Ohrengeräusche u. Ziehen ohne erkennbare Ursache...

    Hallo liebes Forum,


    ich w29, habe seit dem 17.10. mit Ohrengeräuschen zu kämpfen.


    War damit auch am 26.10. + 11.11. bei HNO.


    Hier waren keine Auffälligkeiten wie Mittelohrentzündung, Dreck o.ä. erkennbar. Alles ok.


    Es begann am 17.10. mit hellem Klingeln auf dem rechten Ohr, was mittlerweile sich zu einem PingPing Geräusch entwickelt hat. Mal mehr oder weniger stark bzw. intensiv wahrnehmbar.


    Trage auch seit Kindheit an Hörgeräte und hatte noch nie mit Ohrengeräuschen zu kämpfen. Höchstens mal nach längeren Aufenthalt in lauter Umgebung für 30min oder so.


    Habe seit 26.10. Nasenspray und Sinupret angewendet, da ich auch erkältet war/bin.


    Am 29.10. bin ich nachts durch helles + schnelles Klingeln rechts wachgeworden was dann später wieder verschwand.


    Am 01.11. 1. Packung Sinupret verbraucht neue Packung angefangen.


    Am 02.11. kam ein Brummton Ohr links hinzu. Auch mal mehr oder weniger stark.


    Allgemein kann ich sagen, dass auch tw. Kopfschmerzen und Ohrenschmerzen (so ein innerliches ziehen in beiden Ohren) dabei sind. Wenn ich einen Druckausgleich mache kluckert es links sofort, rechts muss der DA länger gemacht werden, bevor sich was "löst".


    Seit den 13.11. nehme ich zusätzlich Gingium Intens 120 was mir mein HNO empfohlen.


    Ich bin total verunsichert, was kann das sein?


    Tagsüber bei vielen Nebengeräuschen nehme ich es kaum wahr, aber sobald ich in Ruhe bin nervt das total.


    Zwischendurch war auch noch etwas psychischer Stress dabei, was ich aber nicht als ursächlich oder verschlimmernd einstufe, da ich schon davor (seit 17.10.) die Symptome hatte.


    ich hab das Gefühl, dass da irgendwas sitzt (Schleim?).


    Sorry ist etwas lang geworden... :-|

  • 2 Antworten

    Ohrgeräusche haben viele verschiedene Ursachen. Oft kommt man nicht dahinter.


    Der Brummton ist am ehesten zu erklären. Manchmal kommt er durch eine Erkältung, die oft auch


    die Ohren in Mitleidenschaft zieht, manchmal ist es eine Funktionsstörung der Ohrtrompete und


    verschwindet in der Regel von alleine.


    Das Klingeln bzw. PinPing hat aber vermutlich eine andere Ursache. Es kann vom Nacken kommen,


    oder vom Kiefer (nächtliches Zähneknirschen) usw.


    Ich will Dich nicht frustrieren, aber ich habe seit 27 Jahren Tinnitus, mal mehr, mal weniger und manchmal


    gar nicht. Oft wird er ausgelöst durch anstrengende Tätigkeit, insbesondere in gebeugter Körperhaltung.


    Aber alle Therapien (Massage, Schlingentisch, Aufbissschiene,Infusionen) haben nichts gebracht.


    Der Tinnitus macht, was er will.


    Ich möchte Dir einen wichtigen Rat geben. Achte nicht mehr auf das Geräusch.


    Wenn der HNO nichts gefunden hat, beschäftige Dich nicht mehr mit dem Ohrgeräusch.


    Dann hast Du die besten Chancen, das Geräusch wieder loszuwerden.

    Hallo! Dein Nasenspray ist sehr gut. Sollte aber nicht über lange Zeit angewendet werden. In der Apotheke erhälst Du zusätzlich rezeptfreie Ohrentropfen, die ich sehr schätze. Dazu sollte man eine Flüssigkeit zur Reinigung der Ohren als Combipackung mit einem kleinen Gummi-Blasebalg nehmen und diese abwechselnd mit den Ohrentropfen anwenden. 2 oder 3 Tage die Tropfen, dann die Reinigung usw. Der aus der Fernsehwerbung bekannte Ohrenspray ist nicht so gut bis wirkungslös, weil da die Nachspülung mit Wasser total fehlt. Der löst das verstopfende Ohrenschmalz, aber nichts kommt raus... Dein Apotheker /-in berät Dich gerne. Auch Tauchen im Hallenbad, notfalls in der Badewanne mit gleichzeitigem Quatschen mit den Händen aufs Ohr kann nützlich sein. Keine Sorge, das kriegst Du schon wieder weg!


    P.S. Ich weiß nicht, warum Du ein Hörgerät trägst, deshalb: diese Behandlung soll bei durchlöchertem Trommelfell nicht angewendet werden.