Re: mandlen-op

    Hi Kurt,


    da bin ich wieder:-) war beim Neurologe und er hat fest gestellt :Rachen ist durch op sehr empfindlich geworden und jetzt muss ich wieder anfangen lernen zu essen ,wie babies!!!ob das stimmt weiss ich nicht.was denkst du?kann das sein?( ich erbeche immer weiter!!!)


    emelie

    an Kurt

    Hallo Kurt 222!


    Hätte mal eine persönliche Frage an Dich!Mich würde interessieren ob Du eigentlich Arzt oder medi Student oder sowas bist.Oder vielleicht heilpraktiker?Also ob Du überhaupt eine medizinische Ausbildung hast.Die Tipps die Du gibst sind eigentlich ganz o.k.Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!!!:-D


    Herzliche Grüße


    Winki

    Re: an Kurt

    Hallo Winki,


    ich hatte das Glück bei einem erfahrenen Homöopathen und Arzt eine Ausbildung geniessen zu dürfen. Desweiteren bin ich feinstofflicher Energiearbeiter und arbeite unentgeltlich. Es hat jeder das Recht so gut es geht gesund leben zu können. Leider können sich das nicht alle leisten, darum unentgeltlich. Wir sind da übrigens mehrere Leute :-)


    viele Grüße


    Kurt

    wieder an Kurt

    hab gleich noch ne frage!Wo arbeitest du denn?Ich meine in welchem Bundesland?Das mit der feinstofflichen Enerdiearbeit hört sich ja interessant an!Meinst Du man könnte in irgend einer Form was gegen Otosklerose tun?Mit homöopatischen Mitteln hab ich selbst gute Erfahrungen gemacht.Weiss aber nicht ob es da was für die Ohrwatscheln gibt.Ausserdem hat mein Verlobter ständig starke Rückenschmerzen.Verspannungen wo nur noch Tetrazepam hilft.Und die darf er eigentlich nicht nehmen weil er eine Niereninsuffizienz hat(Krea im Moment bei 4,2)Hast nen Tipp gegen diese Verspannungen?(Massiere fast jeden Tag und das bringt nur kurzfristig Linderung)So jetzt hab ich genug geschnattert.Bin für jeden Tipp dankbar!!!!!


    Herzliche Grüße


    Winki

    schwer zu sagen

    Liebe Winki,


    natürlich gibt es in der Homöopathie Ohrenmittel, Rückenmittel usw..


    Aus der Ferne ist es jedoch bei bestimmten Situationen unmöglich ein Mittel zu nennen. Da wäre ist wirlich am besten einen guten Homöopathen aufzusuchen. Inwieweit die Otosklerose fortgeschritten ist, kann ich aus dieser Entfernung auch nicht feststellen.


    Wenn Du möchtest, dann schreibe mir einfach mal ein Mail.


    qxv10@gmx.de


    viele Grüße


    Kurt