Ohr "zu"/Druck/dumpfes Gefühl

    Hallo zusammen,


    erst einmal: Schön, dass es dieses Forum gibt.


    Zu meinem Problem:


    Seit Dezember 2006 habe ich auf dem linken Ohr ein Druckgefühl. Morgens ist dies noch nicht stark ausgeprägt, aber sobald ich einige Sätze gesprochen habe/einige Zeit wach bin, fühlt es sich an, als sei das Ohr verstopft. Es ist etwas schwierig zu erklären, doch das Ohr scheint sich zu verschließen, so dass man auf der linken Seite sein eigenes Sprechen als sehr dumpf wahrnimmt.


    Ich hatte ähnliche Symptome schon im September 2006. Nach einer Ohrenreinigung beim HNO waren diese bis Dezember 2006 verschwunden.


    Beim HNO-Besuch im Dezember 2006 stellte dieser allerdings fest, das Ohr sei völlig frei. Auch der Hörtest verlief sehr positiv. Er meinte, ich solle einige Male am Tag in die Nase pusten zwecks Druckausgleichs und abschwellende Nasentropfen verwenden, doch leider besserte sich nichts - bis heute. Ich war vorige Woche noch einmal bei dem HNO-Arzt, der mich inzwischen allerdings als Simulanten darstellte, da ein weiterer Hörtest/Blick ins Ohr keine Mängel erkennen ließ.


    PS: Auf dem gleichen Ohr habe ich seit 2004 einen Tinnitus.


    Ich hoffe, jemand in diesem Forum kann mir helfen (evtl. einen guten HNO in Berlin empfehlen oder eine Möglichkeit, um was es sich handeln könnte), denn das Gefühl eines \'geschlossenen\' Ohres belastet mich sehr.


    Vielen Dank im Voraus und für eure Zeit,


    Carsten

  • 6 Antworten

    Vielleicht hast du Probleme mit der Eustachi-Röhre.


    Ich kenne das Problem selber, mein Ohr (links) fiel ständig zu, der HNO hat mich auch als Simulantin hingestellt, da der Hörtest normal ausfiel und auch nichts zu sehen war.


    könnte auch sowas sein:


    http://de.wikipedia.org/wiki/Tubenkatarrh


    ich habe damals von einer anderen Ärztin 3 Wochen lang Ibuprofen verschrieben bekommen (800mg/Tag). Es war zwar danach tatsächlich besser, aber als Therapie würde ich das nicht anraten. Bei mir wurde nie was diagnostiziert, sondern auf Verdacht behandelt. Ibuprofen sollte man sowieso nicht so lange einnehmen. Aber naja. %-|

    Hallo Carsten,


    ich habe genau das gleiche Problem wie Du.


    Mein HNO meinte, es sei psychisch bedingt. Daraufhin war ich vor 2 Tagen bei einem anderen Arzt. Dort wurde mir ein Tinnitus auf beiden Ohren bestätigt (den ich schon seit Nov. 06 vermutet hatte).


    Hast du auch das Problem, wenn Du z.B. telefoniert hast?


    Danach ist es in meinem Ohr ganz komisch und mir wird manchmal richtig ein bißchen schwindelig.


    Ich habe in den kommenden 3 Wochen mehrere Untersuchungen,


    - Zahnarzt (wegen evtl. Kieferfehlstellung, Biss etc.)


    - Neurologe (Doppler-Sono Halsschlagader)


    - Internist (EKG etc.)


    Bin ja mal gespannt, ob das noch in den Griff zu bekommen ist. Es schränkt mich nämlich mittlerweile total ein.

    Vielen Dank für die ersten Antworten!

    @ Gras-Halm:

    Der Tubenkatarrh könnte es tatsächlich sein. Allerdings hat der HNO bei seinen Tests nichts festgestellt, aber ich werde auf jeden Fall einen anderen aufsuchen, sobald ich eine Empfehlung habe.

    @ Beate:

    Ja, nach dem Telefonieren ist das Ohr in der Regel dicht, das kenne ich von mir auch sehr gut.


    Ich bin sehr gespannt, ob und was deine Ärzte herausfinden, und drücke fest die Daumen, dass es erfolgreich wird!

    Ja, er hat reingeschaut, einen Hör- und Drucktest gemacht. Da die Tests positiv waren, verneinte er weitere Untersuchungen ...

    @all

    Ich werde hier selbstverständlich weiter berichten, was bei meinen zahlreichen Untersuchungen herauskommen wird. Bis dahin liebe Grüße!