Niesen ohne Ende

    Hey zusammen,


    Seit gut 3-4 Jahren leide ich bereits unter diesem Problem.


    Mindestens 1-2 mal im Monat geht es los, mein persönlicher Horror setzt sich jedes Mal in die tat um.


    Es ist egal ob ich zu Hause bin, auf der Arbeit, oder draußen an der frischen Luft.


    Ich merke es daran, das die Nase kitzelt, oder flüssiges sekret läuft, kurz danach geht es auch schon los, mit Zeitabständen von 30-90 Minuten Niese ich ca. 30-80 mal Hintereinander, schaue ich in diesem Fall ins Licht, so verstärkt es das ganze noch.


    Auto fahren, arbeiten oder änliches ist dadurch nicht mehr wirklich möglich, da das Niesen einfach so extrem kaputt macht. Zu guter letzt fühlt es sich wie eine Mega starke Erkältung an, sowie aufgrund der ganzen nieserei mit Kopfschmerzen.


    Allergietest sowie Bluttest brachten mehrmals keinerlei Ergebnisse. Das gleiche auch nach Besuchen verschiedenerer HNO Ärzte. Zu guter letzt habe ich gehofft, mit der Operation (Verkrümmung der Nasenscheidewand) das Problem ggf. Dadurch zu lösen, jedoch 3 Wochen nach der OP geht es wieder los und wird zunehmender.


    Das einzigste was sich durch diese OP verändert hat das bei diesen Anfällen die Nase nicht mehr zu ist, üben flüssiges Hirnwasser (so flüssig wie aus dem Wasserhahn) läuft.


    Das ganze ist komischerweise spätestens am folgetag zur Mittagszeit / Nachmittag komplett weg, als wäre nie etwa gewesen.


    Auch Medikamente: Citrizin, diverse Cremes, Cortisonhaltiges Nasenspray half nix...


    Ich Bonn 24 Jahre alt, und leide zum einen stark an diesem Problem, unter anderem mit den daraus folgenden schmerzen, da so gut wie keine Tätigkeit mehr auszuführen geht, äußern schlafen.


    Ggf. Kann einen von euch weiter helfen.


    Gruß


    Fabi

  • 9 Antworten

    Wenn der Allergietest beim Arzt ohne Ergebnis war, heisst das noch lange nicht, dass Du keine Allergie hast.


    Nicht alle Allergene sind im Programm. Nur die ganz üblichen.


    Ich reagiere z. B. im Herbst auch auf einen Spätblüher oder auf einen Schimmelpilz, der nicht im Allergietest


    enthalten ist. Und man kann auch auf Materialien , mit denen man immer wieder umgeht,


    allergisch reagieren. Mein Mann hat übrigens auch fast jeden Tag einen heftigen Niesanfall,


    allerdings keine 80 mal, aber immer noch so häufig, dass es mich nervt.


    Bei ihm kam beim Allergietest auch nichts raus. Und dann hat er immer wieder Zeiten,


    wo er einen Tag lang einen "Schnupfen" hat, der eben keiner ist. Er fühlt sich dann auch richtig


    krank. Und am nächsten Tag ist alles wieder ok.


    Ich würde an Deiner Stelle mal ganz genau beobachten, wann dieses Niesen einsetzt.


    Was man auch machen kann ist, dass man mit einem speziellen Gerät, eine Art Staubsauger,


    alle möglichen Gegenstände in der Wohnung, am Arbeitsplatz und im Auto absaugt und mit dem


    so gesammelten Staub einen Allergietest macht. Ich kenne jemand, der nur so dahinter kam,


    dass er auf seine Bettdecke allergisch war.


    Vielleicht kannst Du auch Deinen Niesanfall abkürzen, wenn Du Dir nach jedem Niesen gleich


    gründlich die Nase putzt.

    Ich habe das ganze mehrere Male jetzt beobachtet, es lässt jedoch nix darauf schließen was der Auslöser seien könnte.


    Auch heute ist wieder so ein Tag, es ist kaum erträglich. Neben den Kopfschmerzen die vom nießen kommen tut mir das ganze Gesicht weh, ich kann einfach nicht mehr ....

    Zitat

    Das einzigste was sich durch diese OP verändert hat das bei diesen Anfällen die Nase nicht mehr zu ist, üben flüssiges Hirnwasser (so flüssig wie aus dem Wasserhahn) läuft.

    Ich kapier einige deiner Sätze nicht, wie den oben.


