit gut gefahren)

    @ Winterkind

    Ich habe eigentlich ca. 2 mal pro Jahr eine Mandelentzündung. Wenn es doch tatsächlich mal weniger sein sollte, habe ich entweder eine Nebenhöhlenentzündung, eine Erkältung, manchmal auch nur Schnupfen und/oder Husten. Bevor ich krank werde habe ich jedes Mal Halsschmerzen. Dann weiß ich eigentlich schon, dass es bald wieder soweit ist {:(


    Beim Arzt bin ich natürlich nicht immer, wenn ich krank bin, deswegen wird mein Arzt mir wohl erstmal von einer OP abraten denke ich.


    Von der Info, dass ab der Pubertät die Immunfunktion der Mandeln nachlässt habe ich auch schon gehört.


    Ich habe das jetzt erst zum zweiten Mal, aber sollte es noch öfter vorkommen oder gar nicht mehr weggehen werde ich wohl tatsächlich mal über eine OP nachdenken.


    Vielen Dank für eure netten Kommentare bisher :-D

    @ anders_als_andere

    Bei mir machen die einen ekelhaften Geschmack im Mund. Im Moment sieht es aus wie ein weißer Beleg gaaanz weit hinten. Allerdings habe ich heute tatsächlich mal versucht sie mit dem Finger auszudrücken. Ein bisschen ist es mir auch gelungen. :)*

    Viel trinken hilft. Sonst bilden sich diese abartigen Steine noch schneller. Man kann versuchen den Speichelfluss zu verstärken indem man z.B. Zitrone isst oder Bonbons lutscht. Mit etwas Glück wird dann was mit "rausgepült". Auch Kaugummie kauen kann helfen um die Steine nach draußen oder wenigsten nach vorne zu bringen.


    Meine kreativste Idee bei einem sichtbaren aber unausdrückbaren Stein war eine leere Spritze. Also der Kolben ohne Nadel. Den habe ich mit Wasser gefüllt und den Strahl auf das befallene Loch gelenkt. Ich brauchte einige Versuche aber hatte dann Erfolg :-D


    Diese Teile sind aber auch wirklich ekelig. Ich spüre manchmal ganz wage welche, komme aber erst nach Tagen ran. Auch bei anderen Menschen schwingt beim reden oft der typische Geruch mit, finde ich wirklich ganz schlimm. Riecht so nach Verwesung.

    @ Majaa

    Ob man es bei mir schon beim Reden riecht weiß ich nicht so genau. Bisher hat mich noch niemand, noch nicht mal mein Freund, der es mir sicher sagen würde, darauf aufmerksam gemacht.


    Morgen versuche ich es mal mit Kaugummi :)


    Wäre ja echt mega peinlich, wenn man es riechen würde |-o

    Zitat

    Auch bei anderen Menschen schwingt beim reden oft der typische Geruch mit, finde ich wirklich ganz schlimm. Riecht so nach Verwesung.


    Majaa

    So war das auch bei mir. Selbst spürt man den eigenen Gestank ja nicht, auch nicht Knobi oder Zigaretten.


    Ein Arbeitskollege hat mir mehrmals deutlich Pfefferminzbonbons angeboten, bis bei mir der Groschen fiel.


    Dass war der Anlass, die Mandeln entfern zu lassen.


    Übrigens: Wie heisst eigentlich das 10-Cent-Stück jetzt?

    Ich habe leider auch mit den Steinchen zu kämpfen, versuche sie immer Abends zu entfernen, teilweise sehe ich sie aber leider nicht.


    Ich war heut erneut beim HNO Arzt und habe nun einen OP Termin, damit die Mandeln rauskommen. Der Arzt meinte es ist besser, da es ansonsten auch zu einem Abszess bei mir kommen könnte.


    Ich berichte mal von meinen Erfahrungen nach der OP, wenn es soweit ist :[]

    Was das Immunsystem abgeht: Gesunde Mandeln bringen was, keine kranken Exemplare. Mein Chef argumentiert genauso mit seinen Mandeln und der Entnahme und nimmt lieber eine fette Erkältung und Entzündung nach der anderen in Kauf.


    Meine chronisch Kranken Mandeln sind als Jugendliche entfernt worden - die beste Entscheidung überhaupt.

    Hallo ihr lieben, habe meine Mandelop nun hinter mir! Der ekelhafte Geschmack ist seitdem weg, ich fühle mich viel besser und der Arzt meinte hinterher, dass das mit die schlimmsten Mandeln dieses Jahr waren! Sie waren voller Bakterien! Bin nun am 15. Tag nach der Op, ein Restrisiko einer Nachblutung besteht zwar noch aber bis jetzt ist alles gut gegangen und ich bin so erleichtert! Die Op an sich war kein Problem, jedoch war mir danach von den heftigen Schmerzmitteln sehr übel, die Schmerzen setzten bei mir zum Glück erst vom 4.-8. Tag ein aber mit Schmerzmitteln war es erträglich. Essen konnte ich eigentlich von Anfang an wieder relativ normal. die ersten 9 Tage nach der Op waren nicht schön aber das ist jetzt schon fast vergessen!

    Freut mich, dass du die OP gut überstanden hast.


    Auch ich war vor ca. 3 Wochen beim Arzt, aber der ist gar nicht richtig auf mich eingegangen. Also von einer Mandel-Op bin ich scheinbar noch Lichtjahre entfernt. Vielleicht sollte ich mir mal eine Überweisung holen und dann zum HNO gehen. Leider kann man die hier in der Gegend alle in die Tonne hauen :-/