    Dir läuft Hirnwasser aus


    Kannst du das Niesen nicht unterbrechen? Bei mir bricht das Niesen immer sofort ab, wenn ich an was Lustiges oder manche schlechten Gedanken denke. Das nervt mich dann immer. Mein Problem ist also ehr, dass ich den Nieser oft nicht durchbringen kann.


    Versuche doch auch dann mal an was Lustiges zu denken, dann klappt das Niesen nicht.


    Ansonsten haben die anderen schon gute Tips gegeben.


    Zur allerletzten Not könntest du Dir Nasenstöpsel reinmachen, wenn es wieder losgeht. Dann müßte auch Ruhe sein.

    Hallo zusammen,


    Da die Probleme weiterhin anhaltend sind und es Beispielsweise diesen Monat mit heute schon das dritte mal ist habe ich erneut den Weg zu meinem Beitrag in diesem Forum gesucht.


    Um auf die letzte Nachricht von halfdevil einzugehen: sobald ich diese Nies Attacken habe, und meinen Kopf nach unten mache läuft es aus der Nase Wie Flüssiges wasser - Tröpfchenweise. Wie auch sonst beobachte ich wie schon immer bzw reflektiere ich was ich gemacht habe als es los ging, manchmal habe ich das Gefühl das die Sache kommt wenn ich mir selber stress bereite, aber oftmals trifft dies auch nicht zu Wie heute beispielsweise da ich heute keinen stress hatte.


    Mittlerweile merke ich meist wenn es im anmarsch ist Wie heute Vormittag, meine Augen haben gejuckt, und ich musste des Öfteren Nase putzen, nach der Mittagszeit war dann bis jetzt wieder Ruhe, und plötzlich verspürte ich ein gribbeln in der Nase, ich juckte daraufhin, und los ging es wieder, seit 22 Uhr (1 Stunde) ca. 40 mal geniest, rotz Nase, verschnupfte Stimme. Und wie immer wird es morgen Mittag weg seien. Nach dem schlafen ist es meist besser aber immer nach dem selben Szenario, ich wache auf, für 2 Minuten ist nichts, danach geht es wieder leicht los, paar mal Niesen dann ist die Sache beendet. Ich fühle mich bis mittags noch krank / verschnupft, aber ab 12:00 Uhr ca ist meist alles weg. Stimme normal, Nase frei, kein Niesen mehr, so als wäre nie etwas gewesen. Und so ist es leider schon Seit gut 4 Jahren. Mir graust es vor dem Sommer denn bei 30 grad aufwärts spielt der Kreislauf bei dem ganzen Niesen natürlich verrückt, und das ganze fällt mir noch schwerer. Beim hno Arzt war ich immer wieder mal, aber er weis leider nicht mehr weiter. Nase bei jedem Blick immer in Ordnung. Auch in der Uni Klinik Tübingen war ich Aber die haben mir sinnloserweise nur ein nasenspray verschrieben, was wie schon erwartend nix brachte.... ich Bin ratlos

    Es gibt Zentren für Seltene Krankheiten.


    http://www.research4rare.de/zentren-fuer-seltene-erkrankungen/


    Dort sind Diagnosespezialisten. Du solltest für diese alle deine bisherige Vorgeschichte sammeln, ausdrucken, in einem dicken Ordner dort abgeben (oder eingescannt als PDF-Dateien), damit diese wirklich alle bisherigen Informationen haben. Und dann wird man dort überlegen, wie die Wirkmechanismen zusammenhängen könnten, auch differenzialdiagnostisch.


    Auch in Tübingen gibt es da eines:


    ZENTRUM FÜR SELTENE ERKRANKUNGEN TÜBINGEN


    Universitätsklinikum Tübingen


    Ansprechpartner: Frau Dr. Jutta Eymann


    http://www.zse-tuebingen.de/


    Das ist dann keine HNO-Abteilung nach Schema F, sondern die schauen schon tiefer in die Dokumente und Zusammenhänge.

    Wenn dein HNO-Arzt x-mal bei dir erfolglos war, und der nicht mehr weiter weiß, und auch andere HNO-Ärzte einfach die Zusammenhänge nicht gefunden haben, kann er dir eine Überweisung dort hin ausstellen.

    Versuche halt vorher, deine Symptome so gut es geht objektiv festzuhalten.


    Du kannst ein Video deiner Niesserie(n) machen, du kannst ein Niesprotokoll führen (auch mit den Abständen), du kannst ein Nies-Tagebuch anlegen. Die Diagnoseleute sehen aus Videos zum Beispiel viel mehr als du selbst siehst.